NEXUS Kommentare

Diskontinuitäten der Realität und parallele Welten

29. Mai 2020, 04:28 Uhr, permalink

Lapos

Diese überlegung hattr ich auch schon. Was wenn wir unbeabsichtigt zwischen parallelwelten switchen können? Darauf bin ich gekommen weil ich etwas mit meiner bankkarte bezahlen wollte aber aufeimal der pin falsch war. Ich war 100% sicher, dass meinr pin nummer stimmt aber der wurde einfach nicht akteptiert .

Oder einmal suchtr ich meine bank karte und ich konnte sie nicht finden. Irgendeann gab ich es auf un wollte mich auf dem weg machen. Als ich die jacke anzog kamm flog die karte aus dem ärmel und ich schwöre, ich konnte es mir nicht erklären

Klar diese situationen sind banal, trotzdem. Was wenn wir switchen können?

Kampf der Narrative: Alles Corona, oder was?

25. Mai 2020, 09:45 Uhr, permalink

Marc Anderson

1999 : Infolge zweifelhaften Nutzens erhält Tamiflu nur eine eingeschränkte Zulassung
2002 : Zulassung wurde durch fragwürdige Mittel erkämpft
2002 : Mit unerlaubten aggressiven Marketingkampagne versuchte Roche Tamflu zu vermarkten, hatte aber wenig erfolg

Vogelgrippe

2003 : Christian Drosten entwickelte den H5N1 Test (Entwickelte auch den Corona Test)
Darauf wurde in Hongkong und Umgebung vermehrt eine gefährlichere Variante des Vogelgrippevirus H5N1 getestet
Panik wurde verbreitet
Robert Koch-Institut in Berlin,rechnet das es eine Pandemie gibt als relativ hoch ein:
"Alle Experten sind sich darüber einig, dass es eine Pandemie geben wird"
Kurz darauf behauptete Roche, dass Tamiflu gegen dieses Virus wirke und viele Staaten nahmen Millionenreserven von Tamiflu auf Lager

WHO: Zwischen 2003 und 2020 erkrankten weltweit 861 Menschen an Vogelgrippe,455 starben daran

Anfangs 2009 erfolgte dann der «Genickbruch». Die Vogelgrippe war vorbei, und Tamiflu versagte gegen die normale Grippe

Schweinegrippe

Agenten einer erst 2007 gegründeten und auf das Aufspüren von
Seuchengefahren spezialisierten Firma namens VeratectTM 
wurden tätig. Die Firma suchte, seit dem 30. März 2009, nach einem neuen Virus und wurden in einem Schweinemastbetriebes 
in Mexiko fündig. Sie fanden eine verdächtige 15%ige Steigerung von Erkrankungen der 
Atemwege und von Magen-Darm-Infektionen.
Gleichzeitig wurden diese „Befunde“ über Medien und Internet drei Wochen lang so gestreut und intensiviert, bis sich auch das CDC und die WHO dieser Sache annahmen.  
Dann wurde offiziell gewarnt von einem neuen H1N1 Ereger, der als Schweinegrippe bezeichnet wurde .

Christian Drosten war wieder besonders fix bei der Entwicklung eines schnellen Testsystems für die Schweinegrippe

Diese relativ geringen Fallzahlen war als Grundlage für einer Pandemie nicht genug.
So haben die WHO die Norm für „Pandemien“ einfach abgeändert, wie es die 
Experten von Big Pharma auch schon für den Blutdruck oder andere Erkrankungen 
erfolgreich gemacht hatten. Weil die Grippe zu harmlos für eine Pandemie nach 
bisheriger Lesart war, so nahmen sie einfach die Parameter für Schwere und Tödlichkeit 
der Erkrankung aus den Pandemie-Kriterien heraus. 

Der Hersteller der Pandemie Impfung Pandemrix® nahm den 
Medienspezialisten James Murdoch sogleich am 20. Mai 2009 offiziell in seinen Vorstand 
als Associate Director auf.

Medien und Bevölkerung gerieten wieder in Panik (bzw. es wurde wieder erfolgreich Panik geschürt, Murdoch Imperium).
DejaVue:www.krankenkassen.de/gesundheit/gesundheit-aktuell/test-schweinegrippe/

Roche reagierte schnell und vermeldete einen Nutzen von Tamiflu gegen dieses Virus.

Ein Mitarbeiter des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) gab zu,
dass Tamiflu wohl nicht viel nütze. Doch diese Stimmen wurden
erfolgreich erstickt. Die Meinungsbildner der Pharmalobby hatten Medien,
Politiker, einige sogenannte Experten, vermutlich auch die Swissmedic und
Teile des BAG und sogar die WHO (Weltgesundheitsorganisation) fest im Griff, und das totgesagte Tamiflu wurde wieder zum Milliardenrenner.
Tamiflu musste nun sogar von den Krankenkassen bezahlt werden.

WHO bezifferte die Todesfälle infolge einer Infektion mit dem A/H1N1-Virus weltweit (Schweinegrippe) bislang auf 18.500
Aleine in Deutschland starben 2016/2017 25000 Menschen an Grippe.

Corona-Pandemie

16.Jan.2020 :Christian Drosten entwickelt Test für einen neuartigen Coronavirus
Daraufhin wurden viele Personen in Wuhan positiv getestet.
In China bricht Panik aus
Denn Rest kennt ihr ja

Spitäler in der Schweiz melden Kurzarbeit.

Ein Schelm wer was böses denkt

Coronavirus COVID-19 und hochdosiertes Vitamin C - was ist dran?

15. Mai 2020, 23:21 Uhr, permalink

Jürgen

Warum sterben Alte, Übergewichtige, Bluthochdruck- und Herzpatienten? Sie haben eines gemein, sie nehmen ziemlich sicher Blutdrucksenker! Dass diese Mittel verantwortlich sein könnten, ging schon vor einigen Wochen durch die Foren. In den offiziellen Kanälen sind die Beiträge kaum noch zu finden.
Grüße

Alzheimer jetzt stoppen!

13. Mai 2020, 20:43 Uhr, permalink

Günter

WIR MENSCHEN SIND MERKWÜRDIGE LEBEWESEN. Wir haben uns von der Natur entfernt. Wir sind durch unseren modernen Lebensstiel aus der Balance geraten.

Fast alles, was Sie über das Altern hören, ist es glatter Unfug. Viel eher stimmt, daß der alternde Mensch sich schlechter ernährt und daß er dadurch weniger Vitamine zu sich nimmt und es deshalb zu Leistungsverlusten an allen Ecken und Enden kommen läßt. Die Natur möchte Sie eigentlich jung halten. Was nur funktioniert, wenn Sie ganz natürlich leben. Und weil das bei unserer weich gekochten, lange gelagerten und heute weitgehend wertlosen Industrie-Nahrung überhaupt nicht mehr funktioniert, hilft nur noch eins: intelligent nachhelfen.
Wir werden durch Fehl-Ernährung krank und wollen durch Medizin ( Chemie)gesund werden Bei Vitaminmangel treten immer eine ganze Reihe von Symptomen auf, die auf den ersten Blick nicht zusammenhängen. Vitaminmangel ist heute die Regel, besonders bei Älteren Menschen.

EIN B-VITAMIN KOMMT SELTEN ALLEIN : Wie eng die B-Vitamine zusammenarbeiten, zeigt die Demenzforschung: Wissenschaftler aus Oxford konnten zeigen, daß zum Beispiel die altersbedingte Degeneration des Gehirns (etwas markanter gesagt: Demenz) um 42 Prozent geringer ausfällt, wenn Studienteilnehmer die berühmten drei Vitamine B 9 (Folsäure), B 6(Pyridoxin) und B 12 (Cobalamin) gemeinsam eingenommen hatten

Insgesamt gibt es acht verschiedene Wirkstoffe aus der B-Familie. Am bekanntesten sind Thiamin (B 1 ), Riboflavin (B 2 ), Pyridoxin (B 6 ) und Cobalamin (B 12 ). Die anderen vier, Niacin (B 3 ), Pantothensäure (B 5 ), Biotin (B 7 ) und Folsäure (B9 ), werden heute zumeist bei ihrem vollen Namen genannt. Das Besondere: Alle B-Vitamine arbeiten eng zusammen und sollen auch als Komplex eingenommen werden. Von den B-Vitaminen hängt es ab, wie gut Sie sich fühlen. Denn diese sind es, die Ihnen Energie geben, die Ihre Nerven stark machen und die Ihre Zellen in Topform halten. Dabei kommt es auf die ganze Mannschaft an!
Wirkung zeigen Vitamine aber erst dann wenn sie in entsprechenden Dosen eingenommen werden und der Spiegel hoch ist. Daß Vitamin C bei Erkältungskrankheiten hilft , weiß heute schon jeder aber Vitamin C kann viel , viel mehr: Es ist der Schlüssel zu unzähligen Andockstellen und Kopilot der anderen Vitamine. Auch Vitamin C schützt vor Demenz Daß Vitamin C bei Erkältungskrankheiten hilft , weiß heute schon jeder aber Vitamin C kann viel , viel mehr: Es ist der Schlüssel zu unzähligen Andockstellen und Kopilot der anderen Vitamine.
Alzheimer-Patienten leiden schrecklich. Schon allein deshalb, weil der Verlauf dieser Krankheit schleichend ist. Weil sie anfangs noch sehr viel davon mitbekommen. Weil ihre Seele weint. Über eine Million Deutsche leiden an Alzheimer. Und es werden rapide immer mehr. Das wirklich Schlimme daran ist, daß wir seit 2004 eigentlich wissen, wie man Alzheimer erst gar nicht bekommt. In der sogenannten Cache Count-Study der Johns Hopkins University im US -amerikanischen Baltimore mit 4740 Senioren (65 Jahre und älter) wurde zum Beispiel herausgefunden, daß Vitamin E plus Vitamin C Alzheimer um 78 Prozent verhindern konnte. Das heißt im Klartext: Nicht nur ein paar Fälle weniger Alzheimer, sondern drei Viertel ! Nur wenn die Patienten Vitamin E bis zu 1000 I. E. und Vitamin C in einer Dosis von einem Gramm und mehr zusammen einnahmen, trat die Wirkung ein ---So bleiben ihre grauen Zellen bis ins hohe Alter fit.
Anhand der chronischen Erkrankungen zeigt die Schulmedizin ihr wahres Gesicht. Sie ist entweder nicht willens oder unfähig, diese in den Griff zu bekommen. Um nicht als vollkommen unfähig dazustehen, werden Statistiken über Todesfälle durch Medikamente versteckt oder verschönt. Bis heute nimmt die Psychiatrie keine Kenntnis von den gesammelten naturwissenschaftlichen Daten. Ergebnisse jahrzehntelanger Forschung werden einfach nicht beachtet. Es werden Symptome beeinflußt, während die ursächliche Grundstörung weiter wirkt.
Mit freundlichen Grüßen Günter

Diskontinuitäten der Realität und parallele Welten

13. Mai 2020, 17:26 Uhr, permalink

Redaktion

@Bernd

Zum Mandela-Effekt können Sie hier auf unserer Seite den Artikel von Daniel Loose nachlesen:

www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/der-mandela-effekt-auf-der-spur-unmoeglicher-erinnerungen

@daniel

Looney Tunes und Tiny Toons - interessante Beobachtung. Was die Begebenheiten betrifft: Wir selbst hatten in der Redaktion ebenfalls zwei schwer zu leugnende Fälle von "irrational verschwundenen Dingen" mit mehreren Zeugen ... Die Vorgänge sind schwer von der Wahrnehmung zu trennen, richtig - aber voreilig als Sinnestäuschung abtun würden wir die Zwischenfälle nicht. Was soll der Psychologe im Nachhinein auch sagen?

13. Mai 2020, 15:33 Uhr, permalink

daniel

also, es gibt looney tunes und tiny toon adventures. da kann man schonmal durcheinanderkommen, und zum artikel, sorry aber mit so einer wahrnehmung empfehle ich dringend einen psychologen aufzusuchen. no offence

13. Mai 2020, 11:15 Uhr, permalink

Bernd

Hallo,
zum Mandela-Effekt etwas, für mich, interessantes.
Ich glaube jeder kennt die "Looney Toons" in dieser Schreibweise. Goggelt doch mal nach. Angeblich wurden die immer mit "Looney Tunes" geschrieben. Merkwürdig ......
GLG

Zuverlässigkeit von Krebsstudien überprüft

13. Mai 2020, 10:02 Uhr, permalink

Michaela

Wenn man schon von Glaubwürdigkeit und Transparenz spricht, dann wäre ein Link zu den Studien vielleicht transparent gewesen. ich als Krebspatientin kann nur sagen, dass ich den Ärzten auch nicht mehr alles glauben. Vorher versuchen sie alles, um Dich zu beruhigen, damit Du als Patientin alles mitmachst. Hinterher heißt es dann, ja sorry, jetzt haben sie von der Chemo wieder Krebs gekriegt, was bei mir der Fall war. Zwar kann man mit Senfgas-Derivaten und anderen Chemogiften den ersten Krebs wegkriegen, aber wo ist der Überlebensvorteil oder überhaupt der Vorteil, wenn man zusätzlich zu allen anderen Nebenwirkung auch noch einen zweiten Krebs kriegt? Und dann wird alles nochmal wiederholt. Nächste Chemo. Nur Vorstufen werden bestrahlt und dadurch wird erst der Krebs ausgelöst. Kanzerogene als Medikament? Wenn das aus dem Mittelalter stammen würde, wo es hingehört, würde mich das nicht wundern, aber hier in unserer angeblich normalen modernen Welt? Man kann das Ganze natürlich alles auf eine philosophische Ebene heben, wie mein Vorgänger das getan hat. Aber die Patienten können das nicht. Für die zählt es. Die sind in dem Strudel der Therapiewiederholung gefangen. Und dann zu lesen, dass die Studien, mit denen man dazu überredet wurde, gar nicht reproduzierbar sind, na Mahlzeit. Ich habe den Therapiekreislaut jedenfalls vor dem zweiten Durchgang verlassen.

Coronavirus COVID-19 und hochdosiertes Vitamin C - was ist dran?

05. Mai 2020, 19:34 Uhr, permalink

Günter

Jetzt ist die Katze aus dem Sack-
Bill Gates, der angebliche Menschenfreund, fordert 2 Milliarden Euro – für seine Bill-Melinda –Stiftung. Denn nur mit einer entsprechenden finanziellen Förderung kann für die Entwicklung eines Corona- Virus-Impfstoffes dies geschehen. Man sieht – eine sehr soziale Einstellung. Der, dem das WHO untersteht, und wo schon bis jetzt Millionen an Geldern zugeflossen sind und diese spurlos verschwunden sind.. Der schon bei der Schweinegrippe versucht hat die Welt in Angst und Schrecken zu versetzen.
Wer an Covid-19 erkrankt ist und gesundet, der gilt bisher als immun gegen eine neuerliche Infektion. Studien zeigten zudem, dass zwar nicht alle, aber die meisten Patienten Antikörper gegen das Virus entwickelt haben. Wir werden durch die verschiedenen Schutzmaßnahmen nicht verhindern können daß der Virus ausstirbt und verschwindet. Er wird lediglich sein Unwesen auf viel längere Zeit ausdehnen. So wie bei einer Grippewelle ein Virus die Menschen infiziert und diese durch ihr Immunsystem Antikörper bildet wird sie erst abflauen wenn sehr viele daran erkrankt und immunisiert sind. Es geht ihm effektiv das Essen aus.
Das Covid 19 hat verschiedentlich stark zugeschlagen. Das hat verschiedene Ursachen und Hintergründe. Es trat immer dort besonders stark auf bei einer besonders hohen Bevölkerungsdichte. Weiteres war immer eine oder mehrere schwere Vorerkrankung gegeben. Er drückte sozusagen diesen schwer Kranken die Augen zu. Das Beispiel Amerika: 45% der Bevölkerung haben Herz-Kreislauf Probleme, 35% haben Adipositas , 20% haben Diabetes, 40% haben Krebserkrankungen, viele haben Lungenerkrankungen wie Copd durch die mit Feinstaub belastete Luft . Über 30% schädigen sich mit Rauchen, Tabak ist ein schweres Zellgift. Also alles im allen- eine kranke Gesellschaft. Dazu kommt die zusätzliche Schwächung dieser Erkrankten mittels der von der Schulmedizin verwendeten hochgiftigen chemischen „Medikamente“. Alle diese Menschen haben dadurch ein so gestörtes Immunsystem, daß allein ein leichter Windhauch sie umwirft. Ein weiterer Faktor ist unsere heutige Ernährung. Der von der Nahrungsmittelindustrie angebotene Abfall entbehrt jeglicher Vitamine und Spurenelemente. Und genau diese sind es die unser Immunsystem wach halten und stärken und uns gegen eine Infektion schützen. Das wird aber von der Schulmedizin vehement abgestritten denn die Pharmaindustrie kann diese nicht patentieren , somit wirtschaftlich uninteressant und würde dadurch enorme Beträge verlieren. Sie will vielmehr ihre über 10 000 verschiedene Wirkstoffe anbringen und schert sich über schwerste Nebenerscheinungen einen Deut. Die bisher entwickelten Antiviralen Medikamente verlieren sehr schnell ihre Wirkung da die Viren durch Mutation Resistenzen entwickeln. Technokraten und Bürokraten wollen nicht wahrhaben, daß die Natur immer noch schlauer als der von sich eingenommene , überhebliche Mensch ist, der meint die Natur überlisten zu können.
Das Leben ist eine gefährliche Tätigkeit- und wer keinen Apotheker und Arzt kennt, dann besteht die Gefahr daß er an Altersschwäche stirbt.
Mit freundlichen Grüßen…Günter

Kampf der Narrative: Alles Corona, oder was?

04. Mai 2020, 02:29 Uhr, permalink

daniel

ich bin überrascht. 3 versionen, gute idee

Phantomschmerzen als Früherkennung von Erdbeben

26. April 2020, 01:22 Uhr, permalink

Lydia

Mir erzählte neulich auch Jemand, dass sie Erdbeben vorher spüren kann, sogar wenn es eines am anderen Ende der Welt ist! Grüße!

Missing 411: Das Phänomen der mysteriösen Vermisstenfälle

24. April 2020, 04:01 Uhr, permalink

Marie

Ich hatte schon 3x so etwas, allerdings nicht so wie es allgemein geschildert wird. Das erste mal (ich war da 19 J. alt) war tagsüber, ich habe nicht geschlafen!! Mein Freund war bei mir und wir lagen auf der Couch, als ich plötzlich eine schwarze menschenähnliche Gestalt sah in der Zimmer Ecke. Ich erschrak fürchterlich wollte schreien und mich bewegen doch es ging nicht. Das ging ca. 2min so und dann war die Gestalt weg und alles wie vorher. Mein Freund verhielt sich die ganze Zeit normal ich habe ihm nie davon erzählt ich wusste er konnte es nicht gesehen haben und ich wollte nicht verrückt wirken.

Das zweite mal (ich war 21j. es war 2014 und wohnte in einer neuen Wohnung mit meiner Tochter) lag ich im Bett und wollte versuchen zu schlafen. Ich hatte ein komisches Gefühl und hörte ein Geräusch. Ich schaute zur Tür und sah eine schwarze Gestalt im Türrahmen stehen. Ich hatte fürchterliche Angst und wollte das licht anmachen, doch konnte mich weder bewegen noch schreien. Ich habe mich versucht zu wehren erfolgreich die Gestalt verschwand nach 3-4min und es war wie vorher. Eine Nacht später ich lag wieder im Bett und konnte vor Angst nicht schlafen, da passierte es wieder ich hatte dieses Gefühl und war paralysiert konnte nicht schreien. Doch diesmal blieb die Gestalt nicht beim Türrahmen sie kam auf mich zu und drückte mich heftig ins Bett sodass ich keine Luft bekam ich hatte das Gefühl die Gestalt wolle entweder in mich eindringen oder meine Seele aussaugen. Ich hab mich mental wieder gewehrt hab in Gedanken geschrien das sie mich in ruhe lassen soll und an Gott gedacht... Die Gestalt löste sich in Luft auf. Bis heute weiß ich nicht genau was das war und was es von mir wollte es sind nun 6 Jahre vergangen und es ist nie wieder passiert. Seit dem habe ich heftige Schlafstörungen und Angst vor dem ins Bett gehen. Meine Tochter hat zu de Zeit immer von einem Wesen geredet dem "Lorpot" sie war damals 1,5 Jahre alt ich glaube sie hat auch etwas gesehen, aber sicher weis ich es nicht denn heute erinnert sie sich nicht mehr daran. Ich hoffe das passiert mir nie wieder!

Kappadokiens unterirdische Städte

23. April 2020, 16:10 Uhr, permalink

Ulrich Wittmann

Am Ende der Bronzezeit zerstörte der Asteroid "Phaeton" bei seinem Überflug den Mittelmeerraum einschließlich der heutigen Türkei (Hethiter-Reich) und stürzte dann in das heutige "Helgoländer Loch" in der Nordsee. Dabei wurde das historische Atlantis zerstört. Hier ein Link: www.eichner-dresden.de/phaethon/
Die Überlebenden der Katastrophe bauten meiner Theorie nach diese unterirdischen Bunkerstädte, um sich künftig dagegen schützen zu können.
Zu Atlantis und Phaeton der folgende Link: www.eichner-dresden.de/atlantis

David Rockefellers schauriges Vermächtnis

20. April 2020, 22:41 Uhr, permalink

MARKUS

SEHR INTERESSANT!

Coronavirus COVID-19 und hochdosiertes Vitamin C - was ist dran?

13. April 2020, 01:37 Uhr, permalink

Chan

Nachtrag:

Belgische und franzoesische Allgemeinmediziner berichten, dass sie mit einem Antibiotikum(azithromycine ) dass indirekt auch gegen Viren wirkt, Ihre Hospitalisationsrate auf 0 gesenkt haben.

In den Kommentaren wird darauf hingewiesen, dass andere Aerzte dieses ebenfalls mit Macrodlliden, teilweise in Kombination mit C3G erreicht haben.

Die Experten werden wohl wissen, um was es sich dabei handelt.

Das sind gute Nachrichten und ein Beweis fuer die Notwendigkeit eines freien Internets!

www.estrepublicain.fr/sante/2020/04/11/un-medecin-mosellan-constate-l-efficacite-d-un-protocole-a-base-d-azithromycine

12. April 2020, 20:55 Uhr, permalink

Chan

Im nachvollgend verlinktem Artikel wird ueber einen Forenkommentar diskutiert, in dem eine Person, die sich als Notarzt ausgibt eine interessante Hypothese aufgestellt hat.

Nachdem vor 10 Tagen Meldungen aus den USA ueber den grossen Teich schwappten, dass die in NY auflaufenden Coronapatienten gar nicht die Krankheitssymptome aufwiesen, die den dortigen Aerzten uebermittelt worden seien; sie naemlich nicht an einer Lungenentzuendung, sondern der Hoehenkrankheit aehnelnden Symptomatik zu leiden schienen, entwickelte jener Kommentator folgende Hypothese:

Anders als bei SARS Erkrankungen ueblich, bestehe die Charakteristik des Coronaviruses darin, aus den roten Blutkoerperchen, das Eisen herauszubrechen.
Mit der Zeit fuehre dieses dazu, dass die lebenswichtigen Organe nicht mehr mit Sauerstoff versorgt werden koennten, was erklaere, warum viele Patienten blau anliefen.

Das geloeste Eisen, verhalte sich wie ein auessert agressives freies Radikal und brauche im handumdrehen, die Vitamin -C- Reserven auf.

Es wurden hier noch weitere Details beschrieben, aber das kann man besser im Artikel nachlesen.

In der Folge fuehre die zu hohe Eisenkonzentration zu Leber-und anderen Schaeden.

Der Wirkmechanismus des Chloroquins, welches ja auch Antimalariamittel ist, blockiere die Faehigkeit, sowohl der Malariaerreger als auch des Coronavirus Haemoglobin auszubrechen.

Ich weise im uebrigen darauf hin, das Prof Raoult aus Marseille erlaeuterte, dass Chloroquin schnell die Virenlast heruntersetze.

Jener Forenkommentator stellte die Frage in den Raum, ob bei Schwerkranken, Bluttransfusionen helfen koennten und ob die Beatmung mit Beatmungsgeraeten nicht zu unterlassen sei oder zumindest der Druck gesenkt und die Sauerstoffzufuhr zu erhoehen sei.(Man bedenke, dass laut Berichten anderer Foren, die Beatmungsgeraete, so sie den laenger als drei Tage eingesetzt werden, was hier der Fall ist, selber zu Lungenentzuendungen fuehrten, da durch die Geraetschaften Bakterien direkten Zugang zur Lunge haetten.)

Ich kann dieses fachlich natuerlich nicht beurteilen, finde dieses aber sehr schluessig.

www.truthorfiction.com/covid-19-had-us-all-fooled-but-now-we-might-have-finally-found-its-secret-medium-post/

Editorial Ausgabe 88

09. April 2020, 15:05 Uhr, permalink

Daniel

Danke!

09. April 2020, 12:52 Uhr, permalink

Jessy

Sehr starkes Heft! Besonders gelungen finde ich die Artikel/Gedanken zur Natur der Wirklichkeit und den Kampf der Narrative. Machen Sie weiter so! Wir lesen Nexus zu dritt und es gibt uns immer wieder Anlass für abendfüllende Gespräche (mein Mann ist Naturwissenschaftler, unser Sohn Arzt/Heilpraktiker, ich selbst Illustratorin für einen Jugendbuchverlag).

Aufruf an die Leser: Lösungen zusammentragen!

08. April 2020, 16:28 Uhr, permalink

Karl Berschinger

Nun, da wäre es an uns, eben auch mal die gelben Westen anzuziehen, und dann nix wie raus, auf die Straße. Wie war das nochmal … 1789?
"Liberté, Fraternité et Egalité!!!"

02. April 2020, 11:33 Uhr, permalink

Werner Földeak

Sehr geschätzter Herr Berchinger, für Ihren hervorragenden Artikel danke ich Ihnen sehr. Dies ist das Beste, was ich an Geschichtsunterricht und Wirtschaftslehre je gelesen habe. Ihr W. Földeak

hier werben

NEXUS Suche