Die WingMakers-Vision: Evolution durch das Souveräne Integral

WingMakers1NEXUS-Leser früherer Ausgaben werden sich erinnern: Die „WingMakers“ sind eine geheimnisvolle Gruppe, die bereits seit zehn Jahren im Internet durch Ihre Veröffentlichungen Aufsehen erregen. Ihre Schaffenskraft scheint dabei fast grenzenlos zu sein:  Schriften in Lyrik und Prosa, Musik, Gemälde, multimediale Websites – alles durchdrungen von einer trans­zendenten Ästhetik, die einen hintergründigen Plan verfolgt: Das Bewusstsein der Menschheit anzuheben. Die Verfasser bleiben dabei stets anonym, deuten aber an, nicht unbedingt von dieser Welt zu sein. Doch nun hat „James“, Leitfigur der WingMakers, unseren Kooperationspartnern von Project Camelot erstmalig ein Interview gegeben.

Project Camelot:

Uns liegen Beweise dafür vor, dass die Anunnaki unter uns sind, mit den aktuellen Regierungen zusammenarbeiten und auch in unserer Basis auf dem Mars vertreten sind. Stimmen Sie dem zu? Ist Nibiru tatsächlich ein Planetoid des negativen Teils der Anunnaki, und kommt er tatsächlich auf uns zu?

James:

Ja, die Anunnaki sind unter uns, aber sie sind nicht die eigentliche Bedrohung. Wie ich bereits sagte, besteht die wahre Bedrohung darin, dass die Menschen sich nicht bemühen, ihre Welt vom SMG abzukoppeln und erneut eine Verbindung zum Souveränen Integral herzustellen. Alle Ebenen der Elite versuchen die Aufmerksamkeit des Menschen auf die Aspekte zu lenken, die zur Erhaltung ihrer Welt beitragen. Die Neue Weltordnung besteht bereits, und die Anunnaki und ihre Institutionen ziehen die Fäden. Und die Welt sieht sich in der Tat einer Neuordnung gegenüber, welchen Namen man ihr auch immer geben mag. So mancher innerhalb der Elite versucht bereits abzuschätzen, wie bewusst die breite Masse diesen Wandel wahrnimmt und wie sie mit ihm umgeht.

Um die Rebellion der Massen in einem kontrollierbaren Rahmen zu halten, wird die Menschheit mittels Unterhaltungsindustrie, Medien, Religion, Regierungen und dem Bildungssystem für die wichtigen Themen desensibilisiert und ihre Aufmerksamkeit stattdessen auf triviale, unwichtige Dinge gelenkt. Dabei überwacht die Elite ständig, wie die Menschen auf ihre Überwachung reagieren.

Sie können nun einwenden, dies sei paranoid, oder Sie können behaupten, die Menschen seien tatsächlich naiv und leicht zu manipulieren. Ganz gleich, welchen der beiden Standpunkte Sie vertreten – sobald Sie einen von beiden einnehmen, haben Sie ihr Polaritätssystem aktiviert, herzlichen Glückwunsch. Die Frage ist, ob Sie sich im Einklang mit dem SMG oder dem Souveränen Integral befinden. Wenn Letzteres der Fall ist, lassen Sie sich einfach zwanglos von diesem leiten, und lösen Sie Ihre Aufmerksamkeit von allen Elementen, die das SMG bilden bzw. widerspiegeln.

Project Camelot:

Werden die Machthaber im Falle eines Polsprungs oder einer anderen Naturkatastrophe in ihren für eben diesen Zweck errichteten Untergrundbasen überleben?

James:

Die Untergrundbasen sind keineswegs gefeit vor dem Wandel. Wenn die Erde / Natur möchte, dass die Menschheit den Druck der zusammenrückenden Quanten- und Materiewelten zu spüren bekommt, wird es kein Entrinnen geben. Erdbeben und Überschwemmungen, um hier nur zwei Beispiele zu nennen, können eine Untergrundbasis ebenso, wenn nicht gar schlimmer treffen als einen überirdischen Zufluchtsort. Wer glaubt, er könne die Erde/Natur manipulieren, ohne die Folgen dafür tragen zu müssen, wird noch eines Besseren belehrt werden.

Damit will ich keinesfalls sagen, dass uns derart schreckliche Katastrophen bevorstehen oder dass sie unabwendbar sind. Ich will nur zum Ausdruck bringen, dass niemand ungeschoren davonkommt, falls sie eintreten, weil wir eins mit allem sind, was existiert. Einige in der Elite glauben, sie könnten dem entgehen; sie stecken so tief im SMG, dass Täuschung und Gehirnwäsche ihnen vorgaukeln, ihre Taten würden keine Folgen nach sich ziehen, ihnen nicht in die nächste Dimension folgen und ihnen nicht solange anhängen, bis die Betreffenden vergeben und ihnen ihrerseits vergeben wird.

Diese Form der Vergebung ist nicht etwa nur ein biblischer Ausdruck oder eine religiöse Plattitüde, sondern entspricht dem wahren Wesen des Souveränen Integrals. Der Weg zu ihr öffnet sich, sobald das Individuum in seiner menschlichen Gestalt innerlich Widerstand leistet und seinem unmittelbaren Universum verkündet: ES REICHT! Ich werde nicht länger an der Täuschung teilhaben. Ich werde meine Energie nicht länger an dieses Blendwerk verschwenden. Ich werde nicht länger tatenlos zusehen, wie andere leiden. Ich werde mich nicht länger von Selbstzweifeln quälen lassen und zulassen, dass die Machthabenden mein Schicksal lenken. Ich werde mich nicht länger vom Ablenkungsmanöver der Elite täuschen lassen. Ich werde nicht länger damit warten, aktiv zu werden – denn JETZT ist die Zeit dafür.

Wenn Sie dies tun – nicht nur mit Worten, sondern mit Taten –, dann wird sich vor Ihnen eine Weite auftun, eine ganz besondere Leere und Stille, die sich sprachlich nicht fassen lässt. Hier nun können Sie sich erheben und die Ganzheit, Gleichheit und Wahrheit des Souveränen Integrals ausstrahlen. Genau das ist das aktive Tun, das die Welt verändern wird. Nicht Organisationen, Sekten oder Milizen werden den Wandel bringen, denn sie können der Elite nicht die Stirn bieten. Nur das Selbst, das Souveräne Integral, das sich in Harmonie mit der Erde/Natur befindet, kann der Elite entgegentreten und die Ära der Transparenz und Entfaltung einleiten.

Durch eine aufrichtige und sachliche Selbsteinschätzung, die alle Tiefen und Feinheiten auslotet und auch nach außen hin zum Ausdruck gebracht wird, öffnen Sie sich für neue Verhaltensweisen – für die des Souveränen Integrals. Diese spiegeln die echte Vergebung wider und haben nichts mit der frömmelnden, rührseligen Kapitulation eines von Schuldgefühlen niedergedrückten Gläubigen zu tun, der robotergleich um Vergebung fleht. Solange Sie apathisch, blind und dem Geld-Macht-Netzwerk ergeben sind, ist auch Vergebung im Sinne des Souveränen Integrals nicht möglich – Sie bleiben ausgeschlossen. Wahre Vergebung meint die aktive Selbsteinschätzung Ihrer gegenwärtigen Situation und die Annahme neuer Verhaltensweisen im Einklang mit dem Souveränen Integral.

Betrachten Sie jeden einzelnen Augenblick in Ihrem Leben bewusst, und fragen Sie sich, ob Ihr Handeln vom SMG hervorgerufen wird oder ob Sie im Stillen dabei sind, die Fäden zu durchtrennen, die Sie fesseln. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Verhalten einen Zustand der Einheit, Gleichheit und Wahrheit ausdrückt, befinden Sie sich im Einklang mit dem Souveränen Integral. […]

Kommentare

14. Mai 2009, 10:43 Uhr, permalink

mariobartoli

seltsam,dass beispielsweise auf wingmakers.com wieder einmal Geld verlangt wird - was im deutlichen Widerspruch zu dem steht, was uns hier im Artikel weisgemacht werden soll.

"Finde Deine eigene Wahrheit" wird immer mein Motto bleiben. Is doch alles "beschiss", sorry.

18. Juli 2009, 20:17 Uhr, permalink

flow

@mariobartoli:
sorry, aber auf welchem planeten lebst du denn ??? Für die Verdummung, Vergiftung, Verwirrung ist immer jede Menge Kohle da, aber wenn die Betreiber von Bewusstseinsbildenden Seiten einen Shop haben dann ist gleich die ganze Botschaft diskreditiert oder wie? Das finde ich ein bisserl engstirnig, schliesslich ist niemand gezwungen was zur Unterstützung der Freiheit des Geistes zu geben, wenn er nicht mag. Selberdenken ist halt Pflicht.

Die Wingmakers Infos sind auf ihre Weise top, wer Ohren hat der höre und alles Wesentliche ist bitteschön umsonst, so auch hier bei NEXUS.
Danke dafür an die Redation und vielleicht gibt es ja eine Übersetzung
des zweiten Teils des Interviews mit James.

27. August 2009, 21:08 Uhr, permalink

Matthias-Karl Schreck

Ich möchte noch viel tiefergehende Information, über definitive Auswege, die begehbar sind. Vor allem persönliche Kontakte! Schreckmstr@t-online.de

13. September 2010, 23:45 Uhr, permalink

Sebastian Hoyer

Ich bin überwältigt ...

Vor ein paar Jahren hatte ich eine seltsame Vision, die für sich genommen uninteressant war, doch in diesem Kontext habe ich die (fast) verdrängte Erinnerung wieder aufgefrischt, und sie macht auf einmal Sinn!

Ich danke Ihnen von ganzem Herzen!
Sie haben meine Erleuchtung erleuchtet!

18. Februar 2014, 05:49 Uhr, permalink

Gjarðarr

@mariobartoli

Auch, wenn es ein bißchen spät kommt, aber vllt. wird dadurch auch der Schleier für andere gelüftet:

Es geht nicht darum, daß auf einmal alles bekannte sich wandelt und in einen dauerseligen Zustand transmutiert - sozusagen ein interdimensionales Schlaraffenland mit Selbstbedienungscharakter - du hast z.B. einen Körper, der, solange du diesen trägst, gewissen Bedürfnissen unterworfen ist. Du mußt Nahrung zu dir nehmen, dich kleiden, etc. pp... wie du dafür sorgst, daß diese Bedürfnisse befriedigt werden, bleibt dir weitestgehend selbst überlassen: Du7 kannst dir das nötige Geld verdienen oder ein anderes beliebiges Tauschmittel (soweit es akzeptiert ist) einsetzen und dieses entweder selbst herstellen, sammeln oder halt durch Arbeit verdienen.

Der Fehler, der hinsichtlich dessen irgendwann begangen wurde, ist der, daß das Bankenwesen eingeführt wurde und Geld eigens dafür verlangt wurde, dieses zu verwalten, verkaufen oder auf irgend eine andere Weise in Bewegung zu setzen -> Zins und Zinseszins.

DAS ist die Unart, die daraus geboren wurde und mit der heutzutage so viel so viel Übel ausgeht, weil es einer kleinen Elite zu unverhältnismäßigem Reichtum und damit auch Macht verhilft, nicht das Tauschmittel an sich.
Wenn ich also durch meine Kreativität etwas erschaffe um es gegen etwas anderes einzutauschen, was ich selbst nicht herstellen kann - auch wenn ich mich eines allgemein anerkannten Tauschmittels (z.B. Geld) bediene, dann habe ich das absolute Recht dazu, wie übrigens jeder andere auch.

Vllt. sind wir ja eines Tages alle immateriell und nähren uns von Manna oder so... aber bis dahin wird noch viel Wasser den Ganges herunterfliessen.
Ist eben alles mehr oder weniger eine Sache der Abhängikeiten und wie weit sich jeder einzelene darauf einlassen möchte. ;)

Gruß

12. Oktober 2016, 10:36 Uhr, permalink

gerald

Herzliche Grüsse.

25. November 2018, 11:39 Uhr, permalink

Scheunemann, Heidrun

www.lyricus.org, kann ich nicht öffnen.
erbitte Hinweise zum Schutz, Hinweise zur Atemtechnik.

Beste Grüße
Heidrun

Kommentar schreiben

Folgende Art von Kommentaren sind unerwünscht und werden von uns entfernt:

  • (Schleich-)Werbung jedweder Art
  • Kommentare die nichts zum Thema beitragen
  • Kommentare die der deutschen Sprache nicht gerecht werden
  • Geplänkel mit anderen Kommentarschreibern
  • Kontaktanfragen an die Redaktion (benutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular)

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise