Beuteland: Die systematische Plünderung Deutschlands seit 1945

BeutelandBruno Bandulet
Kopp Verlag
333 Seiten
ISBN: 978-3-86445-307-6
€ 19,95

Deutschland ist ein überaus erfolgreiches Land, dessen Bürger reich sein könnten, wenn sie nicht ständig zur Ader gelassen würden. So rangieren sie mit ihrem Vermögen gerade im europäischen Mittelfeld. Gemessen an der Stärke der deutschen Wirtschaft und an ihren Exporterfolgen müssten die Deutschen eigentlich einen Spitzenplatz einnehmen.

Dieses Buch fasst zusammen, welche ungeheuren Werte im Verlauf von 70 Jahren aus Deutschland herausgezogen wurden, sei es Sachvermögen, geistiges Eigentum oder Geld. Die Ausplünderung begann nach der Niederlage gegen die Alliierten im Jahr 1945 und hält bis heute an. Der deutsche Steuerzahler ist der Zahlmeister der Europäischen Union. Der Euro dient als Enteignungsprogramm und die Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus wird den Todesstoß versetzen. Allein der Umbau der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft zu einer regulären Transferunion hat die deutschen Steuerzahler seit 1991 rund 300 Milliarden Euro netto gekostet. Das Buch weist nach, dass sowohl die Reparationen der Nachkriegsjahre als auch die Kosten der Transferunion die Leistungen nach dem Versailler Vertrag von 1919 deutlich übertroffen haben.

Zweck dieses Buches ist es, so der Autor, Gegenwart und Vergangenheit der Bundesrepublik Deutschland auf eine neue Weise zu sortieren und damit eine Realgeschichte zu präsentieren, die das deutsche Drama aus ungewohnter Perspektive beleuchtet. Dabei werden zwei Handlungsstränge verfolgt: Zum einen die Plünderung des Landes durch die Siegermächte nach 1945, dann der Komplex der finanziellen Wiedergutmachung von den 1950er Jahren bis zur Wiedervereinigung und schließlich die in der Hauptsache von Deutschland finanzierte Umverteilung in der EU.

Die Idee zu dem Buch kam dem Autor, weil er feststellte, dass führende ausländische Autoren objektiv und kritisch die Nachkriegszeit und die Entstehungsgeschichte des Euros behandeln, während deutsche Politiker entsprechende Sachverhalte notorisch schönreden. Das deutsche Geschichtsbild ist in vielerlei Hinsicht unwahr.

Der Autor widerlegt gängige Legenden und Märchen, die uns tagtäglich eingetrichtert werden.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren