Das Supermolekül: Wie wir mit Wasserstoff die Zukunft erobern

supermolek„Denn ein Feuer, das statt Asche und Vernichtung bloß reines, lebensspendendes Wasser erzeugt, ist ein vollkommen neues Konzept. Wir müssen ernsthaft damit beginnen, kohlendioxidneutral Wasserstoff zu gewinnen und als Energieträger zu nutzen. Das H2-Molekül hat das Zeug dazu, den Homo industrialis auf eine neue Stufe der Zivilisation zu stellen.“In „Das Supermolekül“ setzt sich Autor Timm Koch mit dem Potenzial des Wasserstoffs als Energieträger der Zukunft auseinander.

Mit Wasserstoff lassen sich nicht nur Brennstoffzellen von Autos oder Kraftwerke, sondern auch Düsenflugzeuge und Raketen antreiben. Da dabei lediglich klimaneutrales Wasser ausgestoßen wird, ist er eine vergleichsmäßig kostengünstige und nachhaltige Form der Energiegewinnung – und trotzdem wird weiterhin auf fossile Brennstoffe gesetzt. Anhand von Gesprächen mit verschiedenen Wissenschaftlern führt der Autor den Leser im Reportagestil durch die Geschichte des Wasserstoffs.

Im Grunde hat Koch sein Buch exakt für Leser wie mich geschrieben: Ich habe nur rudimentäre chemische Vorkenntnisse, interessiere mich aber für Nachhaltigkeit und fortschrittliche Alternativen zu eingefahrenen Methoden. Gemeinsam mit Koch, seinerseits selbst kein Fachmann, konnte ich mich also in das Thema Wasserstoff einlesen und den Autor auf seiner Recherchereise begleiten. Dabei geht er fachlich in die Tiefe, spricht allerdings auch immer wieder Themen wie den Klimawandel und geopolitische Entwicklungen an. Die fachlichen Hintergründe schienen mir nachvollziehbar und informativ, allerdings auch etwas unsortiert. Einen faden Beigeschmack ließ hingegen Kochs ständige Politisierung des Themas zurück.

In einem Interview mit dem Deutschlandfunk sagte der Autor, dass sein Buch für die „breite Masse“ bestimmt sei und er sich bemüht habe, „nicht zu kompliziert zu schreiben“. Das ist Koch definitiv gelungen. Wer allerdings nicht auf übertrieben bildhafte Beschreibungen steht, bei denen etwa die Funktion einer PEM-Brennstoffzelle anhand eines fiktiven Hochzeitsszenarios, einer schwangeren, über Hürden kletternden Braut und eines gewitzten, herumturnenden Knirpses erklärt wird, der ist mit einem sachlicheren Buch besser bedient. Ich konnte zwar viele interessante Informationen über die Herstellung, die Funktionsweise und das Potenzial des Wasserstoffs herausziehen – auf die zahlreichen Abschweifungen des Autors und seine politischen Ansichten hätte ich jedoch verzichten können.

Timm Koch
Westend Verlag

176 Seiten
ISBN: 978-3-86489-240-0
€ 18,–

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren