Die ungewöhnliche Geschichte des Alfons Ven

Die tiefgreifenden Erfahrungen des Belgiers Alfons Ven lehrten ihn, dass unsere sichtbare physische Welt von einer unsichtbaren, geistigen Dimension gesteuert wird. Mit diesem Ansatz erzielt er aufsehen erregende Erfolge bei vielen Problemen des Körpers und der Psyche. Hier erzählt er den faszinierenden Weg zur Entwicklung seiner Methode.

Willem: Wieder haben wir also die feinstofflichen Ursachen, die von der traditionellen Diagnostik nicht entdeckt werden.

Alfons: Ja, weil sie unsichtbar sind. So, wie man im Wein auch nicht den Alkohol und die Kristalle sehen kann. Die Kristalle sind nicht darin enthalten. Erst ein langer Prozess bringt sie zum Vorschein. Und dasselbe gilt für unser Blut. Auch dort bilden sich Kristalle, weil Blut ein Strom ist, Hitze, ein Fließen, in dem die feinstofflichen Formen sich aneinander reiben. Pausenlos finden alchemistische Vorgänge in unserem Blut und Körper statt, und jedesmal werden Geist und Seele dabei freigesetzt, die dann unsere Beschwerden heilen können. Sind sie allerdings nicht in der Lage dazu, könnte es für uns sogar tödlich enden, zumindest aber machen die unsichtbaren Formen der Krankheiten uns krank. Das ist das ganze Geheimnis. Nehmen wir den AIDS verursachenden HI-Virus. Stellen Sie sich ein Wasserglas vor, in dem Milliarden von HI-Viren schwimmen. Ein einziger Tropfen Chlor tötet sie alle. Aber ist das wirklich so? Leider ist es nicht ganz so einfach, denn das Chlor tötet nur den Erregerkörper.

Willem: Dessen Geist und die Seele jedoch nicht …

Alfons: Genau, sobald der HI-Virus in einen menschlichen Körper eingedrungen ist, braucht dieser Körper sehr lange, um den Geist und die Seele dieser Krankheit zu überwinden.

Willem: Aber wie lässt sich feststellen, ob der Geist und die Seele der Krankheit noch vorhanden sind?

Alfons: Sie haben mir anvertraut, dass Sie an Asthma leiden. Und als Kind hatten Sie Milchschorf, eine Pilzerkrankung, eine Art Ekzem. Diese beiden Dinge gehören zusammen. Unterdrückt man eins, fördert man nicht selten das andere. Meine Präparate greifen die feinstoffliche Form der Krankheit an, und das Asthma verschwindet. Wenn 60 Prozent aller Krankheiten durch die unsichtbaren, subtilen Ausdrucksformen der Krankheit entstehen, können die übrigen 40 Prozent Folge beruflicher, privater oder religiöser Konflikte sein. Oder einer traumatischen Erfahrung wie einem Schlag auf den Kopf oder einem elektrischen Schlag wie bei mir. Solche Erlebnisse graben sich tief in unser Gehirn ein. Zuvor aber werden sie in eine feinstoffliche Form übersetzt.

Oder denken wir einmal an Menschen, die eine Schwermetallvergiftung haben. Ihnen werden Mittel zur Entgiftung verschrieben. Doch selbst wenn die körperliche Form des Metalls verschwunden ist, bleibt doch seine feinstoffliche zurück. Das ist der Grund, weshalb man eine Nickel- oder Amalgamallergie entwickelt. Der Körper kann diese Metalle nicht vertragen, weil die energetische Erinnerung an sie im Körper bestehen bleibt, solange nicht auch ihre feinstofflichen Ausdrucksformen beseitigt werden.

Willem: Hieße das, dass nur ein Bruchteil DNS sichtbar ist?

Alfons: Ja, etwa drei Prozent.

Willem: Drei Prozent? Und der Rest, also das, wovon wir gelenkt werden, stellen den Geist und die Seele der DNS dar?

Alfons: Und die unsichtbaren 97 Prozent steuern das Sichtbare. Natürlich kann man die DNS schneiden, Gentechnik ist gut. Wenn ein Kind wegen eines Gen-Defekts unter einer Krankheit leidet, kann man diese Gene separieren, mit fehlerfreiem Genmaterial ersetzen und so das Kind heilen. Das ist Wissenschaft. Das ist gut. Aber ändert es etwas an der Fähigkeit zur Kontrolle?

Schauen wir uns doch einmal den Stoffwechsel an. Er hat drei Kanäle für Input und drei für Output. Die Inputs sind (1) Atemluft, (2) Nahrung und (3) die uns umgebenden elektrischen und elektromagnetischen Felder, der Einfluss der Planeten usw. Und dann die Outputs: (1) Verbrennung von Luft und Nahrung gibt uns Energie, sorgt für (2) Erneuerung und erzeugt (3) aber auch Abfallstoffe wie Urin, Kot und Schweiß – Giftstoffe, die wieder ausgeschieden werden müssen. Wenn unser Stoffwechsel nicht gut funktioniert, können wir uns bis ans Lebensende ausgewogen ernähren und Nahrungsergänzungsmittel einnehmen und immer noch bei schlechter Gesundheit sein, solange unsere Kontrolle über den Stoffwechsel nicht richtig funktioniert.

Die Aufnahme- und Umwandlungsprozesse werden von unserem inneren Steuersystem gelenkt. Nach einem allzu üppigen Mahl stellt dieses System sicher, dass der Überschuss wieder ausgeschwitzt oder auf andere Weise ausgeschieden wird. Der pH-Wert wird durch die Sauerstoff- und Kohlendioxidkonzentration im Blut präzise gesteuert. Alles wird bis ins Kleinste geregelt. Unsere Körpervorgänge stellen ein höchst beeindruckendes Kontrollsystem dar, doch alles ist unsichtbar, ganz wie bei pneumatischen und elektronischen Prozessen: Man sieht zwar nicht, wie es funktioniert, aber es funktioniert.

Willem: Wirkt Ihre Methode auch bei Tieren und Pflanzen?

Alfons: Mit Pflanzen habe ich bisher nur wenig Erfahrung, aber es müsste auch dort funktionieren. Es funktioniert überall. Tiere sprechen gut auf meine Methode an. Ich habe mich an einen Landwirt gewandt, um meine Präparate an Rindern zu testen, und die Ergebnisse waren mehr als erfreulich. Als ich anfing, waren es ganz normale, durchschnittliche Rinder. Vier Jahre später gewannen sie in Belgien alle ersten Preise. Alles ohne Impfungen, ohne Antibiotika, sondern nur mit den Präparaten. Wir haben Embryos therapiert und wieder in den Mutterleib eingepflanzt. Wir waren die Ersten, die auf diesem Gebiet Erfolge aufweisen konnten. Es funktionierte wie durch Zauberhand, jedes Mal. Normalerweise dauert es Jahrzehnte, qualitativ hochwertigeres Nutzvieh zu züchten. Wir schafften es in vier Jahren. Alles rein technisch und wissenschaftlich.

Dann kamen natürlich die Veterinärmediziner, um mit uns zusammenzuarbeiten. Ich lehnte mit der Begründung ab, dass ich nur mit dem jeweiligen Bauern zusammenarbeite, um zu lernen und zu zeigen, dass die Präparate funktionieren. Einem Rind kann man keine innere Einstellung einreden. Es nützt auch nichts, ihm ein Placebo zu geben.

Willem: Auch bei Kleinkindern würde das nichts nützen …

Alfons: … oder bei Menschen im Koma oder Alzheimerpatienten. Sie sprechen auf Tricks nicht an. Auf meine Präparate reagieren Alzheimerpatienten jedoch gut und werden sanft in die Wirklichkeit zurückgebracht. Meine Methode könnte in den verschiedensten Bereichen mit Erfolg angewandt werden.

Doch zurück zu meiner eigenen Krankengeschichte: Ich hatte also mit Homöopathie und Alchemie experimentiert, aber mir persönlich hatte nichts wirklich geholfen. Und an dieser Stelle endet jetzt dieses dunkle Kapitel. Denn dann passierte der Durchbruch …

Kommentare

24. Januar 2009, 18:22 Uhr, permalink

Margrit Küster

Ich danke Ihnen sehr für diesen so informativen, ja aufschlußreichen Bericht über Herrn Alfons Ven Erfahrungen zur Heilung seiner eigenenKrankheit. Ich arbeite auch schon einige Jahre auf spirituellem Gebiet und habe mich mit feinstollfichen Schwingungen vertraut gemacht, doch deren Zusammenhäng und - Wirkungen war mir noch nicht so klar. Ich bin deshalb Herrn Ven sehr dankbar so offen und ehrlich über seine Erfahrungen gesprochen zu haben. Ich selbst leide schon Jahre unter Schlafproblemen und möchte mich deshalb mit Herrn Ven in Verbindung setzen.
Bitte, teilen Sie mir deshalb seine Telefonnummer, seine Adresse und e-mail-Adresse mit. Herzlichen Dank, Margrit Küster

02. Januar 2012, 16:23 Uhr, permalink

Hildegard Vötterl

Ich hätte gerne eine telefonische Beratung mit Herrn Ven und möchte mich Ihm anvertrauen

Ich leide schon seit 20 Jahren von dem unheilbaren CFS virus (Chronische Müdigkeits Syndrom), kurz darauf und seither schwere Hormonstörungen, deshalb schwere Osteoporose entwicketlt und gleich damit Arthritis am ganzen Körper bekommen, habe schon seit der Kindheit Asthma, chronische Verstopfung schon als Baby, Immuneschwäche, dauernde infectionen (Hals, Nasen Ohren, chronische Nierenschmerzen sowie Niereninfektionen -u. Blasenentzündungen, konstante Zahn- u, Kieferinfektionen usw.) lern Schwierigkeiten in der Schule, 7 - 8 Magengeschwüre vom 15. bis 20. Lebensjahr, und sehr schlechte Verdauung und Depressionen seitdem, sowie ein schwindendes Gedächtnis, Ängstzusände und Sorgen für die Zukungt. Bin schon seit 20 Jahren arbeitsunfähig. Wie soll es weitergehen? Hab' schon alles probiert, alternatieve Heilbehandlungen aller Art, Akupuntur u. Chinesiche Medizin, Ayurvedisches Krankenhaus etc. etc.. Die normalen Ärtzte helfen nicht wirklich. Ich bin verzweifelt.. Können Sie mir helfen?
Bitte rufen Sie mich so bald wie möglich bei meiner Mutter in München an, wo ich bis ca. Ende Jan./Febr. auf Besuch bin;
Tel. 0049 / 89 / 8124362. Die best Anrufszeit ist Vormittags bis 13 Uhr.

02. Januar 2012, 16:27 Uhr, permalink

Hildegard Vötterl

Bitte rufen Sie mich an so schnell wie möglich für einen telefonischen Termin mit Herrn Alons Ven:
Tel. 0049/ 89/ 8124362. Vielen Dank.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

NEXUS Suche

Weitere Artikel dieser Kategorie

Der Autor

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren