Aus der Ausgabe

NEXUS Magazin 26, Dezember-Januar 2010

NEXUS Magazin 26
Dezember-Januar 2010

Zur Ausgabe
E-Paper kaufen 4,99 €

hier werben

Gratis Ausgabe 31

NEXUS Magazin, Ausgabe 31, Kostenloses E-Paper

E-Paper (PDF)

Editorial Ausgabe 26

Thomas und VikiLiebe Leser, was soll man von Nachrichten eigentlich noch halten? Die Mainstream-Medien belügen uns meist durch Verschweigen der eigentlich wichtigen Themen, und die alternativen Kanäle verheddern sich in endlosen Widersprüchen. Am 11.08. rief ein 56-jähriger Mikrobiologe namens Joseph Moshe bei einer Live-Radiosendung an und prophezeite, dass ein von Baxter produziertes Virus in der Ukraine als Biowaffe eingesetzt werden würde. Dies war, wohlgemerkt, mehrere Wochen bevor Meldungen über die Pandemie in der Ukraine erstmals Schlagzeilen machten. Viele fragen zu Recht, wie dies anders zu erklären sei, als damit, dass der Mann die Wahrheit sagte.

hier werben

Während ich dies schreibe, lese ich auf einer Website, die Zahl der Grippe-Todesopfer in der Ukraine habe sich auf 216 erhöht, und die Lungen der Verstorbenen seien schwarz wie Kohle gewesen. Auf einer polnischen Website las ich dagegen heute morgen, die ukrainische Regierung habe den Alarm abgeblasen und sich bei der Bevölkerung für die ungerechtfertigte Panik entschuldigt. Was stimmt denn jetzt?

Jane Burgermeister meldet, die Impfstoffe enthielten Nano-Chips. Alteingesessene Impfkritiker beschuldigen sie dagegen, diese Informationen frei erfunden zu haben. Andere wiederum vertreten den Standpunkt, Viren gäbe es gar nicht, daher sei auch die Schweinegrippe nicht existent. Was soll ich denn jetzt glauben?

Die Website Above Top Secret meldet, dass China die USA jetzt offen des versuchten Genozids beschuldigt, und dass kurz vor Seuchen-Ausbruch in der Ukraine eine ungewöhnliche Anzahl Chemtrails gesichtet worden seien. Befinden wir uns in einem unerklärten Biowaffen-Krieg der Großmächte?

Youtube-Videos suggerieren, dass die mysteriösen Chemtrails unser Immunsystem seit Jahren darauf vorbereiten, beim nächsten Großangriff der Grippe-Viren mit einem „Zytokin-Sturm“ zu reagieren. Man stirbt dann am Amoklauf der körpereigenen Abwehr. Aber stimmt das auch?

Oder könnte es sein, dass es für diese unguten Vorahnungen eigentlich nur noch eine einheitliche Erklärung gibt? Welche lautet, dass ein Feind die gesamte Menschheit angegriffen hat, und dass globale Verwirrung eine seiner Kriegstaktiken ist? Ich glaube, wir unterschätzen die Tatsache, dass technisch höher entwickelte Kulturen immer die weniger entwickelten dominieren. Warum sollte diese Kette beim Menschen stoppen? Sind wir wirklich sicher, dass in der kosmischen Nahrungskette keiner mehr über uns ist? „Ich glaube, wir werden gefischt“, hat Charles Fort geschrieben. Daran muss ich immer wieder denken.

Vielleicht sollten wir lieber versuchen, uns für potentielle „Fischer“ aus dem Hyperspace etwas ungenießbarer zu machen. Angeblich finden sie ja Angst besonders lecker. Oder andere negative Charakterzüge. Ich versuche, die Biester jedenfalls auf Diät zu halten, und meine Seele relativ angstfrei. Hoping for the best, but expecting the worst heißt das wohl.

Tom Cruise hat sich, wie ich lese, für 10 Millionen Dollar einen Bunker bauen lassen, um einen bevorstehenden Angriff der Aliens zu überstehen. So durchgeknallt finde ich das eigentlich gar nicht. Es zeigt mir jedenfalls, dass ich längst nicht der Einzige bin, der entlang solcher Bahnen denkt.

Willkommen also auf Planet Panik, wo keiner mehr weiß, was wirklich abgeht. Aber gut – auch in früheren Zeiten tappte der Großteil der Menschen im Dunkel. Doch damals hatte keiner den Anspruch, alles verstehen zu wollen. Heute glaubt ein Großteil der Menschen stattdessen, die Wirklichkeit voll im Griff zu haben. Aber ich frage mich, ob Schafe diesen Eindruck von ihrer Welt nicht auch haben.

Was immer Sie sich selbst für einen Reim auf all diese „Informationen“ machen: Ich empfehle ein Stück Sicherheitsabstand zur restlichen Herde. Den braucht man vielleicht noch ...

Herzlichst,
Ihr Thomas Kirschner

Kommentare

26. November 2009, 08:53 Uhr, permalink

Neuer Blog

Zur Vernetzung wichtiger Informationen möchte ich einen neuen interessanten Blog vorstellen:

bewusstsein.over-blog.de/

Liebe Grüße an alle Leser.

02. Dezember 2009, 10:52 Uhr, permalink

Rainer Breidt

Sehr geehrter Herr Thomas Kirschner!

In Ihrem Artikel schreiben Sie zwischen den Zeilen mehr .
Augen auf und sich Geistig vorbereiten.
Wir sind doch ein Teil vom Ganzen!

DANKE Herr Thomas Kirschner

04. Dezember 2009, 09:38 Uhr, permalink

Gerald

Lieber Thomas Kirschner,

wir können uns all diese Fragen stellen und werden wahrscheinlich auf dieser Ebene keine abschließende Erkenntnis erreichen. Aber das ist auch eigentlich wurscht, denn allein auf der Ebene des Verstandes werden wir sowieso weder unsere eigenen, noch die globalen Probleme lösen können. Bis wir sämtliche Probleme geistig lösen werden, können wir einfach, möglichst amüsiert, was sicher bei vielen Taten nicht gerade leicht fällt, die Theateraufführung verfolgen, die die meisten Menschen Realität nennen.

Herzlich
Gerald

11. Dezember 2009, 00:56 Uhr, permalink

seven

Ich bin prinzipiell offen und verfolge die "Mainstream-Medien" UND die "Truther-Bewegung". Information und Desinformation gibt es definitiv auf beiden Seiten. Das Wort Verwirrung beschreibt nun genau meinen Zustand. Danke für Ihren Hinweis auf eine Agenda, die genau dies zum Ziel hat ... aber ist dies nicht eine weitere Meta-Verschwörungstheorie? Vielleicht sind es gar nicht die Aliens, sondern Ahriman und Lucifer. Hmmmm. Glaube, Liebe, Hoffnung. Ich brauch mal Erholung vom Netz ...

13. Dezember 2009, 23:46 Uhr, permalink

Trinity

"Was immer Sie sich selbst für einen Reim auf all diese „Informationen“ machen: Ich empfehle ein Stück Sicherheitsabstand zur restlichen Herde. Den braucht man vielleicht noch ..."

Wie recht Sie haben Herr Kirschner.
Aber nur ein Stück ? Ich empfehle eher einen kilometerweiten Abstand, wenn irgend möglich, um nicht in den kollektiven Massendummwahnsinn eingesogen zu werden .... ;-)

Fröhliche Weihnachten

27. Dezember 2009, 20:03 Uhr, permalink

Erik B.

Hallo Thomas Kirschner - danke für das Editorial.

Man kann getrost davon ausgehen, dass die "Powers-that-be" aufgewacht sind, als der kleine Mann auf der Straße seinerzeit anfing, sich Modem und Internetprovider zuzulegen. Die jahrtausendealte Formel "Macht durch Informationskontrolle" schien veraltet.

Folge: Heute, ca. 15 Jahre später, haben sie ein Netzwerk von sogenannten "Truth"-Websites aufgebaut, hinter denen idealistische Privatforscher heroische Einzelkämpfer vermuten. (Es wäre recht einfach sich klarzumachen, dass weder Rense.com noch ProjectCamelot.net noch x, y und z.com auf diese Weise funktionieren können , d.h. als 24/7-"Truth"-Service bei 0 Einnahmen.)

Die Informationen aus jenen Foren sind bewusst so widersprüchlich gehalten, dass der interessierte Leser mehr Zeit mit Kopfschütteln und Raten verbringt als mit Schlussfolgern.

Ich stimme den Kommentatoren oben zu ... das Meiste ist kompletter, absichtlich verbreiteter BS.

17. März 2010, 13:02 Uhr, permalink

freedom of mind

@ Erik B.

Sicherlich mischen die interessierten Kreise in allen aufklärerischen Kanälen sowie im esoterischen / alternativen Buchbereich kräftig mit, aber alles und jedes mit dem Bade auszuschütten ist wohl dann doch ein wenig zu pauschal. Project Camelot erklärt genau, wie sie zu welchen Infos kamen, und dass der Leser gefordert ist, immer alles kritisch zu hinterfragen. Die reine Wahrheit kriegt man in den heutigen Zeiten sicher nicht auf dem Silbertablett, da muss man schon selbst graben. Die von Ihnen genannten Seiten nutzen doch die üblichen Einnahme-Quellen, wie andere halt auch. Geistig flüssig bleiben ist die Devise.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

E-Mail wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben

URL muss mit http:// bzw. https:// beginnen

Weitere Artikel im Blog

Der Autor

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

Das NEXUS Magazin Blog

Aktuelle Artikel und Newsbeiträge des NEXUS Magazin

 RSS-Feed abonnieren