hier werben

Weiblicher Hormonzyklus – Der blinde Fleck der Medizin

hormonDas neuroendokrine Immunsystem von Mädchen und jungen Frauen ist während risikoreicher Phasen des Menstruationszyklus geschwächt. In dieser  sensiblen Phase ist das Risiko höher, dass ein medizinischer Eingriff oder ein verabreichter Impfstoff zu starken Nebenwirkungen oder anhaltenden Schäden führt.

Ich finde es unglaublich, dass Frauen aller Altersklassen nichts über die wesentlichen Eigenschaften ihres Menstruationszyklus und seine Auswirkungen auf Verstand, Stimmung und Verhalten wissen. Ständig wird uns Frauen gesagt, die Menstruation sei zu kompliziert, manche Lager halten die Monatsblutung sogar für ein unnötiges Übel und sie wird abgelehnt, verleugnet und verteufelt.

Fürsprecher der Menstruationsgesundheit wissen aber, dass die Einstellung zur Menstruation, die Medien und die kulturelle Scham, die Frauen ab dem Zeitpunkt der ersten Monatsblutung empfinden, die Grundlage dafür bilden, wie wir über diesen natürlichen, wenn nicht sogar heiligen Rhythmus des weiblichen Körpers denken und reden. Viele Fachleute betrachten die Menstruation allerdings als einen separaten Prozess in Form einer Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut, wenn keine Empfängnis stattfindet. Fluss und Schluss.

Die Menstruation ist aber das letzte Kapitel eines einmonatigen neuroendokrin-immunologischen Prozesses, der für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Frau von entscheidender Bedeutung ist. Darüber hinaus ist die Periode ein Biomarker für geistige und körperliche Gesundheit.

Der pädagogische Schwerpunkt in Schulen liegt jedoch auf der Reproduktion, Sexualität und Schwangerschaft. Außerdem wird über Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten gesprochen, während die grundlegende Natur und die treibenden Mechanismen hormoneller Botschaften oft ignoriert werden. Dieses fehlende Wissen über die Auswirkungen von Hormonen auf unser Verhalten macht Frauen zu Opfern ihres eigenen Körpers.

Welche Rolle spielen Hormone?

Unser Körper kann als feines Kommunikationsnetzwerk betrachtet werden, das uns, wenn es richtig funktioniert, ein Gefühl des inneren Friedens und Wohlbefindens gibt. Über das Nervensystem werden Signale vom Gehirn in jede Körperzelle weitergegeben und übertragen. So kommuniziert der Körper nicht nur intern mit jeder einzelnen Zelle, sondern empfängt auch äußere Reize, interpretiert diese Signale und verschickt die so erlangten Informationen über das Nervensystem an jeden Muskel und jedes Organ.

Den vollständigen Artikel können Sie in NEXUS 88 lesen. Die Ausgabe können Sie hier erwerben.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise