Thrive II: This is What it Takes

thrive2Etwa 2012 bekam ich einen Hinweis auf den Film „Thrive“. Der US-Millionen-Erbe Foster Gamble hatte mit seiner Frau eine Dokumentation darüber produziert, was auf der Welt schiefläuft und wie wir es ändern können. Als ich den Film vor einem halben Jahr noch einmal gesehen habe, war ich erstaunt, wie viel sich seitdem – wie vorhergesagt – getan hat. Jetzt ist ein zweiter Teil erschienen, der nicht geplant war.

Die Reaktion auf den ersten Teil war aber so enorm, dass die Gambles sich entschieden, einige derjenigen vorzustellen, die mit ihren Ideen die Welt verändern wollen und im besten Fall auch werden. Der Fokus verlagerte sich von den Möglichkeiten hin zu Ergebnissen.

Basis aller vorgestellten Konzepte bildet die Idee eines einheitlichen Feldes, das uns alle umgibt, wenn nicht durchdringt. Während sich die Wissenschaft auf die Materie konzen­triert, forschen die Außenseiter am „Dazwischen“, dem „leeren“ Raum. Dieser ist aber nicht leer, er ist voller Energie, die bestimmten geometrischen und toroidalen Mustern folgt. Ebenso ist auch Stille nicht still, sondern ein Zustand harmonischer Resonanz.

Wer die Resonanzfrequenz findet, kann dieses Feld anzapfen, das Energieproblem wäre gelöst und neuartige Heilmethoden wären möglich. Vorgestellt werden sowohl Forscher mit akademischer Ausbildung als auch Exoten. Die Gambles richten ihren Fokus ausschließlich auf Ergebnisse und sind dazu quer über den Globus gereist. Sie berichten von erstaunlichen Menschen, ihren Erfindungen und Methoden – allein das macht den Film sehenswert.

Sie dokumentieren, wie Schwingungen, Frequenzen und Resonanz unsere Biologie beeinflussen und uns nicht nur krank, sondern auch gesund machen können. Neben Neurofeedback, Meditation und Ayahuasca – alles Methoden, bei denen unser Bewusstsein mit dem Feld interagiert – geht es im ersten Teil unter anderem um Heilungen schwerer Krankheiten. Doch wer mit unkonventionellen Methoden Krebs im Stadium 4 mit einer Erfolgsquote von über 80 Prozent heilt, ruft schnell die Behörden auf den Plan: Nein, kein Nobelpreis – drei Jahre Knast.

Energieerzeugung, -transport und -integration bilden den nächsten Themenblock. Zu Recht weist Gamble darauf hin, dass sich die Hauptsätze der Thermodynamik, die angeblich neuen Energiegewinnungsmethoden widersprechen, auf geschlossene Systeme beziehen … aber schon die Erde ist das nicht und wahrscheinlich nicht einmal ein Atom. Abenteuerlich in jeder Hinsicht ist der Bericht über einen Erfinder aus Simbabwe, der mit Funkfrequenzen Batterien lädt und damit Autos, Stromerzeuger und einen Hubschrauber antreibt. Der mitreisende Ingenieur kann keinen Betrug feststellen und der Erfinder ist sich nicht sicher, ob er Gott oder Aliens anzapft. Was ich davon halten soll, weiß ich bis heute nicht.

Was soll das einheitliche Feld mit Freiheit zu tun haben? Nun, wer sich mit seinen Erfindungen und Ideen gegen die herrschenden Autoritäten stellt, bekommt es mit deren geballter Macht zu tun. Eine Existenzvernichtung ist einkalkuliert. Kontrolliere Regierung, Energie, Geld, Gesundheit, Nahrung und Information, dann kontrollierst du alle Menschen. Das ist keine Verschwörungstheorie mehr, das ist die Welt, in der wir aktuell leben. Corona ist im Grunde die Krönung für eine Weltregierung.

An diesem Punkt der Dokumentation kommen die US-Libertären Larken Rose und Stefan Molyneux zu Wort, die das Konzept von Regierung grundsätzlich infrage stellen. Wer darf mich zu etwas zwingen und warum – und was unterscheidet eigentlich die Regierung von anderen Menschen? Regierungen haben in den letzten 100 Jahren um die 200 Millionen eigene Bürger umgebracht – Kriege nicht mitgezählt (!) –, und sie wollen entgegen ihren eigenen Behauptungen immer ihre Macht ausdehnen.

Zwei wesentliche Punkte sind es, die wir zu unserer Befreiung brauchen: Wir müssen den Mythos der Autorität entzaubern und das manipulierte Geldsystem entmachten. Die Lösung kann nur in einer Rückeroberung unserer individuellen Souveränität liegen, die auf dem Anti-Aggressions-Prinzip als soziale Praxis der Resonanz basiert. Kurz: Wir müssen die Verantwortung für unser Leben zurückgewinnen, das Motto „Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden willst“ zu unserem Leitsatz machen und wir dürfen unsere moralische Integrität nicht mehr korrumpieren lassen. Überwachung, Coronamaßnahmen, IoT, 5G sind Entwicklungen, die unsere Selbstbestimmung aushebeln und uns in einen „Elektro-Totalitarismus“ der Globalisten führen. Wie kommen wir da raus? Mehr Souveränität, mehr Dezentralisierung, mehr Harmonie mit den Prinzipien des Feldes sind die Schlüssel. Die Gambles gehen zum Ende ihre Checkliste aus dem ersten Teil durch, zeigen, was schon umgesetzt wurde und was wir anders machen können. In dieser Zusammenstellung ist das vielleicht auch für Noch-vor-sich-hin-Träumende ein Weckerklingeln.

Nehmen Sie sich die zweieinhalb Stunden Zeit, es lohnt sich.

Kimberly Carter und Foster Gamble
ThriveOn.com

Laufzeit: 2:31 h
Kauf: $ 25,–
Ausleihe: $ 9,99

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren