Aus der Ausgabe

NEXUS Magazin 87, Februar-März 2020

NEXUS Magazin 87
Februar-März 2020

Zur Ausgabe
Heft bestellen 8,90 €
E-Paper kaufen 4,99 €

hier werben

Gratis Ausgabe 71

NEXUS Magazin, Ausgabe 71, Kostenloses E-Paper

E-Paper (PDF)

Fett heilt, Zucker tötet

fett zuckerIch bin in den Neunzigern und frühen Zweitausendern aufgewachsen, und wenn ich mich an eines erinnere, dann an das: Alle hatten Cholesterin.

hier werben

Gut, ich selbst hatte keins. Aber in den Kühlschränken meiner Großeltern häuften sich die Halbfettmargarinen und Low-Fat-Produkte, die auch heute noch widerspenstig ihren Platz in den Supermarktregalen behaupten, denn: Fett ist böse. Es lebe Becel!

An Zucker dachte außer ein paar Diabetikern noch niemand, vor allem nicht an die möglichen Auswirkungen eines übertriebenen Konsums raffinierter Kohlenhydrate in Form von industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Man speiste schließlich cholesterinfreundlich.

In „Fett heilt, Zucker tötet“ räumt der zertifizierte Ernährungsberater und Arzt für Naturheilkunde Bruce Fife mit vielen Irrtümern bezüglich gesunder Ernährung auf. Dabei setzt er am Kern an und beschreibt, wie sich unsere Ernährungsgewohnheiten im Laufe der Jahrzehnte verändert haben und wir zu einer „Gesellschaft von Zuckerabhängigen“ wurden. Wie wir unsere Geschmacksrezeptoren desensibilisieren. Wie kalorienreiche aber nährstoffarme Lebensmittel unserer Gesundheit schaden und immer mehr Menschen an Adipositas und Stoffwechselstörungen erkranken.

Die Lösung sieht der Experte für Speisefette und -öle ausgerechnet im altbekannten Übeltäter, dem Fett: Unser Fettkonsum ist in den letzten 30 Jahren von 40 auf 32 Prozent gesunken, aber trotzdem sind Übergewicht und Adipositas stark angestiegen. Dabei sind Fette Fife zufolge für unsere körperliche und geistige Gesundheit unabdingbar. Wir müssen sowohl mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu uns nehmen, die unser Körper nicht nachbilden kann und daher aus der Nahrung beziehen muss, als auch einfach ungesättigte und gesättigte Fette.

Für Fife ist Fett aber nicht nur unverzichtbar, sondern gar ein „Superfood“, das weitaus wichtiger ist als die Kohlenhydrate, die einen Großteil unserer Nahrung ausmachen. Es schützt uns vor Infektionen und chronischen Krankheiten, verbessert unser Immun- und Verdauungssystem und steigert unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Fett hilft uns paradoxerweise sogar dabei, Gewicht zu verlieren, wenn wir mit Fetten die enorme Menge an Kohlenhydraten ersetzen, der wir einen Großteil unseres Übergewichts zu verdanken haben.

„Iss nichts, was deine Oma nicht essen würde“ trifft in meinem Fall vielleicht nicht ins Schwarze (ich habe schließlich kein Cholesterin), aber letztendlich besagt dieser häufig genannte Tipp unter Befürwortern der kohlenhydratarmen Kost genau das, was Fife den Lesern seines Buchs mitteilen will: Vorsicht bei industriell verarbeiteten, zuckerreichen Nahrungsmitteln! Und selbst wenn extreme Diäten wie die Atkins-Diät oder sogar eine ketogene Ernährung für den durchschnittlichen Esser ein zu ambitioniertes und vielleicht unnötiges Ziel bleiben, so schadet es nicht, die eigene Ernährung und vor allem den eigenen Zuckerkonsum kritisch zu hinterfragen.

Bruce Fife
Kopp Verlag

365 Seiten
ISBN: 978-3-864457-00-5
€ 19,99

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren