In Goldenen Ketten

In goldenen KettenIn Goldenen Ketten
BRDigung
Rookies & Kings
Spielzeit: ca. 50 Min.
ASIN: B00H2KRSWY
€ 14,99
www.brdigung.com

Die vier Punkrocker von BRDigung bringen derzeit frischen Wind in ein mitunter etwas muffiges Genre: Mit ihrem vierten Studioalbum „In Goldenen Ketten“ schreien die Jungs gegen die Mittelmäßigkeit einer schönen, heilen Welt an – und machen gleich mit ihrem Titelsong klar: Lieber seien sie „tot, als in Goldenen Ketten gefangen“.

Mit diesen „Goldenen Ketten“ sind jene geistigen Fesseln gemeint, die sich viele Menschen bewusst oder unbewusst selbst anlegen –durch das Abnicken von staatlicher Überwachung, RFID-Chips oder der Idee einer Neuen Weltordnung etwa.

„Wer macht das freiwillig?“, fragt Sänger Jules im Promovideo zum Album. „Das machen Leute freiwillig, die dumm genug sind, sich das als hip und cool verkaufen zu lassen. Und wir finden das scheiße.“

Für die junge Band ist das aber kein Anlass für schlechte Laune. Sie hat mit ihrer Musik einen Weg gefunden, der Traufe um sie herum mit einer guten Portion Humor zu begegnen:

„Wir duschen unter Wolken, doch du denkst, dass du im Regen stehst“, heißt es etwa im vierten Titel ihrer Scheibe; die NWO wird weiter hinten flugs zu „Nie Wieder Ordnung“ umgedeutet – und was wirklich wichtig ist in der Welt, das sei zum einen die Freiheit und zum anderen das Geschehen abseits des Rampenlichts.

Starke Botschaften. Aber die vier wären keine Punkrocker, böte das Album nicht auch eine gute Portion Donner, Rotz und Doria: In „Sommerlied“ hat Jules Geschlechtsteil einen obligatorischen Auftritt, in „Punkrock Oma“ bekommt Jeanette ihr Fett weg, die auch mit 54 Jahren noch betrunken im Moshpit pogt und nach dem Konzert um Liebe bettelt – vergebens, denn „ich bin nicht nekrophil“. Nun gut. Das alles gehört nun einmal zum Punk. Wer damit ein Problem hat, mag immerhin einsehen: Hier stehen vier junge Männer, die sich nicht verbiegen lassen, sondern alles in ihre Musik legen, was ihnen passt – und das ist längst nicht die Regel auf dem Plattenmarkt.

Musikalisch wartet „In Goldenen Ketten“ neben Punkrock mit Metal- und Hardcore-Elementen auf, hier und da ein wenig Elektro, zusammengehalten von genretypischen, eingängigen Riffs und Rhythmen. Mir als hoffnungslosem Musiknerd bieten die Kompositionen nichts wirklich Neues – aber die Lebendigkeit und Leidenschaft, die in den Songs steckt, hat mich dann doch gekriegt.

BRDigung ist eine der lohnenswertesten deutschsprachigen Rockbands, die mir in den letzten Jahren untergekommen sind. Ihre Musik macht Spaß, ihre Texte gehen oft weit über die üblichen Phrasen hinaus und ihre Botschaft wird dem Lebensgefühl einer wachsenden Zahl junger – und auch älterer –Menschen gerecht: „Wir sind alle im Arsch“, aber wenigstens gemeinsam; also „spreng’ die Goldenen Ketten, du brauchst sie nicht mehr!“ Und würde das eine kritische Masse beherzigen, kämen wir aus besagtem Arsch wohl schneller wieder heraus, als Sie „BRDigung“ buchstabieren können. Mein Fazit: anhören, abfeiern und Ketten sprengen.

Wenn Sie einen tieferen Einblick in Album und Band bekommen möchten, schauen Sie sich bitte das „In Goldenen Ketten“-Promovideo an. Sie finden es auf Youtube unter http://youtu.be/lz8wZq7vn8Y.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren