Die ungewöhnliche Geschichte des Alfons Ven

Die tiefgreifenden Erfahrungen des Belgiers Alfons Ven lehrten ihn, dass unsere sichtbare physische Welt von einer unsichtbaren, geistigen Dimension gesteuert wird. Mit diesem Ansatz erzielt er aufsehen erregende Erfolge bei vielen Problemen des Körpers und der Psyche. Hier erzählt er den faszinierenden Weg zur Entwicklung seiner Methode.

Stellen Sie sich vor, Ihr Chef hasst Sie. Nichts können Sie ihm recht machen. Mit ihm zu reden ist ausgeschlossen, denn er ist zu grob und lässt Sie nie zu Wort kommen. Jetzt aber nehmen Sie diese Pillen ein, die Ihr eigenes Kommunikationssystem vervollkommnen. Sie können es wieder steuern, und das teilt sich solchen Menschen mit. So kann es ganz plötzlich passieren, dass Sie, da Sie sich verändert haben und Ihr Kommunikationssystem optimiert wurde, auf ihn zugehen und sagen können: „Ich muss mit Ihnen reden.“ Und diesmal hört er zu. Und zu Ihrer großen Verwunderung sagt er: „Sie bekommen eine bessere Position und eine Gehaltserhöhung!“ Das meinte ich damit, dass auch die Umstände gesteuert werden.

Doch auch das ist nicht alles, Willem. Das Beste ist, wie Sie selbst schon zu Beginn sagten, dass die Präparate einen auf sanfte Weise wieder in den Urzustand zurückversetzen können, in das echte, ursprüngliche Sein. Als wir uns das erste Mal begegneten, habe ich Ihnen erklärt: „Sie leiden nicht nur unter Asthma, sondern vor allem an einem Mangel an Raum.“ Jetzt, zwei Jahre später, nehmen Sie den Raum und die Menschen um sich her viel deutlicher wahr, das heißt: Es gibt plötzlich mehr Raum in Ihrem Leben.

Willem: Hundertprozentig. Etwas Ähnliches ist auch bei meiner Schwester passiert, die ebenfalls unter schwerem Asthma litt. Sie arbeitet als Kostümbildnerin und ist von jeher unterbezahlt worden. Man hat immer ihren Wert unterschätzt, und sie war nie in der Lage, das anzusprechen. Nicht nur ist ihr Asthma verschwunden – ihr ganzer Charakter hat sich geändert! Sie verlangt jetzt höhere Honorare und bekommt sie auch. Sie ist erstaunt über ihre eigene innere Kraft.

Alfons: Einer der besten niederländischen Homöopathen besuchte einen meiner Vorträge und sagte: „Wenn ich Ihnen zuhöre, sollte ich selbst lieber gleich aufhören zu arbeiten.“ Er ist etwa in unserem Alter, ungefähr 60. Er hat sein Leben der Homöopathie geweiht. Ich sagte: „Blödsinn! Aber würden Sie mir erlauben, in Ihre Praxis zu kommen? Ich würde Ihre Patienten gern einmal auf meine Art durchleuchten.“ Dieser Homöopath war für seine Erfolge in der Krebsbehandlung bekannt.

Wir begannen mit zehn Patienten, alle schwer krank, z. T. sogar unheilbar. In allen zehn Fällen war seine das Körperliche betreffende Diagnose korrekt: Krebs, Leukämie usw. Doch was den geistigen, seelischen oder psychosomatischen Teil betraf, lag er in neun der zehn Fälle falsch.

Genau wie ich früher, konnte er seine homöopathischen Fähigkeiten nicht wirklich einsetzen, weil er die echte, unsichtbare Ursache nicht erkannte. Erst wenn man das sieht, wenn man sieht, welcher Aspekt betroffen ist – Feuer, Pflanze, oder etwas Psychosomatisches – erst dann kann man wirklich heilen. Nehmen Sie Kinder mit Lernproblemen. Davon gibt es immer mehr. Die meisten sind nicht in der Lage, zwischen der linken und rechten Gehirnhälfte zu wechseln. Sie nutzen entweder die emotionale oder die rationale Seite, aber es fällt ihnen schwer, hin und her zu wechseln. Die Lehrer behaupten dann: „Das ist Faulheit. Er hat eben keine Lust zu lernen.“

Das stimmt aber nicht. Sobald man die Kommunikationsfähigkeit zwischen beiden Gehirnhälften wiederherstellt, können diese Kinder genauso gut lernen wie alle anderen. Es ist reine Information. Ein Befehl, der, wie ich schon gesagt habe, auf hyperintelligente Weise wirkt. Er setzt auf der höchsten Ebene an, wo es weder Energie noch Schwingung gibt, und wo auch die Begrenzung durch Zeit und Raum aufgehoben ist.

Willem: Vielen Dank für dieses Interview, Alfons Ven!

Anmerkung der Redaktion

Als Leiter der rechtlich anerkannten holländischen Stiftung „Evolution Vision“ arbeitet Alfons Ven ehrenamtlich. Der Preis von 70 Euro für eine 28-Tage-Kur deckt die Kosten für die Angestellten, und ein kleiner Teil wird zur Verbreitung der Botschaft eingesetzt. Seine telefonische Beratung und die Beratung per E-Mail sind kostenfrei. Die Telefonberatung dauert ca. 15 Minuten.

Alfons Ven zufolge zeigen sich bei den meisten Patienten nach der 28-Tage-Kur Besserungen der Beschwerden. Bei einer Autoimmunschwäche empfiehlt er zwei aufeinanderfolgende Kuren. Chemotherapeutische Behandlungen sollten grundsätzlich von einer Ven-Kur begleitet sein, deren Dauer sich nach der Dauer der Chemotherapie richtet. Bei allgemein schwachem Gesundheitszustand sollte alle halbe Jahre eine Ven-Kur durchgeführt werden. Unheilbare Krankheiten behandelt Alfons Ven komplett kostenfrei […].

Obwohl Alfons Ven tagtäglich Dankschreiben erhält, gilt er bei der Katholischen Kirche als Persona non grata („unerwünschte Person“), im medizinischen Bereich als Quacksalber, und für die Medien ist er ein Betrüger. Das holländische Gesundheitsministerium prangerte ihn erst kürzlich öffentlich an und zwang ihn, seine Website zu verkleinern und die Beschreibung seines Heilmittels […] zu ändern.

Anfang 2007 brachte ein staatlicher holländischer Fernsehsender in Kooperation mit dem Gesundheitsministerium und der Krebsforschung ein Interview mit Alfons Ven, in dem er als Scharlatan dargestellt wurde. Alfons Ven bekommt jedoch viele positive Reaktionen von seinen Patienten und wird von ihnen mit großer Herzlichkeit unterstützt. Seine Mission lautet wie folgt:

„Mit Hilfe meiner 28-tägigen Ven-Kur möchte ich meinen Patienten die Möglichkeit für eine innere Entwicklung geben. Dafür, dass die Persönlichkeit aufgeschlossen, die Selbstwahrnehmung (das Gespür für die eigene Identität) verbessert und der Geist frei werden kann. Dass außerdem ihre Seele und die Gesundheit gestärkt werden. Die Ven-Kur wirkt in diesen fünf Bereichen, und obwohl sie keine gewöhnliche Therapie darstellt, sind ihre therapeutischen Ergebnisse doch oft erstaunlich. Auf wunderbare Weise kann sie das Leben positiv verändern und einen zurück auf den richtigen Weg bringen.“

Kommentare

24. Januar 2009, 18:22 Uhr, permalink

Margrit Küster

Ich danke Ihnen sehr für diesen so informativen, ja aufschlußreichen Bericht über Herrn Alfons Ven Erfahrungen zur Heilung seiner eigenenKrankheit. Ich arbeite auch schon einige Jahre auf spirituellem Gebiet und habe mich mit feinstollfichen Schwingungen vertraut gemacht, doch deren Zusammenhäng und - Wirkungen war mir noch nicht so klar. Ich bin deshalb Herrn Ven sehr dankbar so offen und ehrlich über seine Erfahrungen gesprochen zu haben. Ich selbst leide schon Jahre unter Schlafproblemen und möchte mich deshalb mit Herrn Ven in Verbindung setzen.
Bitte, teilen Sie mir deshalb seine Telefonnummer, seine Adresse und e-mail-Adresse mit. Herzlichen Dank, Margrit Küster

02. Januar 2012, 16:23 Uhr, permalink

Hildegard Vötterl

Ich hätte gerne eine telefonische Beratung mit Herrn Ven und möchte mich Ihm anvertrauen

Ich leide schon seit 20 Jahren von dem unheilbaren CFS virus (Chronische Müdigkeits Syndrom), kurz darauf und seither schwere Hormonstörungen, deshalb schwere Osteoporose entwicketlt und gleich damit Arthritis am ganzen Körper bekommen, habe schon seit der Kindheit Asthma, chronische Verstopfung schon als Baby, Immuneschwäche, dauernde infectionen (Hals, Nasen Ohren, chronische Nierenschmerzen sowie Niereninfektionen -u. Blasenentzündungen, konstante Zahn- u, Kieferinfektionen usw.) lern Schwierigkeiten in der Schule, 7 - 8 Magengeschwüre vom 15. bis 20. Lebensjahr, und sehr schlechte Verdauung und Depressionen seitdem, sowie ein schwindendes Gedächtnis, Ängstzusände und Sorgen für die Zukungt. Bin schon seit 20 Jahren arbeitsunfähig. Wie soll es weitergehen? Hab' schon alles probiert, alternatieve Heilbehandlungen aller Art, Akupuntur u. Chinesiche Medizin, Ayurvedisches Krankenhaus etc. etc.. Die normalen Ärtzte helfen nicht wirklich. Ich bin verzweifelt.. Können Sie mir helfen?
Bitte rufen Sie mich so bald wie möglich bei meiner Mutter in München an, wo ich bis ca. Ende Jan./Febr. auf Besuch bin;
Tel. 0049 / 89 / 8124362. Die best Anrufszeit ist Vormittags bis 13 Uhr.

02. Januar 2012, 16:27 Uhr, permalink

Hildegard Vötterl

Bitte rufen Sie mich an so schnell wie möglich für einen telefonischen Termin mit Herrn Alons Ven:
Tel. 0049/ 89/ 8124362. Vielen Dank.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

NEXUS Suche

Weitere Artikel dieser Kategorie

Der Autor

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren