Sicherheit und Anonymität im Internet

anonymitaetWer sich bereits eingehender mit dem Themenkomplex Datensicherheit und Anonymität im Web beschäftigt hat, kann die ersten Seiten dieses Buchs getrost überblättern. Denn der Autor Thorsten Petrowski fängt in seinem neuesten Fachbuch thematisch wirklich bei null an. Damit holt der Computerexperte aber gerade die Leserkreise ab, die nicht schon mit der Tastatur groß geworden sind.

Und das dürfte im deutschsprachigen Raum auf viele, wenn nicht sogar die Mehrheit der Computernutzer zutreffen. Angesichts der wachsenden Gefahren durch Cyberkriminalität und Überwachung im virtuellen Raum durch wirtschaftliche und staatliche Akteure erscheint jedoch die Beschäftigung mit diesem technischen Themenkreis durchaus angebracht.

Vorliegend erläutert der IT-Fachmann auch für Laien nachvollziehbar die Grundlagen der modernen Kommunikationstechnologie und deren Schwachpunkte. Für den Netzexperten ist das Internet und speziell das Surfen darin vergleichbar mit einer Reise, weshalb das Buch wie ein Reiseführer gegliedert ist. Der startet mit der Erklärung der Grundlagen wie der IP-Adresse („Land und Leute“) und dem Virenscanner und cruist über die Sicherung des E-Mail-Verkehrs („Das Postamt von Cyberville“) und der eigenen Computernetzwerke im alltäglichen Internetgebrauch vorbei an den Untiefen der „Datenkraken“ Google und Facebook. Der Halt auf der „Trauminsel Browsia“ geht der Kernfrage nach, wie man sich im Internet mithilfe von Proxyservern, Sandboxing, VPN sowie der Serversoftware Tor oder dem Tails-Betriebssystem anonym bewegen kann. Nachdem sich ein letzter Halt der Absicherung von Smartphones und der Alternative zur App widmet, rundet ein Glossar mit Verweisen zu nützlichen Websites und Programmen die Tour ab. Die verschiedenen Reisestationen können je nach Interesse auch einzeln besucht werden, was die praktische Umsetzung erleichtert.

Petrowski erklärt die Anwendung von Programmen wie KeePass detailliert mithilfe von Screenshots Schritt für Schritt. Interessant war für mich der Abstecher nach „Future City“, der Trends wie Onlinebanking, Hausautomation und digitale Assistenten wie Alexa näher betrachtet.

Auch wenn es Autor und Verlag suggerieren möchten: Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen wird der heimische PC mit Internetanschluss wohl nie zu einem wirklich „sicheren und anonymen Teil der Privatsphäre“ werden. Dennoch sollte man es den Datenräubern und Internetspionen so schwer wie möglich machen. Dieses Buch zeigt einem ein paar Türen, die man zusperren kann.

Thorsten Petrowski
Kopp Verlag

254 Seiten
ISBN: 978-3-864457-37-1
€ 19,99

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren