Vergiftete Meere, Weltraumkrieg und bedrohte Journalisten: 13 unterdrückte Nachrichten aus dem Jahr 2021

projectcensProject Censored hat sich auf die Berichterstattung über die wichtigsten Stories spezialisiert, die von den Mainstreammedien entweder ignoriert oder heruntergespielt werden. Das Projekt besteht aus mehr als 300 Hochschullehrern, Studenten und Community-Mitgliedern, die Jahr für Jahr Hunderte Nachrichten überprüfen – und die 25 bedeutendsten und interessantesten auswählen. Wir haben unsere Favoriten für Sie übersetzt.

1. Arzneikosten werden zu einer Haupttodesursache für ältere Amerikaner

Mehr als 1,1 Millionen Senioren im Medicare-Programm der US-Bundesregierung könnten in den kommenden zehn Jahren vorzeitig sterben, weil sie sich die hohen Preise für ihre verschreibungspflichtigen Medikamente nicht mehr leisten können. Dies geht aus einer im November 2020 veröffentlichten Studie des West Health Policy Center – einer gemeinnützigen und unparteiischen Forschungsgruppe – und von Xcenda, dem Forschungszweig des Arzneimittelgroßhändlers AmerisourceBergen hervor. Wenn sich die derzeitigen Trends bei den Arzneikosten fortsetzen, wird „kostenbedingte Nicht-Adhärenz“ bis 2030 „zu einer der häufigsten Todesursachen in den USA werden, noch vor Diabetes, Influenza, Lungenentzündung und Nierenerkrankungen“. Der Begriff „Medikamentenadhärenz“ beschreibt, wie gut Patienten den Anweisungen des medizinischen Personals zur Medikamenteneinnahme Folge leisten. Da Medikamente immer teurer werden, lassen Patienten einzelne Dosen weg, teilen sich die Rezepte zeitlich ein oder brechen die Behandlung ganz ab. Eine separate Studie ergab, dass die Listenpreise für pharmazeutische Markenprodukte in den Vereinigten Staaten von 2007 bis 2018 um 159 Prozent angestiegen waren.

Quelle: CommonDreams.org, 23.11.2020, https://tinyurl.com/2p84z8bn

2. Journalisten, die über Finanzverbrechen recherchieren, werden bedroht

Im November 2020 veröffentlichte das Foreign Policy Centre (FPC) seinen Bericht „Unsafe for Scrutiny“ über die Gefahren, denen sich Journalisten ausgesetzt sehen, die Nachforschungen über das finanzielle Fehlverhalten mächtiger Finanzakteure anstellen, infolgedessen „schmutziges Geld“ durch die größten Banken der Welt fließen kann. Der Bericht enthüllt, dass die globalen Eliten ihre einschüchternde rechtliche und finanzielle Macht missbrauchen, indem sie Journalisten mit Verleumdungsklagen, Unterlassungserklärungen, Hetzkampagnen in den sozialen Medien, Trolling, verbaler Belästigung und gelegentlich sogar körperlicher Gewalt bedrohen. Die Schikanen, mit denen Aufdecker bei ihren Recherchen über Finanzkriminalität konfrontiert werden, haben eine abschreckende Wirkung auf die Berichterstattung über Korruption. Das FPC stellt fest, dass wohlhabende Einzelpersonen und Unternehmen, die in Finanzkriminalität verwickelt sind, häufig auf rechtliche Schritte gegen investigative Journalisten mit geringer finanzieller Rückendeckung zurückgreifen, um so deren Recherchen zu behindern. Diese unseriösen Klagen, die auch als „strategic lawsuits against public participation“ (dt. etwa: strategische Klagen gegen Beteiligung der Öffentlichkeit) bekannt sind, sollen „eine ähnlich abschreckende Wirkung auf die Pressefreiheit haben wie direkte Gewalt oder Angriffe“.

Quellen: International Consortium of Investigative Journalists, 02.11.2020, https://tinyurl.com/muu6n28s und 20.09.2020, aktualisiert 22.12.2020, https://tinyurl.com/t4v2ntub;The Guardian, 08.05.2021, https://tinyurl.com/mwrd4vrd

Den vollständigen Artikel können Sie in NEXUS 99 lesen. Abonnieren können Sie unser Heft hier.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

NEXUS Suche

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Der Autor

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren