hier werben

Kampf der Narrative: Alles Corona, oder was?

kampfnarrativeNEXUS kreuzt die Schwerter: In unserer neuen Rubrik lassen wir drei Deutungsstränge zum Coronavirus gegeneinander antreten. In einer Kolumne wird behauptet, es wäre Humbug, alles auf die Viren zu schieben, die nur Begleiterscheinungen von Erkrankungen sind. Sie geht von einem haltlosen Hype aus. Die zweite macht sich auf die Spur der Biowaffenforschungen und spekuliert, dass – unwissentlich oder gewollt – ein hochgezüchteter SARS-Erreger aus einem Hochsicherheitslabor entkommen ist. Die dritte plädiert für den Status quo, der die derzeitigen massiven Einschränkungen nach sich gezogen hat: Wir haben eine globale Pandemie zu stoppen. Was stimmt?

Viren sind am Krankheitsgeschehen beteiligt, aber niemals alleinige Ursache von Krankheiten.

Wissen Sie noch, wie der Schweinegrippe-Hype von 2009 endete? Nun, nachdem die WHO im Juni 2009 den Pandemiestatus ausgerufen und H1N1, einen neuartigen Subtyp des Influenzavirus, zum Sündenbock erklärt hat, beginnt die amerikanische CDC die Infizierten zu zählen. Naja … so Pi mal Daumen zumindest. Denn schon im Juli 2009, einen Monat nach Ausrufung der Pandemie, teilt die CDC den Bundesstaaten mit, sie sollen nicht mehr auf H1N1 testen. Glauben Sie nicht? Hat die CBS-Reporterin Sharyl Attkisson auch nicht. Und sich persönlich an die Bundesstaaten gewandt. Bei deren Antwort musste sie sich zweimal die Augen reiben: Die Masse der in den Bundesstaaten überprüften „Schweinegrippe“-Fälle war negativ auf H1N1 getestet worden – nicht einmal ein Grippevirus anderen Typs wurde gefunden.1

Aber was macht die CDC? Im November 2009, kurz nachdem die Pandemie offiziell als beendet erklärte wurde, behauptet sie, dass es in den USA über 22 Millionen Schweinegrippe-Fälle gab – mit möglicherweise über 6.000 Toten.2 Was hat diese Leute krank gemacht? Der Virus war es nachweislich nicht.

Warten Sie, es wird noch besser: Kennen Sie Peter Doshi? Nein? Sollten Sie. Der Mann hat in einer im British Medical Journal veröffentlichten Studie3 Häresie begangen, weshalb man eher selten von ihm hört. Alljährlich werden in den USA Proben von Hunderttausenden Grippepatienten im Labor auf Influenzaviren untersucht. Und … Aaachtung: Bei nur 16 Prozent (!) – jedem 6. „Infizierten“ – konnte ein Influenza-Erreger nachgewiesen werden. 84 Prozent der „Grippe“-Patienten hatten demnach die Grippe, aber keinen Influenza-Virus.4 Was hat das zu bedeuten? Nicht überlesen. Stoppen Sie. Denken Sie nach. Was hat das zu bedeuten? Und, nur mal so – gegen was impfen wir, wenn wir gegen „Grippe“ impfen?

Aber, aber … bei Corona ist doch alles anders! Der Erreger ist sequenziert, die Todesfälle bestätigt. Naja … so Pi mal Daumen zumindest. Ab Mitte Februar galten in China nämlich „klinisch diagnostizierte“ Fälle als coronakrank – und das sind stolze 13.332 von 15.152 neuen Patienten.5 Was „klinisch diagnostiziert“ heißt? Nun, man scannt die Lunge mittels Computertomografie. Und wie wir wissen, kann man im CT-Bild deutlich jeden einzelnen der 3.000 bekannten Viren im Körper sehen. Die unbekannten Millionen anderen vermutlich auch. Und durch Feinstaub ausgelöste Lungenschäden.

Aber, aber … wir haben doch den PCR-Test, den Goldstandard! Sie wissen, wie der funktioniert, oder? Ganz einfach: Man nimmt Zellproben eines Verdachtsfalls, knallt sie in eine Zentrifuge, sucht nach bestimmten Virussequenzen und pustet die wieder auf.6 Zack! Und schon ist er dingfest gemacht, der SARS-CoV-2.7

Sündenbock festgenagelt – oder nicht? Hmmm. Fakt ist, dass der PCR-Test nichts über die Viruslast aussagt, also die Menge der vorhandenen Viren, sondern nur über die Anwesenheit von Sequenzbruchstücken. Er misst nicht einen kompletten Virus, sondern nur spezifische Bestandteile. Und da Viren ständig mutieren, kann da schnell mal was schiefgehen. Nicht umsonst haben 2001 Top-Virologen die nächste Generation gewarnt, sich von solchen Tests abhängig zu machen.8 Validiert wurde der neue Test nicht, genauso wenig wie das Virus repliziert und als infektiöses Agens bestätigt wurde. Beides wäre aber für die Diagnose „Covid-19 ist schuld“ zwingend nötig.

Und dann ist da noch diese prospektive Studie, die von 2005 bis 2013 in Schottland durchgeführt wurde.9 Die kam zu einem wenig bekannten Schluss: Jahr für Jahr leiden nämlich 20 bis 40 Prozent der Bevölkerung an sogenannten akuten Atemwegserkrankungen (ARE). Und, aufgepasst: Die werden von nicht nur einem, sondern von fünf Virentypen erzeugt. Oder sagen wir lieber: begleitet? Mittäter sind laut dieser Studie: (1.) Rhinoviren, (2.) Influenza-A-Viren, (3.) Influenza-B-Viren, (4.) RS-Viren und (5.) Coronaviren. Die Reihenfolge wechselt von Jahr zu Jahr, und die kleinen Fieslinge mutieren natürlich. So auch dieses Jahr. Nur: Corona­viren sind schon immer für 7 – 15 Prozent der ARE-Fälle verantwortlich – wir haben bloß nie so genau hingeguckt.

Das heißt: Wir wissen nicht, wie sich das Virom der Weltbevölkerung Jahr für Jahr während einer Grippewelle verändert, wir können nicht sagen, ob ein Virus „neuartig“ ist, weil wir nie zuvor nach ihm gesucht haben – und wenn wir heuer auf Corona testen, dann ist das ein Ausschlusskriterium. Dann testen wir nicht mehr auf Rhino-, RS- oder Influenzaviren, fragen nicht nach 5G-Masten, verseuchter Luft oder anderen Risikofaktoren. Covid-19 ist schuld. Und wer stirbt, stirbt an Corona – und schon gar nicht an den Folgen der Behandlung.

Messen wir hier gerade, wie sich eine stinknormale Grippewelle um den Globus bewegt – also nichts anderes als die Aktivität der Virologen?

Endnoten

  1. Attkisson, S.: „Swine Flu Cases Overestimated?“ auf CBSNews.com, 21.10.09; https://tinyurl.com/vxflqq7
  2. DeNoon, D. J.: „22 Million Cases of Swine Flu in U.S.“ auf WebMD.com, 12.11.09; https://tinyurl.com/qk989mx
  3. Doshi, P.: „Influenza: marketing vaccine by marketing disease“ in BMJ, 2013, 346:f3037; PDF unter https://tinyurl.com/skyndkl
  4. Rappoport, J.: „The China ‚epidemic‘: lying about viruses“ auf Blog.NoMoreFakeNews.com, 29.01.20; https://tinyurl.com/t587rcm
  5. Tan, W. und Ellyatt, H.: „China confirms 15,152 new coronavirus cases, 254 additional deaths“ auf CNBC.com, 12.02.20; https://tinyurl.com/s5sdohr
  6. Rappoport, J.: „How are viruses discovered and identified in the first place?“ auf Blog.NoMoreFakeNews.com, 18.02.20; https://tinyurl.com/tsaxs9m
  7. Wildermuth, V.: „Diagnostischer Test aus Berlin weltweit gefragt“ auf Deutschlandfunk.de, 23.01.20; https://tinyurl.com/rvensgj
  8. Enserink, M.: „Old Guard Urges Virologists to Go Back to Basics“ in Science, 06.07.01, 293(5527):24–25; https://tinyurl.com/wx6ophm
  9. Nickbakhsh, S. et al.: „Virus-virus interactions impact the population dynamics of influenza and the common cold“ in PNAS, 26.12.19, 116(52):27142–50; https://tinyurl.com/wn5gfel

Kommentare

04. Mai 2020, 02:29 Uhr, permalink

daniel

ich bin überrascht. 3 versionen, gute idee

25. Mai 2020, 09:45 Uhr, permalink

Marc Anderson

1999 : Infolge zweifelhaften Nutzens erhält Tamiflu nur eine eingeschränkte Zulassung
2002 : Zulassung wurde durch fragwürdige Mittel erkämpft
2002 : Mit unerlaubten aggressiven Marketingkampagne versuchte Roche Tamflu zu vermarkten, hatte aber wenig erfolg

Vogelgrippe

2003 : Christian Drosten entwickelte den H5N1 Test (Entwickelte auch den Corona Test)
Darauf wurde in Hongkong und Umgebung vermehrt eine gefährlichere Variante des Vogelgrippevirus H5N1 getestet
Panik wurde verbreitet
Robert Koch-Institut in Berlin,rechnet das es eine Pandemie gibt als relativ hoch ein:
"Alle Experten sind sich darüber einig, dass es eine Pandemie geben wird"
Kurz darauf behauptete Roche, dass Tamiflu gegen dieses Virus wirke und viele Staaten nahmen Millionenreserven von Tamiflu auf Lager

WHO: Zwischen 2003 und 2020 erkrankten weltweit 861 Menschen an Vogelgrippe,455 starben daran

Anfangs 2009 erfolgte dann der «Genickbruch». Die Vogelgrippe war vorbei, und Tamiflu versagte gegen die normale Grippe

Schweinegrippe

Agenten einer erst 2007 gegründeten und auf das Aufspüren von
Seuchengefahren spezialisierten Firma namens VeratectTM 
wurden tätig. Die Firma suchte, seit dem 30. März 2009, nach einem neuen Virus und wurden in einem Schweinemastbetriebes 
in Mexiko fündig. Sie fanden eine verdächtige 15%ige Steigerung von Erkrankungen der 
Atemwege und von Magen-Darm-Infektionen.
Gleichzeitig wurden diese „Befunde“ über Medien und Internet drei Wochen lang so gestreut und intensiviert, bis sich auch das CDC und die WHO dieser Sache annahmen.  
Dann wurde offiziell gewarnt von einem neuen H1N1 Ereger, der als Schweinegrippe bezeichnet wurde .

Christian Drosten war wieder besonders fix bei der Entwicklung eines schnellen Testsystems für die Schweinegrippe

Diese relativ geringen Fallzahlen war als Grundlage für einer Pandemie nicht genug.
So haben die WHO die Norm für „Pandemien“ einfach abgeändert, wie es die 
Experten von Big Pharma auch schon für den Blutdruck oder andere Erkrankungen 
erfolgreich gemacht hatten. Weil die Grippe zu harmlos für eine Pandemie nach 
bisheriger Lesart war, so nahmen sie einfach die Parameter für Schwere und Tödlichkeit 
der Erkrankung aus den Pandemie-Kriterien heraus. 

Der Hersteller der Pandemie Impfung Pandemrix® nahm den 
Medienspezialisten James Murdoch sogleich am 20. Mai 2009 offiziell in seinen Vorstand 
als Associate Director auf.

Medien und Bevölkerung gerieten wieder in Panik (bzw. es wurde wieder erfolgreich Panik geschürt, Murdoch Imperium).
DejaVue:www.krankenkassen.de/gesundheit/gesundheit-aktuell/test-schweinegrippe/

Roche reagierte schnell und vermeldete einen Nutzen von Tamiflu gegen dieses Virus.

Ein Mitarbeiter des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) gab zu,
dass Tamiflu wohl nicht viel nütze. Doch diese Stimmen wurden
erfolgreich erstickt. Die Meinungsbildner der Pharmalobby hatten Medien,
Politiker, einige sogenannte Experten, vermutlich auch die Swissmedic und
Teile des BAG und sogar die WHO (Weltgesundheitsorganisation) fest im Griff, und das totgesagte Tamiflu wurde wieder zum Milliardenrenner.
Tamiflu musste nun sogar von den Krankenkassen bezahlt werden.

WHO bezifferte die Todesfälle infolge einer Infektion mit dem A/H1N1-Virus weltweit (Schweinegrippe) bislang auf 18.500
Aleine in Deutschland starben 2016/2017 25000 Menschen an Grippe.

Corona-Pandemie

16.Jan.2020 :Christian Drosten entwickelt Test für einen neuartigen Coronavirus
Daraufhin wurden viele Personen in Wuhan positiv getestet.
In China bricht Panik aus
Denn Rest kennt ihr ja

Spitäler in der Schweiz melden Kurzarbeit.

Ein Schelm wer was böses denkt

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel im Blog

Weitere Teile

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

Das NEXUS Magazin Blog

Aktuelle Artikel und Newsbeiträge des NEXUS Magazin

 RSS-Feed abonnieren