Krebs und die neue Biologie des Wassers

krebswasserDie medizinische Forschung ist sich seit Jahren weitgehend einig: Krebs, eines der bedeutendsten gesundheitlichen Probleme unserer Zeit, ist auf die sogenannten Onkogene zurückzuführen, was bedeutet, dass unsere Zellfunktionen und damit unsere Gesundheit von unserer DNA gesteuert werden. Diese verbreitete Theorie fordert Dr. Thomas Cowan in „Krebs und die neue Biologie des Wassers“ heraus.

Das Buch gliedert sich in drei Teile. Zunächst legt Cowan unter der Überschrift „Ein neues Verständnis von Krebs“ seine Sichtweise der Entstehung von Krebs dar. Bei der Onkogentheorie sieht er mehrere Probleme: Einige Onkogene verursachen tatsächlich Krebs, während andere das Wachstum der Krebszellen hemmen, und generell weisen die meisten Individuen völlig unterschiedliche Onkogene auf.

Er stellt die Frage, ob die genetischen Mutationen, die derzeit als Hauptursache von Krebs gehandelt werden, nicht ein Symptom tiefer liegender Prozesse sind. Cowan vertritt nämlich die Ansicht, dass es sich bei Krebs um eine Erkrankung des Zytoplasmas handelt, genauer gesagt um mitochondriale Defekte, die die Struktur des Wassers und damit die Basis der Gesundheit des Zytoplasmas und der Körperzellen schädigen.

Im zweiten Teil mit dem Titel „Mögliche Therapien“ stellt er auf Grundlage dieser Theorie verschiedene Behandlungsmethoden vor, die alternativ zu den bisher angewandten Methoden der Chemotherapie, Bestrahlung und des operativen Entfernens Erfolge verzeichnen können. Dazu zählen ernährungsbasierte Therapien wie die ketogene Diät oder die Gerson-Therapie, pflanzliche Arzneien oder Wasser, das arm an Deuterium (einem der zwei bekannten Wasserstoffisotope) ist.

Der letzte Abschnitt bildet den Praxisteil. Dies soll aber, wie Cowan betont, nicht den Facharzt oder Heilkundigen ersetzen, sondern lediglich als Ausgangsbasis dienen. In diesen Kapiteln finden sich Vorschläge zur Ernährungsumstellung, zur Behandlung mit Nahrungsergänzungsmitteln oder deuteriumarmem Wasser oder zur Vermeidung von EMF-Belastung sowie eine Abwägung zum Sinn und Unsinn von Krebsvorsorgen. Abgesehen von den letztgenannten Ausführungen handelt es sich um eine vereinfachte, anwendungsbasierte und ergänzte Darstellung der Ausführungen des zweiten Hauptteils. Im Anschluss folgt eine Auflistung der Bezugsmöglichkeiten für die vorgeschlagenen Therapiemittel, bei der Leser der deutschen Übersetzung allerdings berücksichtigen sollten, dass es sich um speziell für Kunden aus den USA empfohlene Lieferanten handelt.

Cowans Ausführungen sind interessant, möglicherweise bahnbrechend. Die theoretischen Ausführungen bewegen sich allerdings auf hohem fachlichen Niveau, und da „Krebs und die neue Biologie des Wassers“ trotz der anwendungsbezogenen Teile nicht in erster Linie als alternativer Behandlungsleitfaden für Krebspatienten gedacht ist, stellt sich die Frage, wer das Zielpublikum sein mag. Vermutlich richtet sich Dr. Cowan vorrangig an Kollegen, die offen gegenüber alternativen Behandlungsmethoden sind. Für medizinische Laien stellen vor allem die theoretischen Ausführungen eine Herausforderung dar, die es aber wert ist, angegangen zu werden.

Thomas Cowan
Kopp Verlag

252 Seiten
ISBN: 978-3-86445-75-5
€ 19,99

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Kategorie

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren