hier werben

Gratis Ausgabe 31

NEXUS Magazin, Ausgabe 31, Kostenloses E-Paper

E-Paper (PDF)

Jim Humble erstmalig in Deutschland beim Kongress für Neuartige Heilmethoden

Abb 0 Anlässlich der Veranstaltung „Neuartige Heilmethoden” in Sasbachwalden, die vom Schweizer JUPITER Verlag veranstaltet wurde, präsentierte sich MMS-Erfinder Jim Humble erstmalig in Deutschland einem breiten Publikum. Wir geben im Folgenden den Original-Artikel wieder, der gerade im NET-Journal erschienen ist.

hier werben

Dr.med. Klaus Schustereder mit MMS in Zentralafrika

Dr.med. Klaus Schustereder, der in der überarbeiteten (2.) Auflage des Buches “MMS - der Durchbruch” ein Nachwort über seine Erfahrungen mit MMS in Ländern der Dritten Welt geschrieben hatte, erläuterte, dass es ihm fast übel geworden sei bei Thomas Kirschners Aufzählung der angefeindeten Medizinpioniere, aber “wenn man couragiert ist, macht man’s dennoch”, meinte er. Dass dieser junge, charismatische Arzt “couragiert” ist, merkte man anhand seiner Erfahrungen in Zentralafrika, wo er Leiter des Krankenhauses von Baboua war. Dort gab und gibt es auch heute noch keinen Strom, kein Telefon, operiert wird teilweise mit Rasierklingen. Siebzig Prozent der Bevölkerung sind Analphabeten. In einem Land, das so gross ist wie Belgien und Frankreich zusammen, gibt es dreissig Ärzte...

Abb 3
Dr.med. Klaus Schustereder mit der Heilpraktikerin Frau Sabine Linek, die sehr vieles für die MMS-Forschung getan hat.

Zur Behandlung der stark verbreiteten Krankheiten wie HIV/AIDS und Malaria hätte es an sich teure Geräte und Medikamente gebraucht, die aber nicht zur Verfügung standen. Er setzte eine Zeitlang BC1, eine Art homöopathischer Mittel, ein und hatte Erfolg damit. Nach zwei Jahren war er total überarbeitet und kehrte zurück nach Europa, wo er das Buch über MMS las, das ihn völlig überraschte.

Er fuhr kurz entschlossen mit dem im Publikum anwesenden Kameramann Christian Köhlert nach Baboua, um dort zehn Personen mit MMS und zwei weiteren Mitteln zu behandeln. Dr. Schustereder zeigte einen Film über die Behandlung einer völlig entkräfteten, abgemagerten AIDS-kranken Frau, die nach einer Woche der MMS-Einnahme enormen Appetit bekam, an Energie zulegte und sogar wieder auf dem Feld arbeitete.

Nach den Laborwerten stand sie kurz vor dem Ableben, aber sie war dennoch beschwerdefrei - ein völlig paradoxes Bild. Insgesamt hoffte er, mit Hilfe von MMS HIV-Patienten virus-negativ werden zu lassen, was aber nicht der Fall war. Seine Erkenntnis war, dass das Problem nicht im HIV-Virus, sondern in Kofaktoren, im Umfeld, in der Armut liegt. Ein einziges Mittel reiche nicht aus, es brauche ein komplettes Programm. MMS bringe den Virus nicht völlig, aber zum Teil zum Verschwinden. Christian Köhlert behandelte seinerseits Leute gegen Malaria mit MMS, die alle am nächsten Tag gesund waren.

Nach seinen Erfahrungen beim Einsatz von MMS bei Schwerkranken wünschte er sich, dass seine Medizinkollegen im Westen es erleben könntden, welches Glück es sei zu erleben, wenn es Menschen besser geht. Seine Vision wäre der Aufbau von AIDS-Behandlungszentren, wo auch MMS eingesetzt wird, wozu es Geld, Mitarbeiter, Kontakte zu wissenschaftlichen Instituten braucht.

Abb 5
Frau Heidemarie Güpner setzt MMS erfolgreich in einem medizinischen Stützpunkt in Kenia ein.

Die Schlussworte seines Vortrages entsprachen seinem Votum im Buch: “Der leidende Patient will nur eine Verbesserung seiner Lebensqualität. Und Natriumchlorit kann dabei helfen. Jim Humble hat dies erkannt und sich die letzten Jahre voll und ganz dem Wohle anderer gewidmet. Das erklärt sein mit Herz geschriebenes Buch, welches so gar nicht dem intellektuellen Stil der Wissenschaft entspricht. In Anbetracht Millionen leidender Menschen weltweit sollten wir keine Zeit verlieren und Jim Humbles Weg weiter gehen, um das Potenzial von Natriumchlorit für die jetzige und die nachfolgenden Generationen voll auszuschöpfen.” Frau Sabine Linek informierte als erfahrene Heilpraktikerin und Autorin des Buches “Helden, Heiler, Horizonte” über ihre Arbeit und Vision bei Erfahrungen mit MMS in ihrer Klinik
in Berlin. Ihr war es zu verdanken, dass Jim Humble für Vorträge nach Europa gekommen war und auch an der Tagung des Jupiter-Verlags auftreten konnte.

Abb 4
Fran Bonte überreicht Jim Humble einen Scheck über 1198 Euro.

Kommentare

23. Dezember 2008, 18:18 Uhr, permalink

lovebomber

Ich glaube dass durch Herrn Humble eine kosmische Kraft uns eine Möglichkeit gegeben hat, unsere Körper nicht nur durch licht- und liebevolle Gedanken und egoloses Handeln zu reinigen, und uns auf die
sehr zeitnahe grosse Veränderung der Verhältnisse vorzubereiten. Nur wenigen Menschen ist die Möglichkeit gegeben, soviel Leid zu lindern. Danke vielfach und ein schönes Leben(:

20. Januar 2009, 21:26 Uhr, permalink

Kiat

Dass ORBS besonders dann auftreten, wenn starke positive Energien vorhanden sind, kann ich bestätigen. Auf unserem Kraftplatz haben wir schon viele Fotos gemacht und später beim Betrachten über die vielen ORBS gewundert resp. gefreut. Liebe Grüße, Kiat

27. Januar 2009, 15:05 Uhr, permalink

Helga Jank

Für Jim H. werbe ich weiterhin, dbzgl. können wir nicht genug tun. Bitte um Infos, damit ich nichts verpasse wie seinen Besuch.
Es wurde von Aqua Lyros kurz berichtet. Ich habe das Gerät und bin ob der super Qualität u. Wirkung (z.B. drastische Schadstoffneutralisation, auch URAN, ebenso Pflanzengifte) begeistert.. Es ist die 2. Generation des Gie-Wasser-Aktivators (Goldmedaille d. Erfindermesse Genf) Kein Strom, keine Wartung, kein Filter, keine Kartusche usw., einfacher Einbau an zentraler Wasserleitung oder hängend über der Badewanne oder Dusche. Ich meldete mich bei info@naturenergie-leben.de, die geben super Auskunft. Auch ich kann Infos vermitteln, bin inzwischen ein richtiger Wasser-Fan geworden, vertiefe mich immer mehr darein, hochinteressant. Hätte Lust am Austausch.
Lieben Gruß von Heja

19. Februar 2009, 10:51 Uhr, permalink

B.Heller

Ich freue mich darüber das Jim's Entdeckung um die Welt geht und das schulmedizinische Gesundheitssystem erschüttern wird.
Es fängt immer klein irgendwo an und Arroganz + Angst versperren vorerst den Weg....aber DANN!
Das liebende Prinzip der Schöpfung und die neuen Frequenzen der Magnetfeld-Veränderung ( Photonenring ) wird uns Menschen mit Dingen konfrontieren, die wir uns in unseren kühnsten Träumen nicht vorgestellt hätten. Heilung kommt in großen Schritten auf und zu und endlich wird der menschliche Geist erkenne dass er alles selbst in der Hand hält und wir keine äußere Instanz mehr braucht um sich zu heilen.....große Schritte.....MMS ist eines davon.....danke Jim ;-)
Betty

03. März 2009, 18:34 Uhr, permalink

Sonja Wittgenstein

Einfach genial, ich bin zufällig auf diese Seite gekommen, weil ich so dringend nach etwas suche, welches mir hilft meinen chronischen Reizhusten zu elliminieren. Ich bin voller Zuversicht, hier etwas gefunden zu haben. Es gibt Zufälle, sie fallen einem zu! Danke.
Wo bitte erhalte ich das original MMS von Jim Humble? Lebt dieser wunderbare liebenswerte Mensch noch? >Wo? Kommt er auch mal nach Deutschland? Oder Kanada? Liebe Grüsse, Sonja

14. April 2009, 15:02 Uhr, permalink

Erich Bloem

Die Methode von Herrn Jim Humble mit MMS habe ich ausprobiert und damit durchschlagenden Erfolg bei verschiedenen Erkrankungen von Bekannten und bei mir selber erzielen können.
Eine preiswerte und Nebenwirkungsfrei Behandlung.
Hoffentlich wird die Beschaffung nicht eines Tages behindert.
Viele GRüße
Erich Bloem

21. April 2009, 14:26 Uhr, permalink

Franz aus Wien

Habe mir MMS übers Internet gekauft und wende es seit ca. einem Monat jeden 2ten Tag mit jeweils 10 Tropfen an. Da ich ein 130kg-Mann bin, sind die 10 Tropfen nicht zu viel. Nun stellte sich bei mir bereits nach kurzer Zeit Folgendes ein: Straker, tiefsitzender, schleimiger Husten mit Auswurf. Da ich seit 40 jahren rauche, schätze ich, hat sich da einiges an Ablagerungen angesammelt, das jetzt raus will. Erst 1x ist mir leicht übel geworden und ab und zu werde ich auf MMS schläfrig. Sonst geht es mir ausgezeichnet.
Werde mich weiter aufmerksam beobachten (ohne dem Versuch zu unterliegen, mehr zu sehen als da ist ) und gegebenen Falls in einem der Blogs darüber berichten.

13. Mai 2012, 03:45 Uhr, permalink

Werner P.

Ich beschäftige mich schon seit langer Zeit mit präventiver Ernährung (vorwiegend Vitamine). Trotz vieler Erfolge konnte ich dennoch auf die Symptombekämpfer der Schulmedizin nicht restlos verzichten. Umso grösser war mein Erstaunen als ich MMS im Netz entdeckt und an mir selbst getestet hatte. Bei richtiger Anwendung funktioniert das Präparat genau so wie von Jim Humble beschrieben. Was mich verärgert ist die Tatsache, dass MMS von vielen Behörden boikottiert wird. Dahinter stecken anscheinend finanzstarke Pharmakonzerne die mit kranken Menschen ihr Geld verdienen. Das finde ich abstossend und menschenverachtend. Ich werde alles daran setzen um Jim Humble und seine Entdeckung bekannt zu machen.

18. November 2013, 17:02 Uhr, permalink

moeller, rita

sehr geehrter damen und herren,
gibt es harte Daten, welche z. B. mit Hilfe biochemischer Daten mit hilfe der MMS tatsächlich und beweissbar die Veruslast:
HBV, HCV, HDV, HIV beweissbar die Viruslast verändert noch besser reduziert oder gar eliminiert.
Raumfordernde Prozesse im Rö.-Bild mit Hilfe sonstiger bildgebender Verfahren beweisbar dukumentiert.
Knochenbefunde z. B. rheumatischer Formenkreis,
Osteoporose, , Pankreaserkrankungen (exokrin und endokrin) Darmerkrankungen: M. Chron, Collitis ulcerosa, malabsorptionssyndrom
Polyneuropathie
gerne hätte ich med. aussagekräftige Daten
mit freundlichen Grüßen
moeller, rita

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

E-Mail wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben

URL muss mit http:// bzw. https:// beginnen

Weitere Artikel dieser Kategorie

Der Autor

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren