Wenn der Körper Nein sagt

koerperUnsere moderne Medizin, so große Fortschritte sie bei der Behandlung einzelner Krankheiten auch macht, konzentriert sich meist auf eine Therapie der körperlichen Beschwerden. Was dabei oft auf der Strecke bleibt, sind die beiden anderen Säulen, auf denen unsere Gesundheit ruht: Psyche und Spiritualität. In „Wenn der Körper Nein sagt“ plädiert der Mediziner Dr. Gabor Maté dafür, der Körper-Geist-Verbindung wesentlich größere Beachtung zu schenken, als es bisher üblich ist.

Anhand zahlreicher Fallbeispiele von Menschen mit verschiedenen Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herzerkrankungen, Alzheimer oder Multipler Skle­rose beschreibt der Autor sein Konzept einer ganzheitlichen Behandlung. Matés eigene Patienten in den beschriebenen Fallbeispielen sowie einige prominente Beispiele haben alle eines gemeinsam: Sie leiden oder litten an starkem emotionalen Stress, den sie vor Beginn der Behandlung nicht erkannt oder bereits vollkommen verinnerlicht hatten. Maté unterstützt seine Patienten dabei, diesen verborgenen oder unterdrückten Stress aufzudecken und die Auswirkungen ihrer psychischen Verfassung auf den Verlauf ihrer Krankheiten zu erkennen.

Er dokumentiert dies in Form von Gesprächsverläufen und Schilderungen der Lebensumstände seiner Patienten, unterfüttert mit neuen Erkenntnissen aus medizinischen Disziplinen wie der Psycho­neuroimmunologie und der Endokrinologie. Mit dem eigenen Anspruch, „nicht übermäßig theoretisch“ zu werden, verwendet Maté Anmerkungen nur sparsam, Referenzen finden sich im Anhang.

Ein paar Grafiken, Tabellen oder Ähnliches hätten das Buch sicherlich auflockern können; so wird man als Leser von den zahlreichen Fallgeschichten mitunter erschlagen. Nichtsdestotrotz zeigt jeder Einzelne dieser Berichte auf, wie stark unser körperliches mit unserem seelischen Wohlbefinden verknüpft ist und wie sehr unsere Heilungsprozesse davon abhängen, auch diese Nebenbaustellen anzugehen.

Maté schließt sein Buch mit einem Kapitel über „Die sieben Prinzipien der Heilung“, die uns helfen sollen, unsere emotionale Kompetenz weiterzuentwickeln, um „die Entstehung unnötiger Belastungen zu vermeiden und […] den Heilungsprozess voranzubringen“. Dazu gehören die Schritte Akzeptanz, Achtsamkeit, Wut, Autonomie, Bindung, Selbstbehauptung und Bejahung.

Im Vergleich zu den restlichen Kapiteln nimmt dieser Teil mit nur 23 Seiten leider sehr wenig Platz ein, einzelne Aspekte werden nur kurz angerissen. Daher eignet sich Matés Werk eher zur theoretischen Reflexion des eigenen Gesundheits- und Geisteszustandes als zur praktischen Umsetzung dieser Prinzipien – was der Autor aber bereits im Vorwort thematisiert. Er möchte weniger eine konkrete Anleitung zur Veränderung liefern als dem Leser einen „Impuls zu einer persönlichen Verwandlung“ geben. Wer nach einem solchen Impuls sucht, ist mit der Lektüre von Matés Buch gut beraten, und sei es nur, um sich gelegentlich vor Augen zu führen, dass der eigene Körper „Nein!“ zu etwas sagen könnte, was unser Geist noch gar nicht erfasst hat.

Dr. Gabor Maté
Unimedica im Narayana Verlag

328 Seiten
ISBN: 978-3-962571-74-0
€ 24,80

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Kategorie

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren