hier werben

Auf der Jagd nach freier Energie

Nichts ist so, wie es scheint. Wir neigen dazu zu glauben, Energie sei eine Ressource, die irgendwann erschöpft sei. Man macht uns weis, sie sei nur eine Ware wie Öl, Gold oder Nahrung  etwas, das man kaufen, verkaufen und verteilen, etwas, um das man kämpfen könne. Das ist eine Illusion.

Der Autor möchte folgenden Personen danken: Richard Brace von der GMC Holdings für die Bereitstellung von Informationen über das Unternehmen und seine Erfindung; Dr. Hal Puthoff für zahlreiche Gespräche über Freie Energie, Antigravitation und ähnliche Themen; und Dan York, ebenfalls Forscher sowie Mitgestalter der Website KeelyNet, für die Überarbeitung dieses Artikels und sein langjähriges Engagement auf diesem Gebiet.

Literaturverweise

- Cook, N., The Hunt for Zero Point, Broadway Books, New York, 2002

- Lindemann, P., The Free Energy Secrets of Cold Electricity, Clear Tech, Inc., Metaline Falls, WA, 2001

- McTaggart, L., The Field, HarperCollins, New York, 2002

- Puthoff, H.E., Gravity as a Zero-Point-Fluctuation Force, Physical Review A, Bd. 39, 1. März 1989

Verwandte Websites

- www.cheniere.org: Die Website von Oberst Thomas Bearden.

- www.kellynet.com: Das größte Forum für Forscher aus den „Randgruppen“ der Wissenschaft; hier können Sie Ideen und Erkenntnisse austauschen.

- www.jlnlabs.org: Herausragende Website, die sich mit den Forschungen des Franzosen J.L. Naudin befaßt.

- www.pesn.com: Hier finden Sie Neuigkeiten der Pure Energy Systems.

- www.americanantigravity.com: Die Site stellt viele Informationen zum verwandten Gebiet der Antigravitationsforschung bereit.

- www.thefieldonline.com: Lynne McTaggarts Website zum Thema Nullpunktenergie.

Kommentare

31. Dezember 2009, 01:28 Uhr, permalink

Hasi

Sorry, aber wenn man als Physiker das Nach-hinten-Schleudern beim Anfahren eines Busses als eine Wechselwirkung mit einem NPE deuten muss, dann ist man entweder kein Physiker oder ein totaler Vollidiot.

31. Dezember 2009, 01:33 Uhr, permalink

Schröder

Der Autor muss total verblödet sein und hat da physikalisches Halbwissen mit ein paar Verschwörungstheorien gemixt, noch ein paar Fachbegriffe aus Wikipedia und Google News untergerührt und daraus eine Phantasiestory ohne jeden Wahrheitsgehalt fabriziert.

03. Juni 2010, 23:44 Uhr, permalink

Kritikus

Wenn zwei planpolierte Platten zusammengedrückt werden, dann drückt der von außen kommende Luftdruck sie zusammen und nichts anderes. Das lernen die Kinder in der 7. Klasse!!!

10. Juni 2010, 14:50 Uhr, permalink

D. Anders

@ Kritikus: Die Luftdruck-Sache klingt logisch.

Aber wäre es nicht auch logisch, dass die Erd-Gravitation durch den Druck der Atmosphäre erzeugt wird?

Wenn nur ein kleiner Ausschnitt des Ganzen betrachtet und die erste logische Antwort als richtig angesehen würde, wäre die Antwort: "Ja".

Am Ende bleibt festzustellen, dass viele aktuelle Lehren von Naturgesetzen (die Grundlagen physikalischer Überlegungen) nur Vorgänge beschreiben, aber keine Ursachen.

Darum kann die mögliche Funktion der NPE als Ursache nicht durch das einfache Zitieren eines Naturgesetzes widerlegt werden.

06. Juli 2010, 14:19 Uhr, permalink

Johannes9126

D. Anders schrieb: "Aber wäre es nicht auch logisch, dass die Erd-Gravitation durch den Druck der Atmosphäre erzeugt wird?"

Und wieso haben wir auf dem Mond dann auch Gravitation?

18. Juli 2010, 01:12 Uhr, permalink

preusse

Zumindes die GMC Holdings hätte man besser recherchieren können, denn die haben Ärger mit der SEC wegen Anlagebetrugs. Im Klartext: Es ist wohl wie immer ein Bauernfängermodell ...

05. Februar 2013, 12:49 Uhr, permalink

Dos Weinhof

@Kritikus: Die planpolieerten Platten befinden sich im Vacuum. Da ist kein Luft, wie die Kinder in der 7. Klasse lernen!

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise