hier werben

Twilight Zone: Außerirdische Besucher bei geheimen Raumfahrtprogrammen

Seit einiger Zeit sorgt ein neuer Whistleblower in der UFO- und Exopolitik-Gemeinde für einigen Wirbel. Grund dafür ist seine Behauptung, er habe an einer Reihe geheimer Raumfahrtprogramme mitgewirkt. Zudem gibt er seit Neuestem an, Kontaktperson für eine neue, mächtige Gruppe Außerirdischer zu sein, die in unser Sonnensystem gekommen sei. Der Whistleblower namens Corey Goode berichtete in zwei einschlägigen Webforen unter dem Pseudonym „GoodETxSG“ von seinen früheren geheimen Tätigkeiten.

Aus seinen Interviews und Postings ging hervor, dass er an mehreren geheimen Raumfahrtprojekten beteiligt war, die von verschiedenen militärischen bzw. korporativen Organisationen unterhalten werden und auch mit früheren menschlichen Zivilisationen in Zusammenhang stehen. Entgegen der unter UFO-Forschern weithin verbreiteten Vorstellung, es gäbe nur eine einzige breakaway civilisation [eine „abtrünnige“, technisch fortgeschrittene Parallelzivilisation; Anm. d. Red] und ein mit dieser assoziiertes geheimes Raumfahrtprogramm, spricht Goode von bis zu zehn solcher breakaway civilisations irdischen Ursprungs. Jede von ihnen habe ihr eigenes secret space program.

Derzeit gebe es drei bedeutende solche Programme, die verschiedenen nationalen bzw. internationalen Organisationen zugehören würden. Eine davon sei eine ausgedehnte Unternehmensstruktur ähnlich derjenigen, die in James Camerons Film „Avatar“ dargestellt wird. Bei den anderen beiden handele es sich um multinationale Geheimprogramme, die bezüglich ihrer Arbeitsweise und Operationsmethodik mit der NATO vergleichbar seien. Darüber hinaus gebe es zwischen fünf und sieben weitere Raumfahrtprogramme, die mit früheren breakaway civilisations in Zusammenhang stünden. Eine dieser Verbindungen verweise nach Nazi-Deutschland, während eine andere Gruppe auf eine Zivilisation zurückgehen soll, die nicht weniger als 500.000 Jahre alt ist.

Doch es gibt noch eine weitere Ebene in dieser verwickelten Angelegenheit. Goode zufolge arbeiten auch einige erdferne („off-world“) extraterrestrische Zivilisationen mit jeweils einem oder mehreren dieser Geheimprogramme zusammen oder interagieren in irgendeiner Weise mit ihnen.

Goode hat die komplexe Situation folgendermaßen zusammengefasst, als er die Behauptungen eines anderen vorgeblichen Whistleblowers aus dem Bereich der geheimen Raumfahrtprogramme (nämlich Randy Cramer, auch bekannt als Captain Kaye) kommentierte:

„An den drei separaten geheimen Raumfahrtprogrammen, die unabhängig von den geheimen Weltregierungen sind, waren zahlreiche Personen beteiligt. Eines dieser Programme ist mit einem mächtigen interplanetaren Unternehmenskon–glomerat assoziiert, dem auch die meisten der Marsbasen gehören.

Des Weiteren gibt es zwischen fünf und sieben breakaway civilisations auf der Erde, die weit in die Geschichte zurückreichen und Stationen auf der Erde unterhalten. All diese Gruppen sind wiederum mit verschiedenen erdfernen, außerirdischen Spezies bzw. mit Föderationen ‚verbündet’, deren Struktur man in etwa mit der UNO vergleichen kann. Unter den beteiligten außerirdischen Rassen, die sich äußerlich stark voneinander unterscheiden können, gibt es sowohl menschenähnliche als auch nichthumanoide Wesen. Schließlich verfolgen die verschiedenen Gruppen bzw. Allianzen auch noch alle unterschiedliche Agenden.

Obendrein findet zwischen einigen dieser geheimen Raumfahrtprogramme – und deren erdfernen Verbündeten – eine Art ‚verdeckter Bürgerkrieg’ statt. Dabei geht es darum, die Vorherrschaft der geheimen Weltregierungen zu brechen, die mit ihrem ‚babylonischen Geld-Magie-Versklavungssystem’ derzeit die Menschheit kontrollieren.“

Einer der wesentlichen Aspekte in Goodes Forenbeiträgen ist die Bedrohung, die von künstlicher Intelligenz (KI) ausgeht. Goodes Aussagen zufolge haben mehrere extraterrestrische Zivilisationen KI entwickelt. Sie hätten synthetische Humanoide mit künstlicher Intelligenz geschaffen – mit dem Ergebnis, dass diese sich gegen ihre Schöpfer gewandt hätten. Das Geschehen sei vergleichbar mit dem Szenario, das im Remake der Fernsehserie „Battlestar Galactica“ beschrieben wird. Um dieser Problematik zu begegnen, habe man bei allen geheimen Raumfahrtprogrammen Sicherheitsprotokolle etabliert, um Individuen, die Anzeichen künstlicher Intelligenz aufweisen, identifizieren zu können.

Als letzte Option seien dabei ausgebildete Empathen eingesetzt worden, um Einflüsse von KIs und jedwede andere Täuschungsversuche auszumachen. Dies sei Goodes Angaben zufolge auch seine hauptsächliche Tätigkeit während seiner 20-jährigen Dienstzeit gewesen.

Vor Kurzem machte Goode die Aussage, dass bis zu 100 kugelförmige Raumschiffe in unser Sonnensystem gelangt seien. Deren Technologie sei derjenigen, die von den verschiedenen geheimen Raumfahrtprogrammen bzw. deren jeweiligen assoziierten Außerirdischen verwendet wird, weit überlegen.

Goode gibt an, dass er und einige andere Privatpersonen von Vertretern dieser „Sphere Alliance“ physisch kontaktiert worden seien. Zweck dieser Kontakte sei es, Informationen über bevorstehende Ereignisse größeren Ausmaßes zu enthüllen, die das Leben auf der Erde grundlegend verändern würden. Die Sphere Alliance würde die Menschheit darin unterstützen, sich von der Kontrolle zu befreien, die von mächtigen Organisationen der Elite auf dem ganzen Planeten ausgeübt wird. Goode nennt diese Kontrollstruktur das „babylonische Geld-Magie-Versklavungssystem“.

Nach Goodes Aussagen seien er und 70 weitere Bürger sowie etwa 120 Vertreter der verschiedenen verdeckten Raumfahrtprogramme kürzlich zu einer „Konferenz der Allianz“ an einen geheimen Ort im Weltall gebracht worden, bei der die Sphere Alliance einige ihrer Pläne offenbart hätte.

James Goodie

SPC James C. Goode, Texas State Guard (Quelle: Radaris.com)

Unter den Außerirdischen, die der Allianz angehörten und den Austausch mit den Konferenzteilnehmern pflegten, gäbe es laut Goode unter anderem eine blaue, vogelähnliche Rasse mit bis zu 2,40 Metern Körpergröße sowie noch größere (bis zu etwa 3,10 Meter) dünne, goldbraune Wesen mit dreieckigen Köpfen und blauen Augen. Die Sphere Alliance scheint fest entschlossen, ihren Beitrag zur vollständigen Bekanntmachung außerirdischer Lebensformen zu leisten.

Die Konsistenz in Goodes Aussagen

Goode hat seine Informationen an David Wilcock weitergegeben, der sie wohl anhand anderer vertraulicher Quellen auf Herz und Nieren geprüft und für glaubwürdig befunden hat. In der Folge hat Wilcock die Aussagen von Goode in mehrere seiner öffentlichen Präsentationen eingearbeitet, mit denen er versucht, die ganze Komplexität der Thematik der geheimen Raumfahrtprogramme und außerirdischen Besucher darzulegen.

Den vollständigen Artikel finden Sie in Ausgabe 61.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise