Editorial Ausgabe 51

Liebe Leser, willkommen im Jahr 2014! Nachdem wir schon 2012 überlebt haben und auch 2013 weder die galaktische Superwelle noch Komet Ison unserer Zivilisation das Licht ausgeblasen haben, frage ich mich manchmal, ob wir alternativen Publizisten uns in eine Sackgasse verrannt haben. In schwachen Stunden möchte es mir fast so scheinen. Doch dann vergegenwärtige ich mir, dass der Zustand unserer Welt nach wie vor desolat ist, auch wenn es jetzt erst recht keiner mehr wissen will. Haben wir mittlerweile genug Verschwörungstheorien und Enthüllungen gelesen? Welche Entwicklung muss als nächstes kommen?

Eine Rückkehr zu den relativ unbeschwerten Freuden des Konsums scheint mir persönlich jedenfalls unmöglich geworden zu sein. Eine Option wäre wahrscheinlich der politische Aktivismus: Die Elite braucht eine wache Bevölkerung als Gegenpol, sonst wird sie uns bald alle zu Sklaven der Multis machen. Wer diesen Weg wählt, hat meinen Respekt, aber für mich persönlich haben die letzten Jahre auch noch eine ganz andere Entwicklung angestoßen: Wenn ich mich frage, welcher Entwicklungsprozess in der Bevölkerung am stärksten unterdrückt wird, dann lautet die Antwort, die ich immer wieder finde: Spiritualität. Dabei wissen wir doch inzwischen durch Autoren wie David Icke, dass oben an der Spitze der Geheimgesellschaften alle möglichen okkulten Rituale durchgeführt werden – auch wenn Hollywood und alle anderen Massenmedien unser Denken und Handeln immer mehr auf eine Sichtweise festzunageln scheinen, die besagt, dass es da draußen nichts anderes gibt als Sportereignisse, Sex und Gier nach Macht und Reichtum. Ach, wirklich?

Merkwürdig nur, dass die Erbauer der Pyramiden, der Steinkreise in Stonehenge, die Autoren des Nag Hammadi oder der Veden offenbar ganz andere, quasi überirdische Werte im Visier hatten. Waren sie alle nur einfältige Dödel, die mit ihrer Zeit und ihren Ressourcen nichts besseres anzufangen wussten, als geheimnisvoll-unverständliche Andeutungen zu überliefern, die letztlich auf reinem Aberglauben basieren? Das möchte man uns glauben lassen, falls von offizieller Seite überhaupt jemand zu diesen Hinterlassenschaften Stellung bezieht. Doch warum trifft sich die Elite dann jährlich im Swinger-Club Bohemian Grove, um vor einer riesigen Eule aus Stein ihre seltsamen Rituale abzuhalten? Warum stehen in den Machtzentren dieser Welt, egal ob in Rom oder in London, diese merkwürdigen Obelisken, die uns keiner erklärt? Warum scheinen in den Stadtplänen von Paris oder Washington all die okkulten Symbole inkorporiert zu sein? Warum trägt die Dollarnote ausgerechnet das Bild einer Pyramide mit dem allsehenden Auge? Man macht uns vor, dass allein die materialistische Weltsicht gesellschaftsfähig sei – aber warum würde sich die Elite mit all den okkulten Symbolen umgeben, wenn diese angeblich doch nur den Müll unserer geistigen Entwicklung bedeuten? Irgendetwas stimmt da nicht.

Wenn Sie mich fragen, dann steckt in diesen Themen ein noch größeres gesellschaftsveränderndes Potenzial als in all den Enthüllungen über Verschwörungen, die die letzten Jahre geprägt haben. Für mich gehen diese beiden Entwicklungen Hand in Hand: Um die Matrix zu sehen, die man für uns gebaut hat und in der wir so lange herumrennen sollen, bis unsere Lebensenergie vollends abgeschöpft ist, mussten wir erkennen, dass die Welt eine okkulte Seite hat, die uns vorenthalten wird. Interessanterweise scheinen die Alten unserer Vorzeit dies auch schon so gesehen zu haben, wenn sie auch andere Worte dafür benutzten. Schon die Nag-Hammadi-Texte sprechen von den „Archonten“, die sich wie Parasiten auf die Menschheit gesetzt haben um alle Dinge in ihr Gegenteil zu verkehren. David Icke nennt sie „Reptiloide“, aber es handelt sich in beiden Fällen um dieselben Wesenheiten. Die Verschwörungen der Archonten / Reptiloiden aufzudecken, war und ist wichtig – bedenken Sie nur, welche Schockwellen die Nachrichten über die ungebremsten Aktivitäten der NSA ausgelöst haben.

Doch wird das genügen, um endlich einen Umschwung zu bewirken? Noch haben wir nicht gesehen, dass die Illuminaten durch all die Enthüllungen an Stärke verloren hätten. Daher sollten wir, die Avantgarde, uns jetzt fragen, worin der nächste Entwicklungsschritt bestehen muss. Transhumanismus, im Sinne eines Verschmelzens von Mensch und Maschine, so wie es Ray Kurzweil prophezeit? Solange Roboter und Drohnen vor allem der ewigen Kriegsführung dienen und von derselben Elite kommandiert werden, halte ich uns als Rasse für unreif und hoffe, dass ein Gegenpol zu dieser Entwicklung auftaucht. Kurzweil hat u. a. „das Zeitalter der spirituellen Maschinen“ vorausgesagt – doch warum auf intelligente Maschinen warten? Warum versuchen wir nicht selbst, jene Kräfte in uns zu aktivieren, mit denen früher die Pyramidensteine levitiert wurden? Warum suchen wir nicht die Siddhi zu erlangen, jene übernatürlichen Fähigkeiten, von denen die Veden berichten? Wäre das weniger sinnvoll, als Sportveranstaltungen zu besuchen? Solange wir uns nur für solch profane Dinge begeistern, sind wir wirklich nicht mehr als ein Heer von Arbeitssklaven. Doch mein Gefühl sagt mir, dass sich im neuen Jahrhundert auch das ändern wird. Spiritualität statt Mind Control! Weisheit statt Schulbildung! Ich weiß, noch sieht es nicht danach aus. Aber die Anfänge sind immer klein. Und wenn Sie schon mal in NEXUS über einen Trend gelesen haben, dann kann es eigentlich gar nicht mehr so lange dauern, bis er auch beim Rest der Gesellschaft ankommt. Das hoffe ich zumindest für uns alle.

Thomas Kirschner

Kommentare

30. Januar 2014, 22:06 Uhr, permalink

Felix

Auf diesen Artikel habe ich folgende Antworten gefunden:
-der Kino Film "Illuminati" nach dem Roman von Dan Brown unbedingt sehen, zeigt das Big Picture.
-Die Montauk Bücher lesen , bzw durcharbeiten.
-TM lernen. Transzendentale Meditation, 5-6000 Jahre alt, aus den Veden, mache ich seit 2,5 Jahren. Aan kann dort auch die Siddhis systematisch erlernen. Transzendentale Meditation hat mir sehr viel Einsichten gebracht.
Auch viel Kraft für den Alltag. Würde ich bei der offiziellen Organisation lernen, auch wenns teuer ist. 2 Infoabende sind kostenlos. www.meditation.de/tm-lernen/deutschlandweit/

31. Januar 2014, 18:02 Uhr, permalink

Visionaire

Gratulation zu diesem Artikel Herr Kirschner.
Sie sprechen mit von der Seele.

Bitte beachten Sie den Bericht Chani-Projekt... Thatcher, Mandela, Sharon... es fehlen nicht mehr so viele, dann wird es offenbart. Was es sein wird.. - kann man nur spekulieren. Mein Favorit ist der Kometen-Impakt, wäre am logischten.
Abgesehen davon, Krieg und Zerstörung sind nötig um unsere Dekadenz zu zügeln. Und wenn alle Soldaten ihr Gewehr niederlegen, dann senden Sie die Roboter... Die Illuminaten sind nicht von dieser Welt, kein Gewissen, keine Reue, keine Menschlichkeit. WIe soll sich was ändern, wenn diese am Ball sind. Gerade letztens hat ein britischer Poliltiker veröffentlicht, dass bis 2016 die Kabalen ihr DIng vollendet haben müssen, danach sind die Frequenzen zu hoch...

Na das sind doch noch fast 2 Jahre hin, also geniessen wirs doch.

Schönes Wochenende

Visionaire

01. Februar 2014, 18:47 Uhr, permalink

Thomas Kirschner

@Visionaire: Ja, die Chani-Geschichte, die habe ich auch immer noch auf dem Schirm. Ein Sprung in deren Parallel-Realität wäre jetzt vielleicht die beste Option. Hier sieht's ja wirklich immer düsterer aus. Das Ding in der Ukraine könnte noch ganz böse ins Auge gehen, dann erfüllen sich vielleicht auch noch die altbekannten Prophezeiungen des Irlmayer, dass über Nacht die Russen kommen. Würde mich gar nicht wundern.
Und das neue Buch von Daniel Estulin über Transhumanismus verdeutlicht, wie weit diese Mistkerle mit ihrer Technik inzwischen schon sind. Können Sie sich noch an den Artikel von Jay Weidner erinnern, der meinte, dass die Illuminaten schon an ihren Raketen basteln, um hier abzuhauen? Wenn man Estulin liest, sieht man, dass er damit gar nicht weit von der Wirklichkeit lag. Von mir aus könnten sie ja ruhig abhauen, das wäre eigentlich das Beste für alle. Nur leider werden sie wohl erst noch versuchen, hier vorher noch alles in Schutt und Asche zu legen, das ist halt das Problem für uns.
Aber wie ich's auch drehe und wende: Letztlich sind wir, das Volk, selbst dran schuld, indem wir diesen perversen Mistkerlen jahrhundertelang das alles gestattet haben, und die meisten von uns sind noch immer zu blöd und zu feig, um zu kapieren, was hier abgeht. Die meisten denken vielleicht: "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß." Aber in Wahrheit muss der Spruch lauten: "Was ich nicht weiß, kann mich umbringen". Und zwar jederzeit. Estulin gibt uns noch 6-12 Monate. Da liegen Sie mit Ihren zwei Jahren noch richtig im Bereich des Positiven Denkens.
Was für ein Scheißhaufen, dieser Planet.

03. Februar 2014, 13:32 Uhr, permalink

Visionaire

Hehe... Scheisshaufen..

Naja, ich sehs nicht ganz so pessimistisch. Klar, je mehr man weiss, desto grösser wird der Ärger und der Frust. Ich habe aber nur die Lösung parat, dass ich mich im Innen ändern kann. Also versuche ich die kleinen DIngen des Lebens wieder bewusster zu leben, und vorallem zu schätzen. Manchmal ertappe ich mich, wie ich nur schon dankbar bin, eine warme Dusche zu geniessen... Oder aus einem gefüllten Kühlschrank mein Abendessen zu kreieren...
Es ist alles so selbstverständlich geworden. Geniessen wir die Zeit die uns bleibt, um zu lieben und zu leben, schlussendlich ist es der Masterplan der sich erfüllen wird. Es ist nicht einfach, all die üblen Wahrheiten zu erkennen, und dabei nicht komplett in Wut und Hass zu geraten... aber da liegt der Hund begraben. WIe im Innen so im Aussen... Ich will nicht predigen, ich wanke selber von einem zu anderen.. aber eigendlich ist es mir klar, dass wir als fröhliche Menschen bessere Menschen sind.

In lakesh

Visionaire

06. Februar 2014, 19:45 Uhr, permalink

Ina

Diese Fragen sind mir in den letzten Jahren immer öfter durch den Kopf gegangen, um nicht zu sagen "ich habe mir das Hirn darüber zermartert"...
Zu einem kronkreten Schluss bin ich bis heute nicht gekommen.
Was wird nun passieren? Offenbaren sich nun die etlichen Spezies die anscheinend längst an unserer DNA herumbasteln?
Wird der Planet durch ein Großereignis in seinen Grundfesten erschüttert?
Vernichtet siche der Mensch doch selbst am Ende oder war seit Adam und Eva längst klar welche Seelen das Ende überdauern?
Es gibt unendlich viele Fragen auf die es keine rationale Antwort zu geben scheint......
An manchen Tagen war ich soweit zu glauben, dass ich meinen Verstand verliere!
Vorhersagen, Verschwörungen, Aliens, Orbs, Geister, Schamanen die Hopis und der ganze bunte Katalog den man sich im Laufe seines Lebens zusammen sammelt. Stets belächelt von seinen Mitmenschen und den "aufmunternden" Worten : "Du hast einen Knall!"

Warum ich dennoch nicht in Frieden und Einklang seelig im Park sitze, mit Freunden shoppen bin oder weiß was der Kuckuck man so macht wenn man nicht denkt?
Weil es für mich einfach eine Tatsache ist, dass eben nichts so ist wie es scheint!!
All die vielen Menschen und Ereignisse, die man einfach nicht von der Hand weisen kann und empierisches Wissen ausgedient hat, wo schlicht und einfach keine Erklärung parat steht?!
Ja! Genau da setzte ich immer wieder aufs neue an und versuche mein begrenztes menschliches Denken über den Tellerrand schaun zu lassen und hoffe irgendwann sagen zu können: "Ich wusste es von Anfang an!"

Jedenfalls merke ich durch diese Seite, Magazine, Vorlesungen, etc,..
dass ich nicht alleine mit solchen Gedanken bin und im Kollektiv können wir uns einfach nicht so irren in diesen Dingen!
Es gehört Mut dazu sich zu öffnen, um zu sehen dass wir eben nicht auf einer Scheibe leben und es bedarf dazu auch immer "Querdenker" die die Fährte aufnehmen ;o)

Lieber Herr Kirschner, hören Sie bitte nie auf zum "querdenken" und bleiben Sie mit uns anderen Gefährten auf der Spur des Ungewissen.......irgendwann wird Hartnäckigkeit immer belohnt, in diesem Fall wartet die große Wahrheit auf uns alle!!

Frohes Schaffen wünsche ich allen!

MFG Ina

06. Februar 2014, 22:13 Uhr, permalink

niko

Ja,Thomas in Topform, Editorial strotzt von jahrelangen Erfahrungen
und dazu noch tolle Kommentare ...schön das es gleichgesinnte
Menschen gibt..Was noch fehlt ist Überzeugung,Wissen und Vertrauen dass es gute Mächte gibt die den Menschen wohlgesonnen sind. Sehr brisante Details findet man in zwei neuen
Büchern, herausgegeben von Andrew B.Colvin : Selected Writings of
John A.Keel.

07. Februar 2014, 23:18 Uhr, permalink

Sylvia

@Thomas Kirschner.......die Illuminaten basteln schon an Raketen, um von hier abzuhauen........

Haben Sie schon einmal etwas von "Alternative3 - Der Geheimbericht" gehört? In den 70er Jahren wurde im britischen Fernsehen eine Sendung namens "Science Report" ausgestrahlt. Das und noch viel mehr können Sie im Internet auf der Seite alternative3.info sehen.

Ihnen, lieber Herr Kirschner, danke ich recht herzlich für Ihre gute und mutige Arbeit und wünsche Ihnen und allen anderen hier viel Kraft für die kommende Zeit.

Herzliche Grüße
Sylvia

18. Februar 2014, 08:51 Uhr, permalink

Gjarðarr

>>"Estulin gibt uns noch 6-12 Monate."<<

lol... in denen (wollen wir wetten?) so wie all die anderen male ebenfalls nix apokalyptisches passieren wird...

Es wissen - auch dank Menschen wie Dir/euch - einfach schon zu viele, als daß sich die Pläne der Träger des schwarzen Gewandes noch erfüllen ließen - und außerdem: Es sind in dieser Welt auch noch andere Mächte am Werk.
Es wird Veränderungen geben, soviel steht fest. Doch ist das nichts, wovor man sich fürchten müßte, wenn man rechtschaffend handelt
Lebt einfach euer Leben ohne euch über das "morgen" zu grämen und richtet euch stattdessen nach der Stimme in eurem Innern, dann wird auch nichts schiefgehen.

>>"Eine Option wäre wahrscheinlich der politische Aktivismus: Die Elite braucht eine wache Bevölkerung als Gegenpol, sonst wird sie uns bald alle zu Sklaven der Multis machen."<<

'Wer mit Hunden schläft, steht mit Flöhen auf'.
Es hat bis dato keinen Politiker gegeben, der nicht früher oder später in eine der dort überall lauernden Fallen getappt ist und letztlich zu dem wurde, was er anfangs noch bis aufs Messer bekämpfen wollte. Und jede Revolution hat bis dato ebenso ihre Kinder gefressen.

Um ein waches Volk zu haben, braucht es zwei Dinge: Bildung und Aufklärung.
So betrachtet, stehst Du doch auf genau dem richtigen Fleck, oder - !?

Gruß

18. Februar 2014, 08:53 Uhr, permalink

Gjarðarr

btw - warum gibts hier keinen edit-button ? :P

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Der Autor

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren