Aus der Ausgabe

NEXUS Magazin 34, April-Mai 2011

NEXUS Magazin 34
April-Mai 2011

Zur Ausgabe
Heft bestellen 7,00 €
E-Paper kaufen 4,99 €

hier werben

Gratis Ausgabe 31

NEXUS Magazin, Ausgabe 31, Kostenloses E-Paper

E-Paper (PDF)

Editorial Ausgabe 34

Thomas MaskeLiebe Leser, wir schreiben Sonntag, den 27. März. Die Japan-Katastrophe ist vor gut zwei Wochen ausgebrochen, ausgerechnet am 11. März 2011. Die 11, habe ich gelesen, gilt bei den Illuminaten als „Drumstick-Day“, als Tag der Trommelschlägel, der sich traditionsgemäß am besten für Angriffe eignet.

hier werben

Der 11. September 2001 war also auch ein Drumstick-Tag gewesen, und ich bin natürlich nicht der einzige, der sich überlegt, ob hier ein Zusammenhang besteht. Doch viel Zeit für solche Grübeleien hatte ich noch gar nicht gehabt: Am letzten Samstag, dem Tag zwei der Katastrophe, waren die Geigerzähler in unserem Mobiwell-Shop nämlich bereits ausverkauft, so stark war die Nachfrage. Und seitdem habe ich hauptsächlich versucht, Dinge nachzubestellen, die plötzlich wie verrückt gekauft werden: Notfallnahrung, Atemmasken, Reaktorfilter, Wasser. Der Rest der Zeit ging für eigene Vorsorge drauf: Lebensmittelbestände im Lager aufstocken, Benzinreserven checken, das Notstrom-Aggregat testen und mit dem Kundendienst telefonieren, weil es natürlich genau jetzt nicht anspringen will.

Mittlerweile wird Vielen klar, dass die angeblich verrückten Verschwörungstheoretiker und Moralapostel des Untergangs leider Recht hatten: Die Zeit der Mega-Katastrophen ist jetzt eben doch angebrochen. Und mein Bauchgefühl sagt mir, dass wir gerade erst die Spitze des Eisbergs sehen und der tatsächlich angerichtete Schaden noch tausendmal schlimmer ist, als man uns sagt. Der Weltuntergang hat bereits begonnen, und der Dritte Weltkrieg wahrscheinlich auch.

Doch anstatt jetzt in Schrecken zu erstarren, sollten wir anerkennen, dass all dies unvermeidlich und absolut notwendig ist, denn das Unrecht und die Bösartigkeit auf diesem Planeten haben inzwischen ein Maß erreicht, das durch nichts und niemanden mehr zu rechtfertigen ist.

Das gleiche gilt übrigens auch für das Ausmaß der psychologischen Verdrängung. Letzte Woche sah ich ein privat gefilmtes Video aus Tokio, auf dem ein französisch sprechender Mann seine Webcam zum laufenden Fernseher schwenkte und dem Rest der Welt demonstrierte, dass die japanischen Fernsehkanäle am Tag sieben nach der Katastrophe voll von lustigen Komödianten waren, die sich vor Lachen über irgendwelche Trivialitäten ausschütteten. Wir verdrängen nicht nur das Unheil, das wir über andere bringen, sondern auch unser eigenes, und daher sind unsere Mechanismen zur Gefahrenerkennung blind geworden.

Im Internet fand ich eine Analyse der Wissenschaftlerin Leuren Moret, die 2003 das Potential einer nuklearen Katastrophe in Japan untersucht hatte und zu dem Schluss gekommen war, die Frage sei nicht ob, sondern lediglich wann sie passieren würde. Sie hatte unter anderem Bodenproben aus der unmittelbaren Umgebung des Kernkraftwerks Hamaoka entnommen, die von den Behörden als „solides Felsgestein“ klassifiziert worden war, und zerbröselte sie vor den Augen der staunenden Journalisten zwischen ihren Fingern. Notfall-Evakuierungspläne, so erfuhr Moret im Rahmen ihrer Untersuchungen weiterhin, existierten damals nicht. Genauso wenig wie heute.

Die Monsterkatastrophen, die uns jetzt scheinbar „aus dem Nichts“ überfallen, wurden alle aus böser Absicht oder – genauso unentschuldbar – purer Dummheit und entschiedenem Nicht-Wissen-Wollen geboren, und zwar über lange Zeiträume. Probleme, die einen solch langen Weg zu ihrer Entstehung gegangen sind, widersetzen sich jetzt natürlich auch unseren kurzatmigen Lösungsversuchen. Ihre wirkliche Auflösung würde, da bin ich mir ganz sicher, über einen ganz anderen Weg führen, der vielleicht viel mehr mit Spiritualität, mit Sühne und mit Vergebung zu tun haben müsste als mit Technik.

Doch soweit sind wir noch lange nicht. Bevor größere Teile der Bevölkerung erkennen, dass die jetzigen Fakten nur die Folge unseres seit Jahrhunderten korrumpierten Wertesystems darstellen, das für alles die Grundlage gelegt hat, wird jetzt erst einmal die Zeit des großen Erschreckens anbrechen – und des Sterbens natürlich. An der großen Bevölkerungsreduktion wird wohl kein Weg vorbei führen.

Ich sehe aber noch weiteres Unheil voraus, nämlich dass gerade diejenigen, die die Menschheit dazu verführt haben, in den Abgrund zu fallen, dies alles vorausgesehen und sich lange dafür gerüstet haben, auch diese Phase zu überstehen. Danach werden sie aus ihren Löchern gekrochen kommen, um uns die nächste Phase ihrer Herrschaft aufzuoktroyieren. Das müssen wir verhindern – wenn ich nur wüsste, wie.

Meine derzeit beste Antwort darauf lautet ungefähr so, wie es Alec Newald ganz hinten im Heft in seinem Beitrag „CoEvolution“ formuliert: Wir müssen unser Immunsystem aufbauen, um nicht länger jener dunklen Macht zu unterliegen, die uns all dies Unheil einbrockt. Dazu müssen wir aufhören, Unrecht zu tun. Und wir müssen auch aufhören, es woanders zuzulassen.

Bitte lassen Sie uns jetzt damit anfangen.

Thomas Kirschner

Kommentare

02. April 2011, 19:00 Uhr, permalink

Mirko Alexander

In einem Punkt haben Sie Unrecht, Herr Kirschner. Es sind ironischerweise die Hybridlinien der Herrscherfamilien dieses Planeten (Blutlinien der „Phantom Matrix“ [Ashayana Deane]), welche auf dem Kriegsschauplatz 'Erde' gefangen sind und keinen Ort mehr haben, der ihnen das Überleben sichern könnte. Einst waren sie Flüchtlinge aus gefallenen Welten, die hier auf Erden Asyl suchten, um durch ein genetisches Regenerationsprogramm (Neanderthal-Cromagnon-Homo Sapiens-Linie) wieder Mitglieder der Gemeinschaft freier Welten zu werden. Dazu haben sie etwas von unserem genetischen Code erhalten. Nach dem Fall von Atlantis waren es diese Linien, die unter der maliziösen Anleitung ihrer ursprünglichen extraterrestrischen Bewusstseinskollektive Jagd auf Menschen und ihre Zivilisationen machten. Der Raub von kultureller Identität, Auslöschung und Fälschung von Geschichte war die Folge davon… (Wir Menschen sahen damals anders aus, und die (nicht deformierten) Langschädel in Peru (Lima) geben darauf einen Hinweis. Heute sehen wir alle gleich aus, und auch das ist kein Zufall)

Die Phantom-Matrix-Hybride haben nun nicht mehr genug Zeit zur Regeneration ihres DNS-Codes, um auch nur ihr Bewusstsein durch die speziell eingerichteten EVAC-Stargates (EVACuation) unversehrt hindurch zu bringen. Für alle anderen (menschliche Linien) steht diese Option bis etwa zum Jahr 2230 offen.
Dann schließen alle Verbindungsstraßen zu dieser Galaxis und alles, was zurückbleibt, fällt als Energiefutter den gefallenen Welten der "Phantom Matrix" anheim, die schließlich implodieren wird, da
zur energetischen Ausbeutung keine freien Welten mehr erreichbar sein werden (Galaktische Quarantäne). Alles individuierte Bewusstsein darin wird ausgelöscht werden und kehrt, zu Elementarteilchen reinen Bewusstseins fragmentiert, zur Quelle zurück.

Es sind also nicht wir, sondern die hybriden Zwingherren dieser Welt, die von der Auslöschung, (biologisch UND auf Bewusstseinsebene) bedroht sind. Sie waren die letzten Jahrtausende derart mit ihren genozidalen Welteroberungsspielchen beschäftigt, dass sie gar nicht mitbekommen haben, wie sehr sie selbst zu einer bedrohten Art gehören…

Seid guten Mutes. Unsere Sklaverei ist zu Ende.

04. April 2011, 08:34 Uhr, permalink

ichweissalles

@Mirko Alexander
das ist ja mal eine überaus interessante sichtweise, gibt es denn ihrer meinung nach eine andere Blutlinie hier auf Erden? Woher haben sie diese Information?

04. April 2011, 11:34 Uhr, permalink

Mirko Alexander

1. Die Informationen stammen von Ashayana Deane (Anna Hayes), deren Namen ich oben im Zusammenhang mit der "Phantom Matrix"(Parallelgalaxie) als Quelle angegeben habe. Ihre Bücher Voyagers I und Voyagers II sind immernoch erhältlich, sind aber, was die jüngsten Entwicklungen angeht, nicht mehr ganz aktuell. Dazu empfehle ich das Interview mit Project Camelot.

2. Wenn Sie diese Informationen einmal überschaut haben, wissen Sie NICHT ALLES. Aber genug, um ein Verständnis für die großen Zusammenhänge zu entwickeln. Wir müssen und können auch nicht alles wissen und verstehen, was sich gerade "über unseren Köpfen" abspielt. Unser biologischer "Raumanzug" (David Icke) hat eben seine Grenzen. Dennoch werden Sie feststellen, dass die Fülle an beziehungsreichen Information beispiellos ist.

3. Bezüglich ihrer Frage der Blutlinien: Natürlich gibt es hier noch mehr extraterrestrische benevolente Linien, die sich mit der menschlichen Linie hybridisiert haben. Und wir haben freilich auch allerlei (Zwangs-)Hybridisierungen mit den morphogenetischen Feldern der Phantommatrixvölker. Das Bild ist viel komplexer, als ich skizziert habe. Hier ging es einfach um die Abgrenzung zu den Bewusstseinskollektiven der "Gefallenen Engel", die, im Gegensatz zu uns "Menschen", dem Untergang geweiht sind.
(Bitte haken Sie nach, falls ich Ihrer Frage nach "anderen Blutlinien hier auf Erden" etwas schuldig geblieben bin.)

Vielleicht hilft dieser veränderte Blickwinkel, um die jeweiligen Anteile an diesem "Final Conflict Drama" (Ashayana Deane) richtig zu bewerten. Wirklich dramatisch wird es nicht für uns, denen ein Ausweg offen steht, sondern für jene, die dem Terror der Endlichkeit gegenüberstehen.

Liebe Grüße,

Mirko

04. April 2011, 12:48 Uhr, permalink

ichweissfastalles

@MIrko

Danke für die super-interessante Info, hatte auch schonmal so ein Interview hier gelesen mit Project Camelot, und hab über diese Matrix gelesen, wo wir uns befinden und das Anu, der Herrscher, dies schon seit der Atlantiszeit auf Erden machen würde; selbst wenn wir sterben, kommen wir automatisch an die Wächter die uns wieder in die Welt schicken!

Bzgl. der Blutlinien: Mich würde interessieren, ob Sie mal was gelesen haben über eine Blutlinie, die von Gott kommt, um das ganze zu konkretisieren, ich bin der Meinung, es gibt eine Blutlinie, die von Moses abstammt, die weiter zu Jesus geht, dann Mohammed, etc... sowas schonmal gelesen? Zudem bin ich mir sicher, dass das Ziel ist, unsere Chakren auszuschalten, damit wir kein 8. Chakra (der Heiligenschein??) entwickeln können... aber das ist natürlich nur mein eigener Gedanke. Nun, danke auf jeden Fall für Ihre Antwort!

Liebe Grüße aus dem Rheinland!

04. April 2011, 19:00 Uhr, permalink

Mirko Alexander

Über eine Blutlinie, die von Mose über Jesus zu Mohammed laufen würde, ist mir nichts bekannt.

Ich kann Ihnen nur soviel sagen, dass 'JEHOVA' oder 'ALLAH' für nichts anderes als für „gefallene“, extradimensionale Bewusstseinskollektive aus der Phantommatrix stehen, die sich dem zur Selbstvergessenheit mutierten Menschen als übermenschliche Majestät, i.e. „Gott“ aufgedrängt haben. Und freilich hatten auch die „ Jehova-Anunnakis“ ihre hybriden irdischen Bodentruppen, um selbst nicht in Erscheinung treten zu müssen (Ich glaube, es erübrigt sich, zu erwähnen, wer für die Kataklysmen in unserem Sonnensystem resp. die genetischen Mutationen verantwortlich ist, die uns zu jenen „kosmischen Autisten“, zu jenen „göttlichen Schläfern“ gemacht haben, die noch "mit verbundenen Augen" diese Erde, ja, die ganze Galaxis retten wollten).

Die gnostische Tradition war sich noch einer Dualität zwischen einem herrschsüchtigen Demiurgen und einer bedingungslos liebenden göttlichen Quelle, als Urheimat und Urquell allen Seins, voll bewusst. Die Gnostiker waren der katholischen Kirche offenbar deshalb ein Dorn im Auge, da sie den theologischen Bühnenzauber jener monotheistischen Personalunion von Demiurgen- und Erlöserrolle durchschauten. Wie tief sie ihn wohl durchschauten?

Kurzum: Alles kommt von Gott. Inklusive der falschen Götter, die ihre Freiheit zu ihrem größten eigenen Schaden missbraucht haben.

Im Falle von Jesheua (Jesus) kann ich Sie nur noch einmal auf die Informationen von Ashayana Deane verweisen (Voyagers II). Die Geschichte ist nicht in drei Sätzen erzählt, und ich will hier keine Romane schreiben.

Zu den Chakras: Keine Sorge! Sie haben alle 15 Chakras (inkl. dem achten), die ein 15-dimensionales Wesen nun einmal hat; sieben Primär- und acht morphogenetische Chakras. Sie funktionieren nur nicht alle so, wie sie sollten. (Anatomische Übersichtskarte der Chakras, A. Deane: Voyagers II, S.488)

Wenn Ihnen irgendjemand weiß machen will, dass sie weniger als diese 15 besitzen, haben Sie garantiert eine Visitenkarte der Phantommatrix erhalten. Und davon zirkulieren offenbar jede Menge. „Metatron“ lässt grüßen!

Vielleicht versuchen Sie’s mal damit:

www.azuritepress.com/techniques/Maharic.php (Maharic Seal mit Eckasha Code)

oder

A. Deane, Voyagers II, S. 499-501. [Maharic Seal mit Merkaba Stern]

Liebe Grüße,

Mirko

06. April 2011, 09:35 Uhr, permalink

Klaus Lehmann

Eine Prophezeiung des Edgar Cayce besagt, das Japan im Meer untergeht - hoffen wir, dass sich die nicht erfüllt!

06. April 2011, 16:57 Uhr, permalink

Earthling

11.9.2001 und 11.3.2011 ergeben 22.12.2012

Unsere Schreibweise, nicht die amerikanische (9/11).

So geht es:
Man schreibt zuerst so, wie auf dem Überweisungsschein

11.9.01 und 11.3.11

Nun untereinander

11 9 01
+ + +
11 3 11
------------
22+12+12 also der 22. Dezember 2012

Der erste Tag im neuen Jahr, denn in der Nacht ist Wintersonnenwende gewesen.
de.wikipedia.org/wiki/Wintersonnwende

LG

06. April 2011, 20:05 Uhr, permalink

Dominik Wagner

Thomas, Thomas, Thomas...

ich bin echt ein Fan deiner Editorials, die euer Zeitschrift immer noch dieses gewisse Etwas an Authenzität verleihen... und wieder hast du irgendwie Recht.

Vor der Japan-Katastrophe hatte ich noch "privat" gebloggt, dass die Menschheit sich über den Atheismus vielleicht von einer an Gott - und damit an eine Richtung - geketteten Zukunft befreit hat, jetzt schaue ich auf Haiti, BP und Fukushima wieder mit den Augen des Jan-van-Helsing-Lesers-und-2012-Jüngers.

Ich weiß, dass die Welt schlecht ist, aber bei mir gibt es immer noch Hoffnung. Nicht alle Mächtigen sind weltzerstörende Gurken. Und wenn Angela Merkel mit laissez-faire regiert, dann reagiert sie auch auf das Volk. Vielleicht ist Fukushima kein erster Schritt ins Chaos, sondern ein erster in eine veränderte Zukunft.

Ich will nicht Ramtha und Kryon Glauben schenken, sondern Heidegger und Sartre. Die Welt ist nicht gerichtet, sondern aus mir und vor mir - hoffe ich... und dann kann das "Toujours travailler!" eines Einzelnen vielleicht doch die Achse an der Krise vorbeidrehen. Unbehaglich fühle ich mich trotzdem.

In diesem Sinne... Grüße an die Nexus-Familie ;-)

09. April 2011, 19:29 Uhr, permalink

Angelika

Hallo zusammen,

ich empfehle das Buch von Robin de Ruiter, "Die 13 satanischen Blutlinien". Das Buch ist schon circa zehn Jahre alt, aber es ist so aktuell, als wäre es gestern geschrieben worden. Wenn ihr es nicht in Deutschland findet, dann den Mayra-Verlag in den Niederlanden suchen, dort gibt es alle Bücher von Robin de Ruiter. In Frankreich ist er verboten.

Herzlich,

Angelika

09. April 2011, 19:30 Uhr, permalink

Angelika

Hallo zusammen,

ich empfehle das Buch von Robin de Ruiter, "Die 13 satanischen Blutlinien". Das ´Buch ist schon circa zehn Jahre alt, aber es ist so aktuell, als wäre es gestern geschrieben worden. Wenn ihr es nicht in Deutschland findet, dann den Mayra-Verlag in den Niederlanden suchen, dort gibt es alle Bücher von Robin de Ruiter. In Frankreich ist er verboten.

Herzlich,

Angelika

14. April 2011, 16:36 Uhr, permalink

Goran

@Angelika

Habe mir deinen Tipp zu Herzen genommen und mir das Buch besorgt.
Vieles davon schon woanders gelesen, aber die Aktualität des Buches ist eigentlich erschreckend!

Besonders interessant ist die Aufzählung der Familien, welche der 13. Blutlinie angehören. Schade, dass man nicht mehr darüber findet. Aber diese Brut wird schon wissen, warum sie sich derart bedeckt hält. Es mutet geradezu seltsam an, dass jedes Jahr die "Forbes"-Liste veröffentlicht wird, Abschaum wie die DuPonts oder die Onassis darin jedoch nicht aufscheinen.

Das Ausmaß dieser Verschwörung wird mir durch sorgfältige Beobachtung der globalen Entwicklung und auch der subluminalen Botschaften in TV, Film und Musik immer bewusster, wobei diese Fakten wohl nur einen Bruchteil des gesamten Spektrums abdecken.

Von Zeit zu Zeit muss ich mich jedoch selbst kneifen um zu überprüfen, ob ich das Ganze nicht nur Träume, kein Spaß.

Man fragt sich halt schon des Öfteren, ob man wirklich VORHER geträumt hat oder man sich erst aufgrund des ganzen Verschwörungszeugs in eine Phantasiewelt begeben hat.
Aber ich bin mir ganz sicher, unsere Welt ist ganz anders, als ich mir vor der Aufwach-Phase gedacht hätte...

Obwohl die Wahrheit wohl unvorstellbar und noch viel perverser sein wird, als wir "Aufgeklärten" zu denken pflegen, hoffe ich dennoch, dass sie ans Tageslicht kommen wird.

19. April 2011, 17:57 Uhr, permalink

ME

Drumstick-Day????
Was können wir dann wohl in gut einem halben Jahr erwarten, wenn der 11.11.11 sein wird??? Besser schonmal Vorräte einkaufen, denn mehr als 11.11.11 (Quersumme 6) geht wohl kaum noch???

29. Mai 2011, 17:56 Uhr, permalink

Angelika

Hallo Goran,

sorry, daß ich erst jetzt antworte, ich hoffe, du liest das. Ich war verreist.

Ich will hier keine Werbung machen, aber Thomas Kirschner wird das richtig verstehen. Auch ich bin immer auf der Suche nach Infos über die Blutlinien. Von de Ruiter ist natürlich einiges in den vielen Jahren abgekupfert und stückweise in andere Bücher eingeflossen. Man bedenke, de Ruiter hat dies vor über zehn Jahren aufgedeckt.
Weitere Infos findest du in dem Buch von Jan van Helsing (ich bin kein Helsing-Fan, ich suche nur Infos über die Blutlinien) "Geheimgesellschaften III - Krieg der Freimaurer". Ich hatte van Helsing angeschrieben, ob es möglich wäre, dass dieser Freimaurer sich outet und man ihm mal gegenübertreten könnte. Der erste Versuch scheiterte an der Abwesenheit van Helsings, ich bleibe dran. Mehr als nein sagen kann er ja nicht.
Dann gibt es ein Büchlein, "334 Promille" (also die 666), "der Rest ist Lüge". Wie der Titel sagt: Wahrheit und Fiktion, in Form eines Romans über Blurituale und Freimaurer. Wenn nur ein Bruchteil von den darin beschriebenen Ritualen wahr ist - und das scheint mir so -, dann wundert es mich nicht, dass auf dieser Erde Millionen Menschen, v. a. Kinder, spurlos verschwinden.
Der Freimaurer des 33.Grade in van Helsings Buch sagt, der höchste Illuminat sei derzeit ein Asiat mit Sitz in Hong Kong, gefolgt von Mubarak und der Queen.
Und natürlich vor allem David Icke lesen, "Der Löwe erwacht". David beschreibt haarklein die Machenschaften und das Spiel um diese Erde, voran und alles beherrschend die Rothschilds.
Gerne lese ich wieder von dir.

Alles Liebe
Angelika

29. Mai 2011, 17:59 Uhr, permalink

Angelika

Man munkelt und spekuliert über einen neuen Anschlag am 26.6.2011 in Berlin, anlässlich der Eröffnung der Frauen-Fußball-WM.

Hier ist der Link, macht euch selbst bitte ein Bild. Erstaunlicherweise haben sich Zeichen für 9/11 in Hollywood-Filmen schon lange vor dem Anschlag gefunden als geheime Botschaften.

www.postswitch.de/wissenswertes/neuer-anschlag-am-26-6-11-in-berlin.htm

29. Mai 2011, 18:28 Uhr, permalink

Angelika

Blutlinien - Reptiloide - hybride Wesen:
Zum absolut super tollen Buch von David Icke, der Löwe erwacht, hier ein Video:
www.youtube.com/watch?v=h1o4hvv6J-c

Ich weiss, es gibt viel Nonsens im Netz, aber seitdem ich dieses Video sah, begann ich, mir die Augen der "Obrigkeiten" unserer Welt genau anzusehen, wo immer ich konnte. Sie - jene eben!!! - haben Pupillen wie Reptilien, also nicht rund, sondern länglich und schlitzförmig.
Nun schaue ich mir jeden neuen Kontakt seeehr genau an, indem ich in seine Augen sehe ... manchmal schon gruselig! Und absolut KEIN Witz!

Grüße
Angelika

29. Mai 2011, 19:19 Uhr, permalink

Angelika

Hallo Goran,
noch eine Bemerkung zu deinem Kommentar:
Die Wahrheit über all die Machenschaften, die geheimen Verschwörungen, die geplante Versklaverei, ist im Grunde genommen offen vor unseren Augen. Das große Problem ist nur, daß man die Zeichen nicht sehen kann, wenn man nicht eingeweiht ist. Die Illuminaten haben nie etwas verborgen, nur wir - die Menschen, die echten und einzigen Menschen - konnten es nicht verstehen, weil wir gar nicht wussten, wonach wir suchen sollten.
Schau dir mal "Eyes wide shut " (Augen fest geschlossen) von Kubrick an, am besten, du kaufst die gesamte Box mit all seinen Filmen. Shining ist nicht Scienceficiton, sondern real. Dritte und vierte Dimension überlappen sich, wie ständig auf und um diese Erde. Ein Artikel im Nexus hat mir das alles bestätigt, was ich schon fühlte, danke Thomas.
In "Eyes wide shut" wurden wichtige Minuten zensiert, leider nicht zu bekommen. Schau dir den Film an unter dem Aspekt der Blutlinien, dann bekommt das Ganze eine besondere Aussage.
Alles war schon immer vor unserer Nase, nur unser Denken hat dies nicht zugelassen.

Ist es nicht schön, jetzt und hier leben zu dürfen? Unsere Seele hat sich dazu entschieden und das hat seinen Grund. Wir sind mächtige, ewige und herrliche Geistwesen. Die Blutlinien brauchen uns, wir brauchen sie nicht! Sie sind die Armen, nicht wir! Es geht nur um unsere Seele, das ist der Plan dahinter! Alles dreht sich nur um die unsere Seele. Ohne ein eindeutiges "Ja" von uns können sie uns unsere Seele nicht stehlen, also arbeiten sie mit Lug und Trug, um unsere Seele doch noch zu bekommen.

Herzlich
Angelika

29. März 2012, 14:22 Uhr, permalink

Robin de Ruiter

Lieber Angelika,

herrzlichen dank fur deine Kommentare uber meine Blutlinienbuch. Das Blutlinien Buch wurde erstmals in 1989 in Mexico veroffentlicht. Also uber 20 Jahren. Viele haben mir, und auch mein Co Autor Fritz Springmeier kopiert. Das gilt ebenfalls fur meine Buch uber den 11. September (2002). Vieles findet man heute auf dem Internet zuruck.

Zum Schluss mochte ich dir gerne noch auf mein neues Buch Hitlers flucht aus Berlin mit Hilfe des britischen Geheimdienstes aufmerksam machen. Die Blutlinen sind auch in dieses Buch vertreten.

Freundlichen Grussen,
Robin de Ruiter

DEUTSCH IST NICHT MEINE MUTTERSPRACHE. BITTE BEACHTET NICHT MEINE SCHREIB/FEHLER

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

E-Mail wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben

URL muss mit http:// bzw. https:// beginnen

Weitere Artikel im Blog

Der Autor

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

Das NEXUS Magazin Blog

Aktuelle Artikel und Newsbeiträge des NEXUS Magazin

 RSS-Feed abonnieren