No-Go-Areas: Wie der Staat vor der Ausländerkriminalität kapituliert

GoGoStefan Schubert
Kopp Verlag

266 Seiten
ISBN 978-3-86445-399-1
€ 19,95

Die Kriminalität in Deutschland steigt allerorts drastisch an und der Alltag von Millionen Deutschen ist davon betroffen. Im BKA-Lagebericht zur Organisierten Kriminalität wurde festgestellt, dass dahinter immer häufiger feste Strukturen stehen. Dass 74 Prozent aller Taten von ausländischen Staatsangehörigen und Menschen mit Migrationshintergrund begangen werden, wird uns von den Medien bewusst verschwiegen, mehr noch, die Zahlen werden absichtlich verfälscht. Von seriöser Berichterstattung kann also absolut keine Rede sein.

Ganz im Gegensatz dazu steht unser Nachbarland Österreich, wo Verbrechen und Täter noch beim Namen genannt werden. Dort warnt die Polizei nach brutalen Überfällen davor, Ausländer bei sich arbeiten zu lassen. Solche klaren Worte bekommen wir hier in Deutschland weder von einem Politiker noch von einem Behördensprecher zu hören. Es ist abzusehen, dass diese brutalen und menschenverachtenden Straftaten in Zukunft zunehmen werden und immer mehr Bürger zu Opfern werden. Dies hängt mit dem Entstehen und der Ausbreitung von No-Go-Areas zusammen, in denen die staatliche Ordnung schon längst zusammengebrochen ist. So beherrschen Araber die Berliner Unterwelt, in Bad Godesberg verbreiten ausländische Gangs Angst und Schrecken, aus Düsseldorf wird Klein-Marokko, Hamburgs Flaniermeile kann bei einbrechender Dunkelheit nicht mehr betreten werden, der islamistische Bombenanschlag von Essen führt nach Duisburg-Marxloh und ganz Nordrhein-Westfalen wird langsam zu einer No-Go-Area. So sieht unser Deutschland aus. Immer mehr Bürger haben Angst und fühlen sich nicht mehr ausreichend vom Staat und von der Polizei geschützt.

Aber unsere Polizei war schon vor der Flüchtlingskrise durch den Personalnotstand frustriert, ausgebrannt und überfordert, denn die Landespolitiker versuchen, ihre defizitären Haushalte auf Kosten der inneren Sicherheit zu sanieren. Hunderte Berliner Polizisten zum Beispiel wollen zur Bundespolizei oder in Verfassungsschutzbehörden wechseln, weil sie und ihre Familien bedroht werden und sie um ihr Leben fürchten müssen. Anstatt dass unser Staat sich vor unsere Polizei stellt und mehr Stellen schaffen würde, wird uns vorgelogen, dass die offenen Grenzen keinerlei Gefahren für die Bevölkerung darstellen würden. Das Staatsversagen wird immer deutlicher und geht auf Kosten der Polizei und der Bürger.

Ein Kriminologe hat massive Fälschungen der Kriminalitätsstatistik entlarvt. Auf Druck des Innenministeriums in NRW sei die Überführung von Tatverdächtigen schlichtweg erfunden worden! Zu so etwas wird unsere Polizei angehalten. Da wird man es wohl keinem einzigen Polizisten verübeln können, wenn er im wahrsten Sinne des Wortes „die Schnauze gestrichen voll hat“. In einer vertraulichen Analyse des Ministeriums für Inneres NRW heißt es: „[D]ie öffentliche Ordnung in Nordrhein-Westfalen ist akut gefährdet und langfristig nicht gesichert.“ Wenn das keine Brisanz hat! In diesem geheimen Papier wird vor schweren Unruhen gewarnt! Wir haben amerikanische Zustände in Deutschland.

Dieses Buch hat jemand geschrieben, der weiß, wovon er spricht: ein ehemaliger Polizist. Und Schubert nimmt kein Blatt vor den Mund, die Situation so darzustellen, wie sie wirklich ist. In diesem Buch geht es nicht nur um die gewöhnliche Alltagskriminalität, sondern um Banden und Clans, die sich gegenseitig bekriegen. Unsere unterbesetzte und überforderte Polizei ist nicht eingestellt auf Täter und Banden, die auf unseren Staat und unsere Rechtsordnung spucken und wird von ihnen auch nicht ernst genommen. Dafür muss sich jeder deutsche Polizist rechtfertigen, wenn er einen Täter zu hart anfasst. Glaubt hier wirklich noch jemand an eine Integration? Wenn ein Hartz-IV-Empfänger im Porsche seiner Frau beim Arbeitsamt vorfährt, seinem Clan ein Haufen Immobilien gehört, dann wird hier das deutsche Sozialsystem aufs Schändlichste missbraucht und ausgesaugt. Und unser Staat schaut zu! Unsere Polizei an vorderster Front trägt die Hauptlast und muss die Versäumnisse einer unfähigen und ohnmächtigen Koalition ausbaden.

Wenn unsere Politiker nicht bald massiv mit drastischen Maßnahmen dagegen angehen, drohen in Deutschland große Unruhen bis hin zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen. Schubert zeigt diese Entwicklung eindrücklich und unmissverständlich auf. Seine engen Beziehungen zu Spezialeinheiten und Polizisten geben dem Inhalt des Buchs eine hohe Authentizität, die niemand anzweifeln kann. Hier spricht einer die Wahrheit aus. Da bleibt nur zu hoffen, dass es nicht schon zu spät für Deutschland ist. Das Buch macht Angst und die sollte man angesichts dieser Zustände auch haben! Der Ruf nach mehr Sicherheit wird mit jedem zukünftigen Anschlag steigen, genauso wie die Wut von uns Bürgern auf die unfähigen Politiker. Anscheinend müssen noch mehr Deutsche durch Terroranschläge ermordet werden, bis die Politik durch den Druck der Bevölkerung den Kampf gegen diesen Terror aufnimmt.

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

NEXUS Magazin Artikel Feed

Alle Artikel-Veröffentlichungen auf nexus-magazin.de

 RSS-Feed abonnieren