NEXUS Kommentare

Geheimnisse der Eiszeit schmelzen

17. September 2021, 13:22 Uhr, permalink

Universe in Hindi - Parallel Universe in

दोस्तों यहाँ पर मैं आपको ब्रह्माण्ड के बारे में सामान्यज्ञान की जानकारी दूंगा, ब्रह्माण्ड को समझने के विज्ञान को कॉस्मोलॉजी कहते है. आदि समय से मनुष्य केवल पत्थरों का उपयोग करता था, और आसमान में चमकते हुए सूर्य, चंद्रमा, सितारों को देखने के बाद सोचता था, क्या ऊपर आसमान में कोई और दुनिया है ? प्रबल जिज्ञासा ने ही मनुष्य को आकाश के रहस्य को समझने के लिए प्रेरित किया, कि ब्रह्माण्ड क्या है और किस प्रकार कार्य करता है ? Universe in Hindi में सामान्यज्ञान के साथ प्रतियोगिता परीक्षा की तैयारी के लिए काफी महत्वपूर्ण साबित होगा।
www.lucentgktoday.com/2021/03/universe-in-hindi-parallel-universe-in.html

Kommerzielles Tierfutter und Folgeschäden

17. September 2021, 13:21 Uhr, permalink

Unique Quotes On Life In Hindi English W

Here you will get all types of Quotes on Life in Hindi English, in which you will get a beautiful sentence with very beautiful handwriting, which will make anyone's heart happy after reading it.

If you have any of your own whom you want every day to be good, then you can download and send good Unique Quotes on Life in Hindi English With Images from here. Which would be anyone's motivation. Anyone wants that everyone's day should be happy, for which if you send any good sentence to yourself through any medium, then it will have some kind of motivation, which is a very good thing.
www.wishbeautifulallimageshayari.com/2021/07/quotes-on-life-in-hindi.html

Von Psi-Maschinen und Wellenfeldkollektoren

15. September 2021, 16:04 Uhr, permalink

Andudu

Danke, sehr interessant!

Ich wünschte ich hätte einige Millionen übrig, dann würde ich ein Team hochkarätiger Physiker an Burkhard Heims Theorie setzen. Selbst wenn sie letztendlich falsch ist, könnte man sicher einiges daraus lernen.

"Psi" mit Maschinen zu messen, könnte schon irgendwann funktionieren, aber aktuell ist das wohl ziemlich aussichtslos. Leider. Die selben Ergebnisse gab es ja bei der ITK (instrumentellen Transkommunikation), die funktioniert wohl auch nur über ein menschliches Medium, wenngleich es natürlich ein Fortschritt war, dass der Kontakt in einem technischen Gerät auftauchte.

Bedini: Technologie der Zukunft

02. September 2021, 01:44 Uhr, permalink

Hans Dampf

Ich versuche mit Magneten ein Computerlüfter zu drehen. Man kann mit 2 Magneten einen anderen vor sich hertreiben, aber beim Lüfter will das nicht funktionieren. Es könnte daran liegen das die Magnete liegen und nicht stehen, weil das Lüfterrad wackelt hin und her und bleibt dann stehen. Die Pole sind liegend zu nah beieinander.

Magnetismus ist faszinierend. Man sollte ein andere Wörter finden für freie Energie. Freie Energie heißt nur man muß Energie nicht kaufen. Aber viele denken an Energie aus dem Nichts, aber die gibt es nicht.

Energie aus der Luft. Wir kennen Blitze. Warum sollte es nur Energie bei schlechtem Wetter geben? Vielleicht ist weniger Strom in der Luft? Wir entdecken die Tiefsee, weil wir die Technik dazu haben. Vielleicht wissen wir mehr über Energie, wenn wir die Technik dazu haben.

Das verlorene Geschlecht: Über Herbizide und das Gefühl, „im falschen Körper“ zu sein

01. September 2021, 12:07 Uhr, permalink

Mia

@P.Müller: So sieht's aus. Aber den Müttern generell die Verantwortung zuzuschieben, ist etwas zu kurz gedacht, siehe den Artikel über "Endokrine Disruption". In dem Film "Free to love" äußern sich Betroffene dahingehend, dass die "Männergesellschaft" es ihnen nicht ermöglichte, ihre weichen Seiten leben zu können. Inwieweit gerade monotheistische Religionen und das Patriarchat dazu beigetragen haben, steht auf einem anderen Blatt. Zum Trailer: www.youtube.com/watch?v=13NSt9ohgL4

Editorial Ausgabe 96

26. August 2021, 11:05 Uhr, permalink

Ric

Genau das habe ich auch getan. Schluss mit Mainstreammedien, über die ich mich nur sinnlos aufrege! Rückzug ins Wesentliche, arbeiten am eignen Haus, Sport, lesen und selbst schreiben als Akt der Selbstbefreiung!

Gradido: Das kompletteste Geldsystem der Welt – oder bloß Sozialromantik?

23. August 2021, 16:14 Uhr, permalink

H. Nolte

Da voraussichtlich in 10 Jahren über 50% der arbeitenden Bevölkerung arbeitslos sein wird halte ich ein Grundeinkommen von 1500,-euro für unabdingbar. ABER es sollte nicht bedingungslos sondern bedingt sein.JEDER BEZIEHER SOLLTE VERPFLICHTET SEIN, EINEN SOZIALDIENST VON 15 Stunden abzuleisten.
Ist das bezahlbar? Ja wenn eine Robotersteuer eingeführt wird. Ist die durchsetzbar? Ja, denn die Industrie wird deshalb nicht auf einen Roboter verzichten der 360 Tage arbeitet und 10 Arbeitskräfte ersetzt.

Hydrino-Update: Ein Blick in die Kessel des Dr. Mills

13. August 2021, 16:25 Uhr, permalink

Andudu

Wow, Danke. Hatte ich noch nicht gehört. Bin gespannt ob etwas draus wird. Von den meisten Sachen hört man ja leider nie wieder.

Wenn er das vermarkten will, sollte er sehr vorsichtig sein, immerhin griffe er damit eine billionenschwere Industrie an, an der die wirtschaftliche Existenz mehrerer Staaten hängt...

Editorial Ausgabe 96

09. August 2021, 13:06 Uhr, permalink

Djunga

Mir ging es ähnlich. Ich konnte es nicht mehr lesen - von keiner Seite!
Es war, als würde ich gleich verrückt werden.
Ich habe mich von fast allen Kanälen rausgenommen. Hab mich geerdet, im Garten gebuddelt und mich mit anderen Dingen beschäftigt.

Das verlorene Geschlecht: Über Herbizide und das Gefühl, „im falschen Körper“ zu sein

08. August 2021, 00:06 Uhr, permalink

P. Müller

Transgender ist die Scheinlösung für Menschen, die in Kindheit und Jugend von der Mutter und dem sozialen Umfeld ständig gemobbt und schikaniert wurden. 'Mit mir stimmt was nicht - dann bin ich wohl transgender!'

Die Suizidrate bei Transgendern in den U$A liegt bei 40%. Nicht umsonst redet man inzwischen nicht mehr von Geschlechtsumwandlung, sondern nur noch von Geschlechtsangleichung - es gilt nur der äußere Schein. Funktionierende Geschlechtsteile gibt es nicht. Das Glied von Trans"männern" (ehemaligen Frauen) ist funktions- und gefühllos, nur ein Hautzapfen, bestenfalls mit Pumperl oder Schnappmechanismus ausgestattet. Vagina und Klitoris des Ausgangsgeschlechtes bleiben bestehen. Die Trans"frauen" (ehemalige Männer) haben vor dem Verkehr keinerlei Lubrikation in ihrer "Vagina", die ja nur eine umgedrehte Penishaut ist, die dazu tendiert, sich total zusammen zu ziehen und immer mit viel Aufwand offengehalten werden muß. Der Penis bleibt erhalten und wird in den Körper hinein verlegt. Die Trans'frau' kriegt dann immer noch eine Morgenlatte, die dann die Harnröhre blockiert.

Jene, die sich genital verstümmeln lassen - denn die "neuen" vom Onkel Doktor gebastelten Geschlechtsteile funktionieren wie erklärt gar nicht - landen in sozialer Isolation, Einsamkeit, Sterilität und Asexualität. Also genau in dem Zustand, der der Kabale in den Kram paßt. Letzlich geht es nur darum, möglichst viele Menschen zu kastrieren.

Der Kastration dient ja auch die Corona-Impfung und die penetrante pro LGBT-Propaganda der Medien.

Missing 411: Das Phänomen der mysteriösen Vermisstenfälle

02. August 2021, 00:44 Uhr, permalink

Saltanat

Marie, ich hatte ähnliches erlebt. Kannst du mir bitte schreiben
onlinekaufen76@ g m a i l. c o m?

Nexus-Interview mit Douglas Dietrich: Die Wahrheit über die letzten 70 Jahre

31. Juli 2021, 08:44 Uhr, permalink

KK

Korrekturen und Ergänzungen zum Giftgas in Bari am 2.12.1943:

1. Im Juli 1943 wurde von Roosevelt und Churchill ein ungeheuerlicher Giftgasplan gefasst: "Die 35 größten dt. Städte mit Giftgas bombardieren - dabei gibt es mind. 5,6 Mill tote Deutsche (also vergast) und weitere 12 Millionen durch Giftgas geschädigte Zivilisten." (Der Originalplan wurde 2006 in den US-Archiven gefunden.)
Der Giftgasplan galt nicht der Nazi-Führung, sondern durch Flächen-Bombardierung gegen das dt. Volk - hier meist meist Frauen, Kinder, alte Leute.

2. Vom Flughafen Foggia aus (110 km nördlich von Bari) sollten im Januar und Februar 1944 17 süddeutsche Städte mit Giftgasbomben bombardiert werden - von England aus 18 nord- und westdt. Städte.

3. Falsch ist: Weder der dt. Marine-Geheimdienst erfuhr davon, noch war Göring damit befasst - aus Unkenntnis reine US-Spekulationen und Mutmaßungen.

Richtig ist: Erfahren hatte dies die Agentenführung der "Abwehr" in Italien (Name mir bekannt; es war aber nicht der dortige leitende "Abwehr"-Chef Helferich) schon im September 1943 (ich kenne die Quelle - hochbrisant!). Im November wurde durch deren Agenten der Weg der 2.000 Giftgasbomben in einem Konvoi von 27 Schiffen von Rabat in Marokko bis Bari verfolgt. Dort erfolgte dann am 2.12.1943 die persönliche Erkundung durch die Agentenführung - 330 km durch Feindgebiet. Diese informierte daraufhin sofort per Funk den "Abwehr"-Chef Admiral Canaris in Berlin.

Canaris veranlasste dann sofort durch Wolfram von Richthofen, Chef der Luftwaffe 2 bei Mailand den Bombenangriff (die "Abwehr" war auch weisungsbefugt bzgl. Wehrmacht und Luftwaffe). 98 Ju88-Bomber (alles, was in Italien noch zur Verfügung war) versenkten dann abends im Hafen von Bari 18 Alliierten-Schiffe, weitere 10 wurden zerstört und weitere 10 Schiffe wurden schwer beschädigt. "Es war ein unglaubliches Feuer-Inferno! ... Bis zum nächsten Tag! ..." (All dies beobachtete die Agentenführung aus der Nähe, mit einem bis 40-fach vergrößerndem Spezialfernglas der F. Zeiss.). Alle 98 Bomber kamen ohne jeden Verlust wieder nach Mailand zurück (Flugstrecke hin und zurück rund 2.000 km).

Praktisch der gesamte Nachschub der engl. Armee und der US-Luftwaffe in Italien wurde vernichtet, und der ganze militärisch wichtige Stützpunkt-Hafen. In Bari war das Hauptquartier der engl. Armee an der Südfront, mit dem Oberbefehlshabers Montgomery. Dadurch wurde der Alliierten-Vormarsch um mind. 4 Monate verzögert (insgesamt sogar um 6 Monate durch wiederum Erkundung am 22.1.44 von der Landung der Alliierten in Anzio - wodurch auch dieser Vorstoß gestoppt wurde.) Der Schaden für die Westalliierten war beim "Inferno von Bari" tatsächlich weitaus größer, als bei dem jährlich US-nationalistisch, feierlich gedachtem "Pearl Harbor"!

4. Aus dem sofort getroffenen und untergehenden US-Giftgas-Schiff "SS John Harvey" explodierten fortlaufend Giftgasbomben. Die riesigen Explosionen der getroffenen Munitionsschiffe verteilten das Giftgas über Bari.
"Wir vom Geheimdienst erfuhren von etwa 30-40.000 durch das Giftgas getötete Bewohner Baris - manche sprachen sogar von über 100.000. ..."

5. Anfangs behaupteten die Westalliierten: "Die Deutschen haben Giftgasbomben abgeworfen." Als aber eine ganz gebliebene US-Giftgasbombe am Kai angeschwemmt worden war, wurde alles von den Alliierten vertuscht. ... Man erfuhr nichts Genaues mehr" - so auch bis heute von den Massenmedien nicht (außer mal ein Artikel im SPIEGEL 1988 - der aber keinen interessierte). Heute werden offiziell nur "etwa 1.000 Tote in Bari" zugegeben - alles gelogen. Bari hatte etwa 250.000 Bewohner - der größte Teil hatte überlebt - teils aber auch mit schweren Lungen- und Hautschäden.

Exzellente Agenten-Arbeit ist oft entscheidend für Erfolge gegen Feindvorstöße. Hier beim "Inferno von Bari" wurde durch die Agentenführung über 5 Mill. deutschen Zivilisten das Leben gerettet.

(Dies ist nur eine kleine Zusammenfassung - ich kenne alle Details. Bald wird alles, mit vielen anderen Geschehen und Hintergründen in 3 Bänden veröffentlicht werden.)

11. September: Die dritte Wahrheit

28. Juli 2021, 20:30 Uhr, permalink

Den Tatsachen in die Augen schauen

Ich habe selbst Jahre nach plausiblen Erklaerungen gesucht, und dann per Zufall entdeckte ich Judy Wood. Und Khalezov.

Das Problem mit den meisten hier ist, ihr wollt nicht in das Hirn reinkriegen, dass man hier der Wissenschaft das Feld überlassen sollte. Es sind 20 Jahre vergangen - wir werden wieder vom Fakenews-Fernsehen an Osama bin Laden erinnert. Aber die Wahrheit wird dahinter nicht stehen. Also paar Fragen, Leute. Wenn das Gebäude gesprengt wurde, müsste das Gebäude ja und alles darüber eine ganze Reihe von schweren Aufschlägen produzieren. Das Gebäude hatte 450 Meter Höhe und wog insgesamt 500.000 Tonnen. Es müsste gewaltigen Knall geben, ein Erdbeben sondersgleichen bei dieser Masse, möglicherweise ein Tsunami. Aber, es wurde kein Erdbeben gemessen oder diskutiert. Es müsste eine Druckwelle geben, die zahlreiche Leute gegen die Wand geschleudert hätte. Und der Trümmerhaufen müsste laut Judy Wood etwa 50 Meter betragen. Na dann schaut Euch die Bilder von WTC ab 13. September doch mal an, da findet man eine Menge. Ja, die Gebäude haben sich in der Luft aufgelöst, sie wurden zu Staub. Unten kam bisschen Schrott an, was nicht höher ist als geschätzt 10 Meter. Khalezov sagt es, was war, er kennt sich mit nuklearen Sprengungen aus. Was ihr glaubt, ist Folgendes: Hiroshima-Bilder, Nagasaki-Bilder und Bilder, die wir von der Zarbombe kennen. Und wie viele Atomspezialisten für unterirdische Sprengungen kennt ihr? Könnt ihr überhaupt logisch nachvollziehen, dass, sobald es zu einer Sprengung kommt, unten unter einem Gebäude Plasma entsteht , das extrem radioaktiv ist und tatsächlich alle Bindungen zwischen den Atomen zerstört werden? WTC, das ist derselbe Trick, wie die Decke unter dem Geschirr ziehen. Aber den kennt ja jeder. Macht euch das mal klar, man muss Kernphysiker fragen, was da passiert ist, wenn es nuklear war. Ich bin kein Antiamerikaner, aber das, was dort passiert ist, das haben entweder die gemacht - die Elite, oder eine Elite aus dem anderen Land. 11.09. in herkömmlicher Version, die als offiziell gilt, das ist nur schlecht gemachter Hollywood-Film.

Die Vedische Weltformel: Erste Messungen mit der Pyramidenantenne

26. Juli 2021, 11:54 Uhr, permalink

Daniel

Danke. Die Frage ist halt immer, wer das bewerten soll, bei uns gibt es eben kein Peer-Review-Gremium, und alle extravaganten Forscher haben mit ihrem eigenen Zeug zu tun. Ich hab stundenlang mit ihm telefoniert und beide Artikel mehrmals überarbeiten lassen. Im Zusammenhang mit seinem Buch "Die Entschlüsselung der Veden" hat das imho schon alles Stringenz, was er schreibt. Ich bau die Pyramidenantenne jedenfalls nach, dann haben wir was Handfestes. Darum ging es ja die ganze Zeit; im Grunde hat er ja die Antenne konstruiert, weil ich gesagt hatte, bau doch mal was Nachmessbares. Den Bauplan habe ich nicht ins Heft genommen, weil der Mann ja auch von was leben muss bzw. was für seine jahrzehntelange Suche verdient hat.

Vielleicht können Sie mir ja privat (via Redaktion) die Gedankensprünge in seinem Artikel zukommen lassen? Das Problem ist ja meist, dass heutzutage nicht mehr viel diskutiert und weitergebohrt wird, sondern man schnell von Thema zu Thema springt. Außerdem tut man sich allgemein schwer damit, mit Gedankenansätzen umzugehen, die völlig out of the mainstream box daherkommen.

Wie gesagt: Die Gedankenwelt ist originär, widerlegt hat sie noch keiner. Ich habe genügend Gründe anzunehmen, dass er zutiefst aufrichtig ist in seinem Anliegen und Forschen. Mit der Pyramidenantenne haben wir etwas, das bis zu einem gewissen Punkt falszifizierbar wäre.

PS: Mitstreiter sind nach wie vor willkommen. Einfach Mail an info [at] pyramidenantenne.de

Bedini: Technologie der Zukunft

25. Juli 2021, 08:31 Uhr, permalink

Hans Würtz

Bepulsen von Elektrolyten:

Gewiß ist das Bepulsen von Elektrolyten interessant; also von Elektrolysezellen und Akkus.
So ging ich vor Jahren in eine kleine Elektrolyse-Zelle mit Pulsen und einer effektiven Leistung von 0,5 millionstel Watt hinein. Obwohl die effektive Leistung sehr klein war, stiegen sehr kleine Bläschen in Wolken an den Elektroden hoch. Machte ich das Gleiche mit der gleichen Eingangsleistung; aber mit Gleichstrom, so war gar nichts zu sehen.

Hier die Versuche von zwei indischen Wissenschaftlern aus dem Jahre 2012. Die Pulsansteuer-Schaltung stellt nur das Prinzip dar. Diese muß natürlich noch korrekt aufgebaut werden.
Recht interessant ist ihr Ergebnis in Figure 6. Die Nanopuls-Elektrolyse ist 31,56 mal effektiver als die Gleichstrom-Elektrolyse bei der Gaserzeugung.

gehtanders.de/Downloads/waw-nanopulsDC-HHO-IJEE_13_v3n1.pdf

Interessiert sind auch die Hobby-Versuche von EFLOSE mit Nanopulsen:

youtu.be/gJBKNNeQKHo

youtu.be/UuTNWd8-AWM

Wir haben beim Pulsen nicht nur vom Pulsgenerator die negative Steigung bei der Abfallflanke; also den negativen, differentiellen, elektrischen Widerstand sondern auch noch im Elektrolyten einen Potentialverlauf mit negativer Steigung durch die elektrolytische Doppelschicht. Ob diese Steigungen beim Bedini-Converter ausreichend sind, das bedarf einer besonderen Betrachtung?

Sehr interessant ist auch das Plasma-Pulsen bei Low Energy Nuclear Reactions (LENR). Hier tut sich auch eine Neue Energiequelle auf. Beeindruckend sind auch die Ergebnisse zu den LENR-Reaktoren von Dr. Mills mit seiner Forschergruppe.

coldreaction.net

youtu.be/omUSfYuVT1c

Die Elemente-Transmutationen mittels Elektrolyse des italienischen Technikers Renzo Mondaini aus Ravenna sind auch schon Stand der Technik. So mache z. B. aus 2 X Sauerstoff = Schwefel etc.

youtu.be/MymFcb9U1Ck

24. Juli 2021, 14:54 Uhr, permalink

Hans Würtz

Um endgültige Wahrheit über den Bedini-Converter zu schaffen, sollte er in einem komplett geschlossenen Raum aus Aluminium vermessen werden. Dieser Raum läßt weder elektromagnetische - noch Torsionsfelder herein. Von Bedini-Enthusiasten hört man immer wieder, daß um so größer die Oberfläche der Akkuplatten ist, um so mehr Energie die Akkus einsammeln.
Nicht das das gleichgerichtete Energie von in der Nähe betriebener Sender ist oder von Partikeln der Sonnenstürmen, etc.

24. Juli 2021, 14:12 Uhr, permalink

Hans Würtz

Mit Pulsen hoher Spannung kann man zwar in sehr kurzer Zeitspanne alle möglichen Akkus, die auch kaum Spannung anzeigen, z. B. NiMH-Akkus von 0,2 V auf 1,48 V bringen; doch diese Akkus haben nur eine Oberflächenladung und keine Tiefenladung. Das nützt nichts!
Die Wandlung der Energie aus dem physischen Vakuum in reale Energie funktioniert nur auf Basis eines Energie-Symmetriebruches im physischen Vakuum. Vom Prinzip her ist das einfach; aber nicht von seiner Realisierung. Es gibt mehrere Wandler-Familien um dies zu bewerkstelligen. Es geht über negative, differentielle, elektrische, magnetische, dielektrische und sogar mechanische Widerstände und den Sonderfall rein passiv, über den Formeffekt mit Torsionsfeldern. Tesla, Benitez, etc. wußten vor über 100 Jahren schon, warum sie Spark gaps und Kaltplasma-Röhren einsetzten. Nun hochschnelle Avalanche-Dioden hatten sie ja noch nicht. Diese Bauelemente haben alle einen negativen, differentiellen, elektrischen Widerstand. Wichtig ist noch, das sie extrem schnell schalten. Beim Spark gap besteht der Lichtbogen aus einer Vielzahl von Einzel-Lichtbögen. Die langen Lichtbogen-Abschnitte holen sich ihre Energie aus dem Netzteil, bzw. aus der Batterie,. Die extrem kurzen, schnellen Abschnitte, durch einen Energie-Symmetriebruch aus dem physischen Vakuum.
Sogenannte "Eindraht-Systeme" können keinen Energie-Symmetriebruch im physischen Vakuum bewirken. Sie schließen den Energie-Kreislauf über Leitungselektronen und elektrischen Felder. Was sie von außen einsammeln können, das ist z. B., die abgestrahlte Energie von einem Sender. Dies ist aber keine Energie aus dem Quantenvakuum. Das Verkoppeln von magnetischen Feldern bewirkt auch keinen Energie-Symmetriebruch im physischen Vakuum.
Der negative, differentielle, elektrische Widerstand kommt innerhalb des Lichtbogens durch einen Elektronen-Lawinen-Effekt zustande. Die massereichen, lahmen Ionen bewegen sich nur wenig. Gleichzeitig werden durch die hohe Spannung, und Gasionisation auch noch die leichten Elektronen frei. Bei hoher Spannung fliegen diese lawinenartig über die Ionen. Schlagartig sinkt im Lichtbogen der Widerstand. Der Parameter Widerstand bekommt eine negative Steigung. Das heißt: Verstärkung! Ohne diesen Lawineneffekt gibt es weder einen Energie-Symmetriebruch im physischen Vakuum noch eine Energiewandlung in reale Energie aus dem physischen Vakuum.

Die Vedische Weltformel: Erste Messungen mit der Pyramidenantenne

23. Juli 2021, 14:49 Uhr, permalink

Andudu

@Daniel

Ist ja kein Problem und das Thema sicher spannend.

Die schwer nachvollziehbaren Gedankensprünge sind mir aber auch schon bei seinem ersten Artikel aufgefallen (die Nexus hatte ich mir extra schicken lassen und war dann enttäuscht). Mich schreckt sowas ab, ebenso wie die total übertriebenen Behauptungen (Weltformel usw).

Wenn schon ein Zusammenfassungsartikel nicht so richtig nachvollziehbar ist, dafür aber enorm hochstapelt, warum sollte das Buch dann anders sein? Ich habe Bücher von allen möglichen querdenkenden Leuten bei mir zu Hause, aber das Geld zum Fenster rauswerfen, mag ich auch nicht.

Vielleicht sollte man da von Redaktionsseite ein bisschen nachbohren, damit das in sich schlüssiger und für Leute, die sein Buch noch nicht haben, verständlicher wird.

Ansonsten ist es auch egal. Wollte nur schreiben, wie es bei mir angekommen ist.

21. Juli 2021, 23:21 Uhr, permalink

Daniel

Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich bin ja selbst skeptisch und sehe natürlich auch, dass es allzu rosig klingt. Dummerweise hat die Sache was, das mich nicht loslässt, auch wenn die meisten Experten so reagieren wie Sie. Zumindest widerlegen sollte man es mit einem Nachbau.

21. Juli 2021, 23:13 Uhr, permalink

Daniel

Naja. Steht doch alles in seinen Büchern und Artikeln. Sollen wir die komplett abdrucken? Wenn Sie sich grundsätzlich weigern, die zu lesen, und nicht mal den Artikel komplett lesen wollen, wird jede Diskussion schwierig.

Das Interessante ist ja eben, dass er die Antenne aufgrund seiner Theorie von den Helikalwellen gebaut hat, und dann die Sachen gemessen hat, die er prognostiziert hat. Ohne Formeln, einfach durch logische Herleitung.

Allerdings ist er eben bisher der Einzige, denn man muss seine Pyramide erstmal 1:1 nachbauen, woran wir gerade noch sitzen ... es fehlt einfach an Zeit und Fachleuten.

Aber wie gesagt: Zu behaupten, er hätte sich das alles aus den Fingern gesaugt, wird der Sache nicht gerecht. Das baut in seinen Büchern (und seinem persönlichen Erleben) schon alles aufeinander auf; die Pyramide würde seine Theorie bestätigen.

Falsch liegen kann er natürlich trotzdem, aber das müsste man eben anhand der Messungen mit der nachgebauten Antenne belegen. Blind Quatsch zu sagen, ist jedenfalls auch keine offene wissenschaftliche Herangehensweise.

hier werben

NEXUS Suche