Black Goo: Im Labyrinth der Wirklichkeit

Im InternBlack Goo Teaseret kursieren seit Längerem Gerüchte über eine höchst eigenartige Substanz, die als „Black Goo“ oder auch „sentient oil“ – „intelligentes“ bzw. „empfindsames Öl“ – bezeichnet wird. Das Thema macht vor keiner noch so wilden Verschwörungstheorie halt – und hat unsere Autoren in einen öligen Sumpf aus Geheimforschungen, artifiziellen Hintergrundmächten, unerklärlichen Krankheiten, Kindesmissbrauch und nanotechnischer Beeinflussung geführt, in dem sie fast versunken wären. Ein kleines Lehrstück über die Natur der Realität.

Intelligentes Öl im Golf von Mexiko

Im April 2010 kam es auf der Ölbohrplattform Deepwater Horizon im Golf von Mexiko zu einer Explosion, bei der rund 800 Millionen Liter Rohöl aus einem beschädigten Bohrloch austraten. Im Juni desselben Jahres eröffnete ein anonymer Nutzer (OP) des Verschwörungsforums GodLikeProductions.com (GLP) einen Thread namens „Something Just Went BEZERK in the Gulf of Mexico“.24 Dort veröffentlichte er Informationen, die er angeblich über einen verschlüsselten internationalen Notfallkanal („DED“) der französischen Regierung empfing. Aus den Nachrichten ging hervor, dass sich um die Unglücksstelle im Golf herum militärische U-Boote und Schiffe aus mindestens sieben Nationen aufhielten. Die Lage schien angespannt zu sein, nachdem ein französisches U-Boot von den Amerikanern attackiert worden war – Grund für die Attacke und weitere kleinere Scharmützel war offenbar eine geheimnisvolle Fracht, die das französische U-Boot eingesammelt und an Bord genommen hatte.

Im Verlauf des Threads klinkten sich immer mehr interessierte Nutzer ein und versuchten, aus den Kommunikationsschnipseln des DED-Kanals ein sinnvolles Gesamtbild zu skizzieren. Mit der Zeit erhärtete sich der Verdacht, dass die Nachrichten des OPs Teil eines kontrollierten Leaks waren – was damit bezweckt werden sollte oder wer genau dahinter stand, ist ungewiss.

Die Diskussionen um die Postings halten bis heute an. Nicht alle Punkte konnten abschließend geklärt werden, doch der BEZERK-Mythos hat gewaltige Ausmaße angenommen. Es folgt der Versuch einer Rekonstruktion:

Angeregt durch die Bohrungen und schließlich die Explosion der Deepwater Horizon öffnen sich natürliche, geologisch bedingte Risse am Meeresboden des Golfs von Mexiko. Aus diesen Rissen tritt ein mutmaßlich prähistorischer Nano-Organismus aus, der sich an das Rohöl zu binden scheint und allerlei merkwürdige Fähigkeiten an den Tag legt: Er soll „metallische“ oder „kristalline“ Strukturen aufweisen und über magnetische Eigenschaften verfügen, die sich störend auf die technischen Geräte von Schiffen und U-Booten auswirkt. Der Organismus wird als „intelligentes Öl“ beschrieben.

Nachdem das französische U-Boot eine Probe des Organismus an Bord genommen hat, kommt es auch bei der Crew zu psychischen und physischen Effekten, die entfernt an die Morgellons-Krankheit erinnern. Die Situation gerät zusehends außer Kontrolle und es gibt Tote: Einerseits durch die militärische Intervention der Amerikaner, die gewaltsam versuchen, an die französische Fracht zu kommen; andererseits wegen der unvorhersehbaren Effekte des Organismus auf Technik und Besatzung.

Den Franzosen gelingt es schließlich, die Fracht in Sicherheit zu bringen. Wie und ob der U-Boot-Krieg weitergeht, ist nicht bekannt. Dafür ergibt sich ein mehr oder minder kohärentes Bild über die tieferen Hintergründe der Geschichte, die sich in einigen Punkten mit Alec Newalds Interpretation des Black Goos deckt. In einem seiner letzten Postings fasst der OP zusammen:

„Der Organismus […] ist aus dem Winterschlaf erwacht und leistet die nötige Vorarbeit, um die Ozeane zu transformieren. […] [Es] wird spekuliert, dass er mit Bakterien […] oder anderen Organismen auf DNS-Ebene kommunizieren kann. […] Obwohl der Organismus selbst urzeitlicher Abstammung ist, scheint er von einer außerirdischen Präsenz / Rasse darauf programmiert zu sein, still zu überwintern und zu einer bestimmten Sonnenzeit und -position aufzuwachen – kurz vor deren Rückkehr. Wir wissen leider nicht, was dieses ,kurz zuvor‘ bedeutet; es könnte sich um Monate oder Jahre handeln. […] Ich glaube nicht, dass der Organismus absichtlich versucht, alles Leben auf dem Planeten zu töten. Er versucht nur, die Umgebung für seine Meister etwas bewohnbarer zu machen.“25

Interessant ist, dass die Russen in der Vergangenheit bereits Erfahrungen mit dem intelligenten Öl gesammelt und eine Technik entwickelt haben sollen, um es zurückzudrängen. Darüber hinaus soll es im Wesentlichen zwei internationale, konkurrierende Fraktionen zu geben: Eine Gruppe, die sich als „Wächter“ des Organismus und als Abkömmlinge seiner außerirdischen Erschaffer sieht (China),26 und eine zweite; ein internationales Kommando namens ODESSA, das verschiedene Methoden erwägt, um das Ausbreiten des Organismus einzudämmen.

Wenn Sie die geopolitischen Dimensionen dieses Themas interessieren und sie über die neuesten Mutmaßungen und Verbindungen auf dem Laufenden bleiben möchten, sollten Sie die BEZERK-Threads im Chani Conspiracy Forum verfolgen.27 Hierhin hat sich der „harte Kern“ der ursprünglichen GLP-Rechercheure zurückgezogen.

Verloren im Labyrinth?

Auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben ist, wie Sie sicherlich gemerkt haben, bei diesem Thema nahezu unmöglich. Hinzu kommt die Problematik, dass die Begriffe „Black Goo“ oder „intelligentes Öl“ in so vielen Zusammenhängen fallen, dass niemand weiß, ob überhaupt immer dieselbe Substanz gemeint ist: Mal ist sie schmierig-schleimig, mal flüssig und intelligent, mal in Steinen versteckt. Zudem wird oft nicht deutlich, ob bestimmte Schlüsselbegriffe metaphorisch gemeint sind oder wörtlich. Und wenn wörtlich, so ist immer noch unklar, wie ein Begriff definiert ist, was also genau damit gemeint ist. Eine Droge verändert schließlich auch unser Bewusstsein (wie das Black Goo es tun soll), trotzdem würde man sie deshalb nicht als „bewusste, empfindende Substanz“ bezeichnen; radioaktive Stoffe können ebenso wie einige Bakterien oder Pilze die DNS ihres Wirts verändern – doch werden sie damit zu Nanomaschinen?

Eine mögliche Version der Geschichte wäre die Folgende: Irgendwann in grauer Vorzeit lagerte eine fremde Macht – bösartige ETs, oder eben die Archonten –irgendwo auf dem Planeten einen Organismus ein, der zu einer bestimmten Zeit aktiviert werden sollte, um die Lebensbedingungen auf der Erde nach den Vorgaben ihrer Erschaffer zu verändern. Diejenigen, die das verhindern wollten, wurden ihrerseits überrumpelt, und die Substanz geriet in den Fokus streng geheimer Forschungsprojekte – die allerdings aus dem Ruder liefen, und mit ihnen die Substanz, die nun dabei ist, den Planeten zu terra- bzw. transformieren. Doch in welche Richtung? Und was hat sie vor? Warum verhilft sie einem Alistair Martin zu außergewöhnlichen Fähigkeiten, während sie sich in anderen als bloße Krankheit mit seltsamen Nano-Auswüchsen manifestiert – und in wieder anderen nur negative Gefühle bestärkt, während sie das Weite sucht, wenn man meditiert? Und wem darf man überhaupt Glauben schenken, wo doch niemand mehr in der Hand hat als einige lose Fakten, eigene, kaum zu erklärende Erfahrungen und einen bunten Strauß aus Mutmaßungen?

Die richtigen Fragen stellen

Wer befriedigende Antworten erhalten will, muss zuvor die richtigen Fragen stellen – doch angesichts der unbefriedigenden Faktenlage rund um das Thema ist das leichter gesagt als getan. Brechen wir dazu einmal aus unseren gewohnten Denkmustern aus und betrachten das Thema aus einer Perspektive, die uns über den Black-Goo-Mythos hinaus etwas lehren kann.

Kommentare

07. Februar 2015, 22:58 Uhr, permalink

ms

objectivität und subjectivität existieren sehhr wohl bezügliich konkreter raum-zeit-koordinaten ...

castaneda beschreibt in seinem don-juan-cyclus interessanterweise den archonten ähnliche interdimensionale schattenwesen, 'voladores' genannt, die sich ebenfalls von negativer energie ernähren

erweitert man das spektrum der wahrnehnung, indem man die anzahl der zugrundeliegenden parameter erhöht, kann man dem canon konventioneller realität einige phänomenale facetten hinzufügen (oder auch unendlich viele)

also, schönen dank für die sensation - die relativierung im letzten abschnitt war nach meiner auffassung nicht nötig ...

ps.: god save the queen

07. Februar 2015, 23:44 Uhr, permalink

Joe R.

@ ms

Was soll das sein: konkrete raum-zeit-koordinaten?

Es gibt weder Zeit noch Raum an sich. Zeit entsteht ebenso wie Raum durch Objekte, besser: Manifestationen, und ihre Beziehungen zueinander. Ohne "Objekte" keine Zeit und kein Raum. Objekte wiederum "entstehen" durch Abgrenzung/Zuschreibung, die der "Geist" vornimmt.

Nach meiner Auffassung und Erfahrung/Einsicht in die Natur der Realität ist die Unterscheidung zwischen Subjekt und Objekt ebenso wie die zwischen Innen und Außen, Bewusstsein und Materie rein konzeptionell; auf der letzten Wirklichkeitsebene gibt es also keine. Im Sanskrit heißt das Tat Swam Asi.

Deshalb handelt der Artikel im Kern eigentlich von unserem Wirklichkeitsmodell. Doch können solche Fragestellungen natürlich in dem Kontext nicht behandelt werden, obwohl sie für das Verständnis der Phänomene eigentlich unerlässlich sind.

Um es auf eine andere Art und Weise zu sagen: Archonten und sonstige Erfahrungen sind real in dem Sinne sind, dass sie "Erfahrungsinhalte" sind. Solche Erfahrungen können aus unser Perspektive verschieden "dicht" sein und von größeren Gruppen (verschiedenen "Subjekten" also) gemacht werden. Überschreiten Dichte und Anzahl der die Erfahrung machenden Menschen einen bestimmten Grenzwert, wird das erfahrene Phänomen auch aus konventioneller Sicht als "real" angesehen. So funktioniert Schöpfung. Und so funktioniert Welt.

08. Februar 2015, 13:03 Uhr, permalink

Schlauberger

Wirklichkeit? Irrgarten?
Die alten Storries ziehen wohl nicht mehr, man muß also Neue erfinden.
Im Text gibt es jede Menge Links zu Büchern. Und natürlich wurden die alle von den totalen Experten geschrieben.

Ich glaube kein einziges Wort von diesem Zeug!

09. Februar 2015, 16:07 Uhr, permalink

Wunderer

Kann ich dieses Black-Goo kaufen?

www.biopure.eu/nahrungsergaenzungen/morgellon-prophylaxe/8291/black-goo-1-3g

13. Februar 2015, 00:11 Uhr, permalink

ms

@joe.r

'' Überschreiten Dichte und Anzahl der die Erfahrung machenden Menschen einen bestimmten Grenzwert, wird das erfahrene Phänomen auch aus konventioneller Sicht als "real" angesehen. So funktioniert Schöpfung. Und so funktioniert Wel t''

quod erat ... (demonstrandum)

ps.loosh-story bekannt ? (sufu)

13. Februar 2015, 00:15 Uhr, permalink

ms

@schlau?berger

dann lies es halt nicht , das zeug, dummberger !

ps.no offense ...

13. Februar 2015, 00:47 Uhr, permalink

ms

@joe.r

.. So funktioniert Schöpfung. Und so funktioniert Wel t'' = mediamarkt werbesprech, nicht dein niveau ..

... mußte noch gesagt werden :)

17. Februar 2015, 01:45 Uhr, permalink

Harald Kautz-Vella

Zur Ergänzung/Richtigstellung: ich sage es gibt zwei Arten von Black Goo, das Ausserirdische mit Archontenbezug und eine irdische Form, die das Kollektivbewusstsein von Mutter Erde trägt. Damit erhebe ich das Goo zu einem allgemeingültigen biologischen Prinzip in dem sich immer eine Biosphäre und das zu dem Planeten gehörige und vom planeten-eigenen Black Goo getragene kollektive Planetenbewusstsein als holofraktaler Bewusstseinsspiegel gegenüberstehen. Jede Spezies die auf Dauer das All bereisen will muss ihr eigenes Goo mit auf Reise nehmen, wenn sie einen Planeten bevölkern wollen brauchen sie entsprechend grosse Mengen.
Das wird im wesentlichen gedeckelt durch die Thesen in dem "Alien-Interview", d.h. durch die Protokolle der Gespräche mit dem Roswell-Alien, die 2007 veröffentlicht wurden. Es ist kongruent aber nicht von dort entnommen, ich habe die Interviews erst entdecket nachdem ich diese Thesen formuliert hatte. Auch der Bezug zu dem Lebensbaum mit den beiden schwarzen Stelen wird dort erwähnt, etwas abweichenden meinen Thesen primär als interstellare Kommunikationsantenne, d.h. als Verbindung zwischen dem Heimat-Goo und dem exilierten auf dem Kolonie-Planeten.

06. März 2015, 10:08 Uhr, permalink

Wimpl

Mich erinnert die Geschichte ein wenig an "Akte-X"...da gibt es dieses "öl" das alle menschen infiziert und zu willfähriigen Dienern der Aliens macht...Kennzeichen: Kohlrabenschwarze Augen!

nette Story, aber doch eben nur ein Film...

08. Mai 2015, 07:52 Uhr, permalink

Thorsten

Ich habe die Black Goo Globuli von biopure mal probiert, allerdings nicht so, wie vorgeschrieben, sondern immer mal wieder unregelmäßig 8 oder 10 Globulis. Ich probiere einfach, habe aber keine Änderung in mir feststellen können.
Aber jeder ist halt anders, und ich denke, dass ein Glaube eben auch viel der Wirkung ausmacht.

12. Juli 2016, 08:02 Uhr, permalink

Romy

Viel geht einher mit der Angst vor etwas Fremden. Ich hab mal in einer Doku gesehen wie ein brasilianischer Schamane ein schwarzes Öl von einem Baum immer wieder mit einem Stock zu sich nahm um wie er sagt "Den richtigen Weg zu finden durch den Regenwald". Also war das auch so etwas wie intelligentes Öl. Die Verbindung mit dem Ursprünglichen?

02. August 2017, 17:08 Uhr, permalink

Joel

@Thorsten: Die Black Goo Globuli von biopure können wenn überhaupt die Homöopathische potenz sein. Also als informationsträger dienen. Sie sind jedoch nicht mit dem richtigen Black Goo vergleichbar! Das ware so als wenn du einen Waffe hast. Du zeigst der Person aber nur ein Bild der Waffe statt auf sie zu schießen und es passiert nicht viel ;)

28. August 2017, 17:24 Uhr, permalink

Nemesis

Wenn man sich mit Geschichte und der realen Welt beschäftigt gibt es nur zwei mögliche Erklärungen für den Zustand der Welt. Entweder wir werden seit Jahrtausenden von geistesgestörten, geistig zurückgebliebenen Superidioten beherrscht oder irgendetwas Nichtmenschliches, vermutlich Außerirdisches will uns so manipulieren, dass wir uns selbst ausrotten.

Da erstere Annahme total unlogisch ist, bleibt nur noch zweite Annahme übrig. Was bedeutet das jetzt konkret? Zuerst mal zu meiner Person, ich habe den IQ eines Genies und bin vermutlich der beste Mensch aller Zeiten und normalerweise bin ich ein Verstandesmensch, der rein logisch denkt. Obwohl ich eigenltich auch extrem emotional bin. Ich vereine gewissermaßen beides in mir. Da ich allerdings in die Sklaverei geboren wurde, ist meine Ausbildung mangelhaft bis ungenügend. Dennoch ist es mir mit Hilfe des Internets gelungen mich auf ein für einen Sklaven ansehnliches Bildungsniveau zu hieven.

Ich habe mich mit dem Judentum auseinandergesetzt, genau wie mit den anderen Religionen. Ich habe die Geschichte studiert und mir die Realität näher angesehen. Ich weiß, dass wir auf Schulen belogen werden was die GEschichte angeht, aber was jetzt genau vor 2000 Jahren passiert ist, weiß ich auch nicht. Das wissen exakt nur die die ganz oben stehen.

Generell ist es aber logisch, dass hier etwas extrem Bösartiges, Menschenfeindliches und Naturfeindliches vor ungefähr 2000 jahren oder länger die Macht auf dem Planeten an sich gerissen hat. Die Religionen sind nichts anderes als Gehirnwäschen. Egal ob es sich nun um sog. Paganreligionen oder monotheistische Religionen handelt.

Für den aktuellen Status des Planeten habe ich folgende Theorie ausgearbeitet. Wir haben es vermutlich mit einer unbekannten Lebensform zu tun, die in der Lage ist Menschen geistig zu manipulieren oder sogar zu kontrollieren. Durch Beobachtungen glaube ich, dass dieses nichtmenschliche Bewusstsein auf uns alle eine Kontrolle versucht auszuüben. Kleines Beispiel, man sehe sich die Hollywoodfilme an und sehe sich genauer die Lippenbewegungen der Schauspieler an. Sie sagen häufig "fuck yourself" oder Ähnliches. Aber nur von der Lippenbewegung her nicht von dem akustischen Inhalt dessen was sie sagen. Der Clou ist jedoch, normale Menschen in meiner Umgebung tun das auch. Nur auf Deutsch natürlich. Daraus folgt das Bewusstsein muss in der Lage sein uns alle zu beeinflussen. Ich scheine hingegen relativ immun dagegen zu sein. Die Menschen, die jedoch von diesem feindlichen Bewusstsein kontrolliert werden, töten seit über 2000 Jahren alle, die dagegen halbwegs immun sind.

Wie sieht unsere Welt heute aus? Sie wurde so aufgebaut, dass sie ein Maximum an negativen Emotionen kreiiert wie Hass, Angst, Wut, Trauer, Depressionen, Leid und Schmerzen aller Art. Außerdem wird Selbstbefriedigung extrem gefördert.

Einzige logische Erklärung das außerirdische Bewusstsein ist in der Lage unsere negativen Emotionen irgendwie für sich nutzbar zu machen. Vielleicht ähnlich wie in dem Film Matrix, wandeln sie die Emotionen in Energien um.

Lösungsansatz? Nun zuerst muss sich jeder darüber im Klaren werden, dass er nur fremdgesteuert bzw. manipuliert wird. Auch die Elite muss sich darüber im Klaren werden. Und jeder muss damit beginnen sich davon zu befreien. Jeder könnte versuchen die Welt besser zu machen, aber man muss klar sagen, dass das faktisch unmöglich sein dürften, weil die Mehrheit ist heute mehr oder weniger als geistesgestört zu bezeichnen. Und wir haben es hier auch nicht nur mit einer kleinen Machtelite zu tun. Die übernommenen fremdgesteuerten Menschen befinden sich in allen Gesellschaftsschichten.

Die Menschheit hat einen großen Befreiungskampf vor sich, wenn sie überleben will bzw. sich aus der Sklaverei befreien will.

Das alles hat jetzt mit diesem Black Goo nicht viel zu tun. Es scheint mir dabei wieder um reine Angstmache zu handeln. Sie lieben es Angst zu machen. Wie gesagt scheinen sie das irgendwie in Energie umwandeln zu können oder sich davon zu ernähren.

20. April 2018, 15:04 Uhr, permalink

Nemesis

Ich habe meine Ansichten hierzu wieder revidiert. Ich hielt es für logisch, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass jemand, der so doof, geisteskrank und superkriminell ist die Macht hätte erlangen können.

Aber genau das ist geschehen. In der Tat herrschen hier geistig zurückgebliebene, geistesgestörte Superkriminelle.

Sie stammen von den sog. Hellenen ab. Haben später das Römische Imperium gegründet, was der erste reine Sklavenstaat war. Und diese Sklaven haben dann für sie die Drecksarbeit erledigt und den Planeten erobert.

Ein ARchon ist ein althellenistischer Statthalter. Klingt auch irgendwie wie Arschloch. Vermutlich kommt das Wort daher.

Und allgemein zum Aufbau des Internets muss man ganz klar sagen, dass hier alles von der Blödmafia kontrolliert wird. Sprich es gibt keinen genuinen Aufklärer. Gäbe es jemanden oder sagen wir mal gäbe es eine authentische Gruppe würde die auch nicht versuchen über das Internet zu operieren. Sämtliche Daten des Internets werden ausgefiltert. Das heißt man würde sich seinem Feind freiwillig auf einem Silbertablett servieren.

Die Blödmafia - so nenn ich die Psychoorganisation einfach mal - kontrolliert alles und jeden. Einzige Plattform auf der ich schreiben kann ist Youtube. Daraus folgt, dass meine Kommentare von niemanden gelesen werden können - außer von Blödmafiangehörigen. Außerdem haben wir noch den Fall, dass hier Algorithmen Kommentare verfassen. Und natürlich bezahlte Blödies, die - man hätte es nicht geglaubt - für die Blödmafia arbeiten.

Auch sämtliche politischen Organisationen werden natürlich kontrolliert. Auch alle Staatsmänner werden von ihnen kontrolliert.

Was irgendwie seltsam ist, dass man die Deutschen extrem fürchtet. Wir sterben zwar bald aus, bestehen überwiegend aus kranken, degenerierten, psychisch angeknacksten, verblödeten Wracks, aber es ist nicht Nordkorea oder China oder England oder Frankreich den die Blödmafia fürchtet. Es sind die wenigen verbliebenen degenerierten Restdeutschen, die man fürchtet. Wir sind sogar in dem aktuellen Zustand ganz oben auf der Abschussliste.

Sie werden schon wissen warum.

08. Oktober 2018, 09:20 Uhr, permalink

Allesisteins

@ Nemesis ,

du sagst, ein Regime will uns Angst machen, ist das was du da sagst nicht auch Angstmache? Kreiren wir nicht erst durch unsere Gedanken und Glauben, die Realität ? Wäre es nicht quasi "besser" wenn wir alle zurück zu unseren Wurzeln gehen, im Wald autonom uns selbst versorgen, in kleinen Gruppen mit gleichgesinnten. Denn dann brauch man auch nicht mehr so viele Regeln und Gesetze.
Ich bin immer hin und hergerissen bei solchen "Verschwörungstheorien" , denke aber andererseits, dass wenn es so wäre wir uns nur selbst Verantwortungslos Reden wollen, denn was kann der einzelne Schon ausrichten? Aber wenn wir alle anfangen an uns selbst zu arbeiten uns auf Dinge die uns Kontrollieren wollen verzichten, siehe Handy, Internet, Medien und uns wieder in ein Selbstverantwortliches Leben begeben, dann würde das die Welt zum "guten" Verändern

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise

Weitere Artikel im Blog

Die Autoren

Artikel herunterladen

Download starten Format: PDF
Größe: 5 KB
Download starten

hier werben

NEXUS Suche

Das NEXUS Magazin Blog

Aktuelle Artikel und Newsbeiträge des NEXUS Magazin

 RSS-Feed abonnieren