Gerät zum Gedankenlesen entwickelt

GedankenlesenJapanische Wissenschaftler haben ein Gerät zum „Gedankenlesen“ entwickelt, das Wörter aus Gehirnwellen entschlüsseln kann, ohne dass diese ausgesprochen werden. Damit rückt die Möglichkeit einer „telepathischen“ Kommunikation einen Schritt näher an die Realität.
Die Forscher fanden heraus: Egal, ob ein Wort ausgesprochen oder nur gedacht wird – die elektrische Gehirnaktivität ist exakt die selbe. Das Team suchte nach eindeutigen Wellenformen, die im Gehirn vor dem Sprechen erzeugt werden, und konnte so ein paar einfache Wörter in japanischer Sprache erkennen.

Die Wissenschaftler hinter der neuen Hirnforschungstechnik behaupten, Gehirnwellen identifizieren zu können, die sich auf Silben oder Buchstaben des japanischen Alphabets beziehen. Das bedeutet, dass sie vielleicht bald in der Lage sein werden, Worte und Sätze zu entziffern, ohne dass diese ausgesprochen werden müssen.

Um die nicht gesagten Wörter zu „hören“, setzten die Forscher die Technik der Elektroenzephalographie (EEG) ein – eine Untersuchungsmethode, die mithilfe von an der Kopfhaut angebrachten Elektroden Gehirnwellen messen und die elektrische Aktivität des Gehirns aufzeichnen kann. Sie konzentrierten sich bei ihren Untersuchungen auf eine Hirnregion namens Broca-Areal, die als eine der Hauptkomponenten der Sprachverarbeitung und des Sprechens angesehen wird.

Toshimasa Yamazaki, Hauptautor der Studie und Fachmann für Computer-Gehirn-Schnittstellen an der technischen Universität Kyūshūin der japanischen Präfektur Fukuoka, forderte mit seinem Team zwölf Männer, Frauen und Kinder auf, eine Reihe von Wörtern auszusprechen, und maß dabei die Gehirnwellen der Versuchspersonen. Auf diese Art konnten die Wissenschaftler feststellen, dass jede Silbe eine eindeutig erkennbare Gehirnwellensignatur auslöst, die vom ursprünglichen Gedanken bis zur Äußerung dieselbe bleibt. Die Gehirnwellen konnten bis zu zwei Sekunden vor Aussprechen des Wortes gemessen werden.

Quelle: DailyMail.co.uk, 06.01.2016, http://tinyurl.com/j39dtq2

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren